Presseaussendungen

  • Schienen

    11. Juli 2017

    voestalpine investiert am Standort Donawitz über 100 Millionen Euro in die Entwicklung und Produktion von Hochqualitätsstählen

    Gemäß seiner strategischen Fokussierung auf Kundenbranchen mit höchsten Technologieanforderungen hat der voestalpine-Konzern für den Standort Donawitz, Österreich, zwei zukunftsweisende Investitionsvorhaben mit einem Gesamtvolumen von über 100 Millionen Euro verabschiedet: Zum einen wird eine neue Stranggussanlage zur Herstellung hochreiner Stähle als anspruchsvolles Vormaterial für Premiumschienen, Qualitätswalzdraht sowie High-Tech-Nahtlosrohre errichtet; die hochautomatisierte Produktionslinie mit einer Jahreskapazität von bis zu 950.000 Tonnen soll bereits 2019 den Betrieb aufnehmen. Zum anderen entsteht am Werksgelände gerade ein völlig neues Forschungszentrum in dem künftig noch leichtere, korrosionsbeständigere und festere Stahlsorten entwickelt werden.

  • 5. Juli 2017

    voestalpine Hauptversammlung beschließt 1,10 Euro Dividende

    Mit dem Jahresabschluss 2016/17 bestätigt die voestalpine AG einmal mehr die hohe Ertragsattraktivität des Konzerns auch gegenüber ihren Aktionären. Im Rahmen der 25. ordentlichen Hauptversammlung wurde heute für das Geschäftsjahr 2016/17 eine Dividende von 1,10 Euro je dividendenberechtigter Aktie beschlossen. Die Aktionäre folgten damit einem entsprechenden Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat. Nach 1,05 Euro im Vorjahr entspricht dies heuer einer weiteren Erhöhung um 4,8 Prozent. Damit überweist das Unternehmen bereits das fünfte Jahr in Folge steigende Gewinnanteile an seine Aktionäre. Die Dividende gelangt ab 17. Juli 2017 zur Auszahlung (Ex-Dividendentag: 13. Juli 2017).

  • 29. Juni 2017

    voestalpine Sadef N.V. seit 70 Jahren mit innovativen Spezialprofilen auf Erfolgskurs

    voestalpine Sadef N.V. zählt zu den weltweit führenden Anbietern von hochqualitativen Stahlprofilen für anspruchsvolle Anwendungen im Mobilitäts- und Energiesektor. Heute feiert das Unternehmen, das seit 1991 Teil des Technologie- und Industriegüterkonzerns voestalpine ist, an seinem Sitz in Hooglede-Gits, Belgien, sein 70-jähriges Bestehen. Mit 600 Mitarbeitern, einem jährlichen Umsatz von rund 200 Millionen Euro und einer Exportquote von 80 Prozent gilt voestalpine Sadef N.V. als bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Region.

  • Klassik am Dom

    26. Juni 2017

    voestalpine ist neuer Hauptsponsor von „Klassik am Dom“ in Linz

    Das Open-Air-Festival „Klassik am Dom" ist zu einem der sommerlichen Kulturhighlights in der oberösterreichischen Landeshauptstadt avanciert. Bei der bereits siebten Auflage von 16. bis 19. Juli 2017 werden rund 8.000 Besucher bei drei Konzerten auf dem Vorplatz des Linzer Mariendoms erwartet. Als einer der Hauptsponsoren unterstützt die voestalpine den Event ab sofort für die nächsten drei Jahre. Damit beweist der international tätige Technologie- und Industriegüterkonzern, der in Oberösterreich rund 11.200 Menschen beschäftigt, einmal mehr sein regionales gesellschaftliches Engagement. In den vergangenen 15 Jahren hat das Unternehmen allein in Linz rund acht Millionen Euro in Kunst- und Kulturförderung investiert.

  • voestalpine Vorstand

    1. Juni 2017

    voestalpine mit Umsatzsteigerung und starker Ergebnisentwicklung – hervorragendes 4. Quartal

    Der voestalpine-Konzern blieb im Geschäftsjahr 2016/17 (1. April 2016 bis 31. März 2017) trotz eines wirtschaftlichen Umfeldes, das stärker denn je von politischen Ereignissen wie dem BREXIT-Votum in Großbritannien, der US-Präsidentenwahl, Terror und Krieg im Nahen und Mittleren Osten, der Immigrationsproblematik in Europa oder global zunehmenden Handelshemmnissen geprägt war, weiter auf Erfolgskurs. So erhöhte das Unternehmen im Jahresvergleich seinen Umsatz um 2,0 % von 11,1 auf 11,3 Mrd. EUR. 

  • direct reduction plant voestalpine

    10. Mai 2017

    voestalpine – Direktreduktionsanlage in Texas seit 1. April 2017 in Vollbetrieb

    Die Fertigstellung und Eröffnung der Direktreduktionsanlage in Corpus Christi, Texas (USA) im vergangenen Jahr stellte für den voestalpine-Konzern einen Meilenstein in der langfristigen Absicherung seiner Vormaterialbasis dar. Nach Beendigung der sechsmonatigen Hochlaufphase – verbunden mit dem erfolgreichen Abschluss aller Performancetests – ist das Werk am 1. April 2017 in den Vollbetrieb übergegangen. Damit produziert die weltweit größte und modernste Anlage ihrer Art beginnend mit dem Geschäftsjahr 2017/18 jährlich zwei Millionen Tonnen hochqualitatives HBI (Hot Briquetted Iron – Eisenschwamm) als anspruchsvolles Vormaterial für die Stahlproduktion. Mit dem Abschluss des Inbetriebnahmeprozesses liegen nun auch die endgültigen Projektkosten – die sich auf 1,012 Mrd. USD belaufen – vor. Bereits im ersten Betriebsmonat unter Vollauslastung erzielte das neue Werk ein positives Ergebnis.

  • Triebwerksaufhängung voestalpine aerospace

    4. Mai 2017

    voestalpine forciert Ausbau der Luftfahrt mit weiterem 30-Millionen-EUR-Investment

    Als einer der weltweit führenden Zulieferer für die Luftfahrtindustrie setzt die voestalpine ihr Wachstum in diesem technologisch anspruchsvollen Zukunftsmarkt konsequent fort. Erst im Dezember 2016 fixierte der Konzern eine Großinvestition von 40 Millionen Euro in eine neue Hightech-Schmiedelinie zur Herstellung von hochqualitativem Vormaterial für Flugzeugkomponenten. Nun fließen in den nächsten zwei Jahren am Standort Kapfenberg, Österreich, weitere 30 Millionen Euro in eine hochmoderne Produktionsanlage für Flugzeugstrukturteile, wie hochbeanspruchbare Triebwerksaufhängungen, Flügel- und Rumpfkomponenten oder Fahrwerksteile. Bereits 2019 soll die vollautomatisierte Anlage in Betrieb gehen.

  • 22. März 2017

    Schwedischer Premierminister besuchte voestalpine-Unternehmen Uddeholms AB in Hagfors

    Schweden besticht im EU-Vergleich mit einem überdurchschnittlich hohen Wirtschaftswachstum – 2016 konnte ein Plus von über drei Prozent verzeichnet werden. Heute besichtigte Premierminister Stefan Löfven die im südschwedischen Hagfors ansässige voestalpine-Konzerngesellschaft Uddeholms AB. Das Unternehmen ist Weltmarktführer bei der Herstellung von Spezialstählen für den industriellen Werkzeugbau. Mit 850 Mitarbeitern, einem Umsatz von 250 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2015/16 und einer Exportquote von 94 Prozent gilt Uddeholms AB als wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region. In den kommenden Jahren sollen erhebliche Investitionsprojekte, nicht zuletzt im Bereich der Metallpulverherstellung für den 3D-Druck, realisiert werden.

  • 7. März 2017

    400 Besucher beim zweiten voestalpine Studentenabend in Leoben

    Mit ihrer erfolgreichen Partnerschaft sind der voestalpine-Konzern und die Montanuniversität Leoben wesentliche Treiber von Forschung und Entwicklung in Österreich. Beim zweiten voestalpine-Studentenabend am 6. März an der Montanuniversität Leoben konnten sich zukünftige Absolventen selbst von der Innovationskraft des weltweit tätigen Technologie- und Industriegüterkonzerns überzeugen. Rund 400 Studierende nutzten die Gelegenheit, sich über die voestalpine zu informieren, mögliche berufliche Perspektiven auszuloten und sich mit den Vorstandsmitgliedern persönlich auszutauschen. 

  • 6. März 2017

    Innovatives voestalpine-Verfahren sorgt für 250-Millionen-Euro-Auftrag

    Mit der Eröffnung der weltweit ersten „phs-directform“-Anlage in Schwäbisch Gmünd, Deutschland gelang dem voestalpine-Konzern im Juli 2016 ein Technologiesprung im automobilen Leichtbau. Auf das neuartige Fertigungsverfahren von höchstfesten Karosserieteilen in nur einem einzigen Prozessschritt setzt nunmehr auch ein europäischer Premiumautomobilhersteller im Rahmen eines 250-Millionen-Euro-Auftrages. Um diesen aktuellen Großauftrag abzuwickeln, investiert die voestalpine bis zum Sommer 2017 erneut 13 Millionen Euro in die Erweiterung des Standortes in Baden-Württemberg und schafft damit nicht nur 40 neue Arbeitsplätze, sondern forciert einmal mehr ihre Expansion im Automotive-Bereich. Heute erfolgt der Spatenstich für das neue Projekt.

  • 9. Februar 2017

    voestalpine mit stabilem operativen Ergebnis im 3. Quartal 2016/17

    Das globale wirtschaftliche Umfeld der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2016/17 (1. April bis 31. Dezember 2016) gestaltete sich uneinheitlich: Moderate Wachstumstrends in Europa, anhaltende Volatilität bei zuletzt gesteigerter wirtschaftlicher Erwartungshaltung durch Ankündigungen des neuen Präsidenten in den USA, stabiles Wachstum in China sowie eine nachlassende Rezession in Brasilien kennzeichneten die ersten drei Quartale. Unter den Hauptkundensegmenten der voestalpine waren die Automobilindustrie von ungebrochen hoher Nachfrage und der Konsumgüterbereich von solider Konjunktur geprägt. Gleichzeitig verzeichnete der Eisenbahninfrastruktursektor leichte Abschwächungen und der Energiebereich zeigte sich nicht nur in Europa nach wie vor schwach.

  • 7. Februar 2017

    voestalpine, Siemens und VERBUND bauen Pilotanlage für grünen Wasserstoff am Standort Linz

    Das Projektkonsortium H2Future, bestehend aus voestalpine, Siemens und VERBUND sowie Austrian Power Grid (APG) und den wissenschaftlichen Partnern K1-MET und ECN, hat von der Europäischen Kommission den Zuschlag für die Errichtung einer der weltweit größten Elektrolyseanlagen zur Erzeugung von grünem Wasserstoff erhalten. Gemeinsam werden die Kooperationspartner an der Realisierung der innovativen Wasserstoff-Demonstrationsanlage am voestalpine-Standort Linz arbeiten und die Einsatzmöglichkeiten von grünem Wasserstoff testen.

  • 27. Januar 2017

    voestalpine Texas – die FAKTEN

    Im Hinblick auf die in einer österreichischen Regionalzeitung heute erfolgte, ausschließlich auf Gerüchten und Vermutungen basierende Berichterstattung zum Status des HBI-Projektes in Corpus Christi, Texas sieht sich die voestalpine zu folgenden Klarstellungen veranlasst.