Navigation überspringen

Technologie für eine nachhaltige Zukunft

Die konsequente Weiterentwicklung neuer Technologien sehen wir als Chance, um die Verbindung von Werkstoff- und Verarbeitungskompentenz noch weiter zu stärken. Dieser Mut zur kontinuierlichen Veränderung zeigt sich in immer neueren, noch anspruchsvolleren Produkt- und Prozesslösungen, wie aus unserem Produktportfolio ersichtlich. Rund 2/3 unseres Umsatzes entfallen heute auf die Weiterverarbeitung, wie beispielsweise intelligente Weichensysteme, Flugzeug- und Automobilkomponenten aus verschiedensten Metallen oder auf spezielle Beschichtungen für neueste Trends in der Hausgeräteindustrie und vieles mehr. Wir setzen den Fokus auf Branchen mit hohem technologischen Anspruch und arbeiten stets an neuen Lösungen um unsere Position als Technologiepartner noch weiter zu stärken.

Technologie allgemein

Additive Manufacturing: 3D-Druck mit Metallen

Additive Manufacturing Bauteil

Direkt vom Computer aus komplizierte Teile aus Metall drucken, in die Fertigung geben und dabei noch Gewicht sparen – das klingt nach einem Wunschtraum. Mit Additive Manufacturing wird er jetzt Realität: Beim 3D-Druck mit Metallen schmelzen Laserstrahlen feinstes Metallpulver zu festen, hoch belastbaren Bauteilen zusammen. Lage für Lage entsteht so ein komplexes Bauteil. Dabei greifen wir auf unser langjähriges Anwenderwissen in der Produktion von Metallpulvern zurück und kombinieren es mit neuen Technologien. Zu den Produkten, die bereits umgesetzt werden zählen beidspielsweise:

  • Das AMPO Pulver der voestalpine BÖHLER Edelstahl, ein qualitativ hochwertiges Pulver aus metallischen Werkstoffen (Stähle, Nickel- oder Titanlegierungen) für den 3D Druck.
  • Auch mit der Entwicklung neuer Metalldrähte (z.B.: Duplex, High Strength, Nickel oder Titanium), die an spezifische Anwendungen angepasst werden können, legen wir den Grundstein für Innovationen in der additiven Fertigung. 
  • 3D-gedruckte Werkzeuge aus dem voestalpine Additive Manufacturing Center Düsseldorf ermöglichen hochkomplexe Formen, beispielsweise mit integrierten Kühl- und Temperierkanälen. Die optimierten Werkzeuge senken die Ausschussquote, erhöhen die Lebensdauer des Werkzeugeinsatzes und mindern die CO2-Emission.
  • In der Medizintechnik eröffnet die individualisierte Fertigung von Implantaten wie etwa Hüftgelenken neue, effizientere und schonendere Behandlungsmöglichkeiten.
  • Bauteile mit völlig neuen Formen und Funktionalitäten, zum Beispiel Werkstücke mit Hohlräumen oder bionischen Strukturen.
  • Das 3D-Druck Verfahren ist dank neuer Bauteilgeometrien auch für die Produktion gewichtssparender Luft- und Raumfahrtkomponenten geeignet.
Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Thema Additive Manufacturing

Tailormade functional Steel: Intelligente Stahlbänder

Der Name tfs steht für „tailormade functional steel“ und ist eine weltweit neue Technologie für smarte Anwendungen. Die intelligenten kaltgewalzten Stahlbändern, die von der Steel Division bietet zahlreiche digitale Funktionalitäten zukunftweisende Lösungen.

Für die innovativen tfs-Produkte wird der Trägerwerkstoff durch einen Primer beschichtet. Die darauf aufgetragenen leitfähigen Strukturen werden durch einen Decklack geschützt. Diese Leiterstruktur ermöglicht viele Funktionen der Stahlbänder, wie z.B.: messen, heizen, steuern und beobachten:

  • tfs-heating: Die Stahlbandlösung mit integrierter Beheizung erwärmt Flächen im Innen- und Außenbereich.
  • tfs-monitoring: Die Aufbringung von Sensoren und Leiterbahnen direkt in der Lackschicht ermöglicht vielfältige Einsatzzwecke – von der vollintegrierten statischen Überwachung in Stahlträgern bis hin zur Einbruchsdetektion. 
  • tfs-operating: Durch diese Produkt werden beliebig große Fläche zum Bedienelement mit verschiedensten Funktionen ohne zusätzliche Sensorik. (z.B.: unsichtbare Schalter, Nutzung eines gesamtes Produktes als Bedienoberfläche)
  • tfs-measuring: Zur Ermittlung von Beladungszustand, Temperatur und Füllstände, sogar in schwer zugänglichen Bereichen.
Hier geht es zum Blogbeitrag

Entwicklung neuer Werkstoffe

Je nach Anforderung ermöglichen innovative Werkstoffkonzepte die Erweiterung bestehender Anwendungen oder gänzlich neue Einsatzmöglichkeiten. Als Basis bilden diese Werkstoffe auch den Grundstein für innovative Produkte in der Weiterverarbeitung. Im Zentrum: Der unmittelbare Nutzen für unsere Kunden.  So sind z.B.: in der Maschinenbau- und Fahrzeugindustrie sowie in der verarbeitenden Industrie spezielle Werkstoffe gefragt. Leistungsstarke Feinkornstähle, wie die Stähle der alform®-Reihe bieten die optimale Lösung und viele Vorteile, wie beispielsweise Kostenreduktion durch geringeren Materialeinsatz, hervorragende Schweißeignung durch feinkörniges Gefüge sehr gute Kaltumformbarkeit und beste Schneideignung für die Maschinenbau und Fahrzeugindustrie.

Auch im Bereich des automobilen Leichtbaus und der Elektromobilität werden stets neue Werkstoffkonzepte entwickelt. Beste Umformeigenschaften, Leichtbau, Crash-Performance und Korrusionsschutz sind die hohen Anforderungen im modernen Karrosseriebau.

Mit Advanced High Strength Steels (ahss), werden bei martensitischen Stählen neue Maßstäbe gesetzt und bei presshärtenden Stählen mit Zinkbeschichtung neue Möglichkeiten in der Warmumformung eröffnet. Auch bei der Kaltumformung bietet z.B.: martensic steel ein großes Potenzial im automobilen Leichtbau für die Fertigung von sicherheits- und crashrelevanten Bauteilen.

Hier finden Sie Blogbeiträge zu innovativen Werkstoffen