Navigation überspringen

Presseaussendungen

  • 22. Oktober 2020

    voestalpine: Sonderabschreibungen bei voestalpine Texas und Tubulars, EBITDA-Prognose für das GJ 2020/21 optimistischer

  • zajicek

    13. Oktober 2020

    Hubert Zajicek neu in den Vorstand des Weltstahlverbandes gewählt

    Hubert Zajicek, Mitglied des Vorstandes der voestalpine AG und Leiter der Steel Division, wurde im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung in das Executive Committee der World Steel Association gewählt. Zajicek ist damit einer der beiden europäischen Repräsentanten im Vorstand des Weltstahlverbandes („World Steel Association – worldsteel“), der rund 85 Prozent der globalen Stahlproduktion repräsentiert und zu den weltweit größten Branchenverbänden zählt.

  • 6. Oktober 2020

    voestalpine erstmals in internationalen Nachhaltigkeitsindex FTSE4Good aufgenommen

    Die voestalpine ist seit kurzem Teil der FTSE4Good Indexfamilie, die zu den renommiertesten Nachhaltigkeitsindizes an den internationalen Aktienmärkten zählt. Die Aufnahme unterstreicht einmal mehr das klare Bekenntnis des Stahl- und Technologiekonzerns zu einer nachhaltigen Unternehmensführung und zum Klimaschutz. Damit kann sich die voestalpine in Zukunft noch stärker gegenüber Investoren und Privataktionären am Markt für nachhaltige Investments präsentieren. 

  • 30. September 2020

    voestalpine reduziert Kurzarbeit in Österreich ab Oktober deutlich

    Die voestalpine wird die Kurzarbeit an den österreichischen Standorten weiter deutlich reduzieren. Das Kurzarbeitsmodell III der österreichischen Bundesregierung wird somit ab Oktober weitaus weniger in Anspruch genommen werden als die Vorgängermodelle. voestalpine beschäftigte im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich (weltweit rund 49.000).

  • 22. September 2020

    voestalpine eröffnet heute weltweit modernste Stranggießanlage am Standort Donawitz

    Die Metal Engineering Division der voestalpine produziert am Standort Donawitz hochwertige Stähle für die Weiterverarbeitung zu Spezialschienen für die Bahninfrastruktur, Premiumdrähten für die Automobilindustrie und hochqualitativen Nahtlosrohren für die Öl- und Gasexploration. Mit der Inbetriebnahme einer neuen, vollautomatisierten Stranggießanlage erzielt der Konzern künftig eine weitere Qualitätssteigerung bei der Herstellung von Stahlgüten für anspruchsvollste Endprodukte. Die Produktionskapazität der hochmodernen Anlage mit einem Investitionsvolumen von rund 90 Millionen Euro ist auf eine Million Tonnen pro Jahr ausgelegt.

    Pressemappe zip | 11,3 MB
  • 10. September 2020

    voestalpine: Ausbildungsstart für österreichweit rund 300 Lehrlinge

    Der Stahl- und Technologiekonzern voestalpine setzt auch im aktuell schwierigen wirtschaftlichen Umfeld auf die Ausbildung engagierter Jung-Facharbeiterinnen und -Facharbeiter. Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres haben letzte Woche österreichweit rund 300 Nachwuchsfachkräfte ihre Lehre in der voestalpine begonnen, davon mehr als 130 in Oberösterreich, rund 110 in der Steiermark und knapp 50 in Niederösterreich. An den steirischen voestalpine-Standorten in Kapfenberg und Donawitz sind noch rund 25 Stellen offen, Bewerbungen sind bis 30. September über das voestalpine Jobportal (https://jobs.voestalpine.com) möglich. 

    Pressemappe zip | 59,91 MB
  • Hochofen 5

    21. August 2020

    voestalpine fährt kleinen Hochofen in Linz wieder hoch

    Die voestalpine wird Anfang September jenen kleinen Hochofen in Linz wieder hochfahren, der seit März aufgrund des Covid-19-bedingten abrupten Rückgangs der Kundennachfrage vorrübergehend stillgelegt war. Die stufenweise Erholung der Nachfrage vor allem in der Automobil-, Elektro- und verarbeitenden Industrie führt zu einem erhöhten Bedarf an hochqualitativen Stahlgüten und macht diesen Schritt möglich. Erste Anzeichen der Erholung verzeichnen auch die Marktsegmente Maschinenbau und Energie, für die am Standort Linz ebenfalls hochwertige Stahlprodukte produziert werden. 

  • TransANT

    19. August 2020

    voestalpine weitet Leichtbaukompetenz auf den Bahnbereich aus

    Der Stahl- und Technologiekonzern voestalpine gilt im Automobilbereich als Technologieführer bei der Produktion von höchstfesten und gleichzeitig leichteren Karosserieteilen. Nun übersetzt der Konzern seine Leichtbau-Kompetenz auch in den Bahnbereich. Mit dem TransANT hat die Steel Division der voestalpine und die voestalpine-Logistiktochter Logserv gemeinsam mit der Rail Cargo Group, der Güterverkehrstochter der ÖBB, ein weltweit neues Konzept entwickelt: Modular einsetzbare Güterwaggons mit unterschiedlichen Aufbauten in Leichtbauweise.

  • voestalpine Headquarter

    5. August 2020

    voestalpine-Ergebnis zum 1. Quartal 2020/21 massiv von Folgen der Corona-Pandemie belastet

    Die voestalpine war im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 (1. April bis 30. Juni) von einem massiven Nachfrageeinbruch in nahezu allen Abnehmerbranchen infolge der Covid-19-Pandemie betroffen.

    Pressemappe zip | 3,87 MB
  • Gerhard Lichtenegger

    14. Juli 2020

    Der Steirer Gerhard Lichtenegger wird Mitglied des Vorstands der High Performance Metals Division des voestalpine-Konzerns

    Gerhard Lichtenegger (53) verstärkt seit 1. April 2020 das von Franz Rotter geleitete Vorstandsteam der High Performance Metals Division des voestalpine-Konzerns. Der gebürtige Kapfenberger, der zuletzt als technischer Geschäftsführer von voestalpine Böhler Aerospace in seiner Heimatstadt tätig war, verantwortet im nunmehr fünfköpfigen Divisionsvorstand die Bereiche Forschung und Entwicklung sowie Luftfahrt. Zudem übernahm Lichtenegger per 1. April auch die technische Geschäftsführung von voestalpine Böhler Edelstahl, ebenfalls mit Sitz in Kapfenberg. Der Gesellschaft voestalpine Böhler Aerospace bleibt Lichtenegger als Aufsichtsratsvorsitzender erhalten.

    Pressemappe zip | 10,78 MB
  • 1. Juli 2020

    voestalpine Hauptversammlung beschließt 0,20 Euro Dividende

    Die voestalpine AG blickt auf ein besonders schwieriges Geschäftsjahr in einem wirtschaftlich herausfordernden Umfeld zurück. Trotz negativer Ergebnisentwicklung hält der Stahl- und Technologiekonzern dennoch an seiner langfristig orientierten und kontinuierlichen Dividendenpolitik fest: Im Rahmen der 28. ordentlichen Hauptversammlung wurde heute für das Geschäftsjahr 2019/20 eine Dividende von 0,20 Euro je Aktie beschlossen (nach 1,10 Euro im Vorjahr). Die Hauptversammlung, die in diesem Jahr virtuell ohne physische Präsenz der Aktionäre stattfand, folgte damit dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat. Die Dividende gelangt am 13. Juli 2020 zur Auszahlung (Ex-Dividendentag: 9. Juli 2020).

  • 29. Juni 2020

    voestalpine Railway Systems baut Marktposition in Frankreich, China und Argentinien aus

    voestalpine Railway Systems ist globaler Marktführer für komplette Bahninfrastruktursysteme einschließlich Schienen, Weichen und digitaler Signaltechnik. Mit der Akquisition eines Weichenwerks in Frankreich sowie neuen Unternehmensbeteiligungen in China und Argentinien erweitert der Konzern seine internationalen Fertigungskapazitäten in diesem Bereich. Darüber hinaus wurde die erste chinesische Produktionsstätte für Monitoringsysteme von Weichen gegründet. Die zunehmende Urbanisierung, vor allem in Asien, sowie die europäischen Bestrebungen zum Klimaschutz versprechen auch für die kommenden Jahre solide Marktprognosen für den Bahnsektor.

  • 3. Juni 2020

    voestalpine in wirtschaftlich herausforderndem Umfeld mit operativem Ergebnis EBITDA von 1,2 Mrd. EUR und negativem EBIT im Geschäftsjahr 2019/20

  • voestalpine Headquarter

    7. April 2020

    COVID-19-Pandemie belastet voestalpine-Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr 19/20

    Die COVID-19-Pandemie und ihre globalen Auswirkungen werden das voestalpine-Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 sowohl operativ als auch durch Einmaleffekte belasten. 

  • voestalpine Logo

    23. März 2020

    Coronavirus-Pandemie trifft voestalpine und ihre Kunden wirtschaftlich voll - Kurzarbeit in Österreich und weiteren europäischen Ländern unumgänglich

    Die Coronavirus-Pandemie und ihre Folgen stellen die voestalpine vor große wirtschaftliche Herausforderungen. Durch massive Kapazitätsreduktionen bzw. laufende Produktionsstillstände in der Automobil-, Luftfahrt-, Maschinenbau- sowie in der Öl- und Gasindustrie ist die Nachfrage in den wichtigsten Kundensegmenten der voestalpine innerhalb weniger Tage eingebrochen. Um der erforderlichen Flexibilität in den nächsten Wochen Rechnung zu tragen und die Arbeitsplätze im Konzern, so gut wie in dieser schwierigen Lage möglich, abzusichern, wird laut heutigem Stand in rund 50 europäischen Konzerngesellschaften Kurzarbeit angemeldet (neben Österreich u.a. in Deutschland, Belgien und Frankreich). 

  • 3. März 2020

    voestalpine Böhler Welding stärkt Marktposition und akquiriert den Premiumhersteller Selco für Schweißmaschinen

    voestalpine Böhler Welding, ein führendes, global tätiges Unternehmen im Bereich Schweißtechnik und Teil des Technologiekonzerns voestalpine, beteiligt sich mehrheitlich am italienischen Traditionsproduzenten für Schweißmaschinen Selco s.r.l. Damit baut voestalpine Böhler Welding seine Marktposition, nach dem erfolgreichen Launch der Schweißmaschinenserien „Böhler Welding“ im Juni 2019, weiter aus.

  • voestalpine Tubulars am Standort Kindberg

    7. Februar 2020

    voestalpine Tubulars plant Anmeldung von Kurzarbeit aufgrund US-Strafzöllen und Ölpreisverfall

    voestalpine Tubulars, ein Joint Venture zwischen dem österreichischen Technologiekonzern voestalpine und dem amerikanischen Konzern NOV Grant Prideco, produziert am Standort Kindberg höchstbelastbare Nahtlosrohre für die weltweite Öl- & Gasindustrie. Das Unternehmen hat eine Exportquote von mehr als 95 Prozent und ist seit Juni 2018 massiv von den 25-prozentigen US-Zoll-Tarifen auf Stahl- und Aluminiumprodukte („Section 232“) betroffen. Die Anmeldung von Kurzarbeit für bis zu 950 von aktuell 1.100 Mitarbeitern ab März 2020 soll dabei unterstützen, das aktuell schwierige wirtschaftliche Umfeld zu überbrücken.

    Pressemappe zip | 9,41 MB
  • 6. Februar 2020

    Konjunktur und Sondereffekte belasten voestalpine-Ergebnis zum 3. Quartal 2019/20; abzüglich Einmaleffekte operativ leicht positives Ergebnis

    Pressemappe zip | 6,96 MB
  • 30. Januar 2020

    Mitteilung des Präsidialausschusses des Aufsichtsrates der voestalpine AG

    Unter Bezugnahme auf die kontroversiellen Diskussionen in der Hauptversammlung der voestalpine AG am 3. Juli 2019 und die im Anschluss an die Hauptversammlung gegen eine Wahl in den Aufsichtsrat eingebrachte Anfechtungsklage der Aktionärin Staller Investments GmbH hält der Präsidialausschuss des Aufsichtsrates der voestalpine AG Folgendes fest:

  • 28. Januar 2020

    Formel-E-Sieger Maximilian Günther legt Boxenstopp bei voestalpine in Linz ein

    Knapp zwei Wochen nach seinem spektakulären Rennerfolg in Santiago, Chile, war Maximilian Günther, Formel-E-Fahrer im Team BMW i Andretti Motorsport mit österreichischen Wurzeln, heute in der voestalpine Stahlwelt in Linz zu Gast. Im Gespräch mit voestalpine-CEO Herbert Eibensteiner gab er Einblicke in die laufende Saison 2019/20 und die Bedeutung der voestalpine European Races für die Serie. Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr ist der Technologiekonzern auch heuer wieder Partner aller fünf Europa-Rennen der Formel E und verleiht dem Fahrer mit den meisten europäischen Siegen eine im speziellen 3D-Druck hergestellte Trophäe.