Navigation überspringen

Conflict Minerals (Konfliktmineralien)

  • Der Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) hat im Jahr 2010 ein Gesetz verabschiedet (Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act, Section 1502), das von börsenotierten US-Unternehmen eine Offenlegung der Verwendung und Herkunft von vier so genannten Konfliktmineralien (conflict minerals) fordert. Darunter versteht man die vier Rohstoffe Tantal, Wolfram, Zinn und Gold (3T+G … Tantal, Tungsten, Tin and Gold), die in der Demokratischen Republik Kongo oder den neun angrenzenden Ländern abgebaut werden und möglicherweise zur Finanzierung gewaltsamer Konflikte dienen.
  • Die aus dem Gesetz entstehenden Pflichten werden entlang der gesamten Lieferkette eingefordert und an die Unternehmen weitergereicht.
  • voestalpine lehnt jegliche Verwendung von Konfliktmineralien aus den Konfliktgebieten ab und bezieht diese nur aus verantwortungsvollen Quellen.
  • Als Teil der Lieferkette verpflichtet sich voestalpine zur Offenlegung und Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen zu Konfliktmineralien gemäß Dodd-Frank Act. Alle Verpflichtungen und die entsprechende Transparenz setzen wir entlang unserer Lieferkette gleichermaßen voraus und fordern diese ein.

Conflict Minerals Report

Diese Transparenz entlang der Lieferkette ist uns wichtig.

Auf Anfrage stellen wir gerne einen aktuellen Conflict Minerals Report cfsi/CMRT zur Verfügung.

Auch die Europäische Union hat mit der Verordnung 2017/821/EU zur Festlegung von Pflichten zur Erfüllung der Sorgfaltspflichten in der Lieferkette für EU-Importeure von bestimmten Mineralien und Metallen aus Konflikt und Hochrisikogebieten eine entsprechende Gesetzgebung geschaffen. Diese wurde am 19. Mai 2017 veröffentlicht. Die für die EU-Importeure entstehenden gesetzlichen Verpflichtungen gelten mit 1. Jänner 2021. Im Gegensatz zum Dodd-Frank Act umfasst der Anwendungsbereich dieser Verordnung alle Konflikt- und Hochrisikogebiete weltweit.