Navigation überspringen

Wir setzen auf innovative Technologien

Als einer der führenden Stahl- und Technologiekonzerne weltweit legen wir großen Wert auf Innovation in der Industrie und engagieren uns besonders im Bereich Forschung und Entwicklung. Ein Fokus der F&E liegt auf der Kombination der Werkstoffkompetenz mit  der vorhandenen Verarbeitungskompetenz von Stahl und anderen metallischen Werkstoffen, mit dem Ziel innovative Komplettlösungen für unsere Kunden zu entwickeln. Mit unseren innovativen Produkten und Prozessen tragen wir einen maßgeblichen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Neue Technologien als Mittel zur Produktentwicklung

In der Produktentwicklung konzentrieren wir uns auf die Branchen mit den höchsten technologischen Ansprüchen. Im Zentrum der Forschungstätigkeit stehen insbesondere die Zukunftsmärkte Mobilität und Energie.

Innovationen im Bereich der Mobilität:

Innovationen im Bereich Bahnsysteme:

Parallel zur Entwicklung der modernen high-tech Stähle werden auch die Werkzeugstähle weiterentwickelt, um eine optimale Bearbeitung gewährleisten zu können. Uddeholm ist der weltweit führende Hersteller von hochwertigem Werkzeugstahl für Industriewerkzeuge. Werkzeugstahl wird in Kaltarbeitsstahl, Warmarbeitsstahl und Kunststoffformentstahl unterteilt. Durch sehr harte und verschleißbeständige Werkzeugbeschichtungen sind auch hohe Standzeiten der Werkzeuge möglich.

Innovationen in der Energieindustrie:

  • Entwicklung von sauergasbeständigen Rohren und Rohrverbindungen für den Einsatz in der Öl-und Gasindustrie. Eines von vielen innovativen Produkten der voestalpine Tubulars GmbH & Co KG ist z.B.: DryTec®, die trockene Gewindebeschichtung für Premium-Verbindungen.
  • Röhrenbleche für Pipelines für den Einsatz unter extremen Bedingungen.
  • Werkstoffe für Kraftwerke mit hohem Wirkungsgrad.
  • Montagesysteme für Photovoltaik-Anlagen, Dazu zählt z.B.: die mobile Photovoltaiklösung „SunBox“ der voestalpine Sadef.

Darüber hinaus ist die voestalpine  bestrebt, den Werkstoff Stahl und dessen Verarbeitung kundengerecht anzubieten. In diesem Sinn werden auch die Verarbeitungstechnologien, wie z.B. die Warmumformprozesse der phs-Familie, das Umformen von Leichtmetallen, oder die zum Werkstoff passenden Schweiß-und Fügeprozesse laufend weiterentwickelt bzw. neue Verarbeitungsprozesse erarbeitet.

Worauf kommt es bei der Prozessentwicklung an?

Bei der Prozessentwicklung geht es darum, die bestehende Stahlherstellungstechnologie zu optimieren, damit wir unseren Beitrag zur Energie- und Ressourcenschonung leisten können. Darüber hinaus konzentrieren wir uns darauf unsere Prozesse mittels Digitalisierung und künstlicher Intelligenz weiterzuentwickeln und somit einen weiteren Schritt in Richtung smart factory zu setzen. Mit der Eröffnung des neuen High-Tech-Drahtwalzwerkes in Donawitz (Österreich) und dem Bau des weltweit modernsten Edelstahlwerks in Kapfenberg setzt der voestalpine Konzern einen weiteren Schritt in Richtung digitalisierter Prozesse und Umwelt- und Ressourcenschonung.

Außerdem arbeiten wir an neuen Technologien, wie z.B. der Stahlherstellung mit Hilfe von Wasserstoff. Mit H2FUTURE, der weltweit größten „grünen“ Wasserstoffpilotanlage, forschen wir an der Produktion von grünem Wasserstoff, um langfristig fossile Energieträger in der Stahlproduktion abzulösen.

Additive Manufacturing, also der 3D-Druck mit Metallen, ergänzt die Angebotspalette der voestalpine und unterstreicht die Forschungskompetenz des Konzerns. Die junge Technologie wird von der Pulverherstellung über das Design bis hin zur fertigen Komponente zur Gänze im voestalpine Konzern entwickelt.

Weitere Informationen zu den Innovationsaktivitäten