Presseaussendungen & Medieninfo voestalpine

  • Forschung

    8. Oktober 2019

    voestalpine mit neuem Rekordforschungsbudget von 184 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2019/20

    Permanente Innovation ist für die voestalpine eine zentrale Voraussetzung, um auf internationalen und technologisch anspruchsvollsten Märkten zu reüssieren. In den letzten zehn Jahren hat der Technologiekonzern sein Forschungsbudget kontinuierlich um insgesamt 70 Prozent gesteigert und gilt mit einem entsprechenden Etat von 184 Mio. Euro als eines der forschungsintensivsten Unternehmen Österreichs. Die Entwicklungsschwerpunkte liegen auf der forcierten Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette, innovativen Konzepten für die Mobilitätsindustrie sowie für eine CO2-reduzierte Stahlproduktion. Die voestalpine beschäftigt weltweit über 700 Forschungsmitarbeiter in 70 Konzerngesellschaften und zählt mehr als 3.000 eigene Patente.

  • 4. Oktober 2019

    US-Botschafter Traina besuchte voestalpine-Standort in Kindberg, Österreich

    Die USA zählen seit Jahren zu den strategischen Fokusmärkten der voestalpine. Mit 48 US-Standorten und rund 3.500 lokalen Mitarbeitern leistet der Konzern einen wichtigen Beitrag zur Wertschöpfung im Land. Bei seinem heutigen Besuch im steirischen voestalpine-Werk Kindberg bekundete Trevor Traina, Botschafter der Vereinigten Staaten in Österreich, persönlich sein Interesse an den Aktivitäten des Konzerns und dessen Wirtschaftsbeziehungen zu den USA. Neben einer Führung durch die Produktion für High-Tech-Nahtlosrohre stand auch ein Gespräch mit voestalpine-CEO Herbert Eibensteiner und voestalpine-Vorstandsmitglied und Chef der Metal Engineering Division Franz Kainersdorfer am Programm.

  • 27. September 2019

    voestalpine platziert erstmals Nachhaltigkeitskredit

    Die voestalpine hat erstmals einen syndizierten Nachhaltigkeitskredit (Environmental Social Governance, ESG) über eine Milliarde Euro bei ihren 13 wichtigsten Bankpartnern erfolgreich platziert. Dieser Nachhaltigkeitskredit hat eine Laufzeit bis 2024 und ersetzt den bisherigen syndizierten – also über mehrere Banken finanzierten – Kredit. Der Technologiekonzern ist damit eines der ersten Unternehmen seiner Branche, das einen solchen ESG-linked syndicated loan begibt, dessen Verzinsung unter anderem an die Nachhaltigkeitsperformance des Konzerns gekoppelt ist. Das ESG-Rating erfolgt durch die global führende ESG-Rating-Agentur Sustainalytics, die seit über 25 Jahren die Nachhaltigkeit von Unternehmen bewertet.

Weitere Presseaussendungen