Navigation überspringen

Presseaussendungen

  • 29. Juni 2022

    voestalpine: Weltweit modernstes Edelstahlwerk in Kapfenberg startet schrittweise Inbetriebnahme

    Rund vier Jahre nach dem offiziellen Spatenstich im Jahr 2018 ist das neue Edelstahlwerk am voestalpine-Standort Kapfenberg fertiggestellt. Ab dem Sommer werden schrittweise die Anlagen hochgefahren, ab Herbst startet der intermittierende Parallelbetrieb mit dem bestehenden Elektrostahlwerk. Mit dem hochmodernen Werk, das 205.000 Tonnen Spezialstähle für die internationale Luftfahrt-, Öl- und Gas-, Automobil- und Werkzeugbauindustrie herstellen wird, setzt die High Performance Metals Division des voestalpine-Konzerns einen technologischen Meilenstein hinsichtlich Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

    Pressemappe zip | 45,29 MB
  • 24. Juni 2022

    Gasversorgung der voestalpine in Österreich ist vorerst abgesichert

    Die voestalpine ist in Österreich von den aktuell gedrosselten Gaslieferungen aus Russland über die Ostsee-Pipeline „Nord Stream 1“ nicht betroffen. Derzeit werden die österreichischen Produktionsstandorte mit den benötigten Gasmengen zum überwiegenden Teil über die durch die Slowakei verlaufende Transgas-Pipeline versorgt. Auch für den Fall einer möglichen Reduzierung bzw. eines gänzlichen Lieferstopps aus Russland ist der Konzern bestmöglich vorbereitet. Alternative Liefermengen wurden bereits vertraglich gesichert, die Eigeneinspeicherung von Gas hat im Mai begonnen.

  • 13. Juni 2022

    Erster CO2-reduzierter Premium-Stahl der voestalpine an Kunden ausgeliefert

    Die Nachfrage nach hochqualitativen, CO2-reduzierten Stahl der voestalpine steigt, nun haben die ersten Coils in der greentec steel Edition das Werk in Linz verlassen. Der Stahl- und Technologiekonzern bietet seit Ende des Vorjahres alle Flachstahlprodukte der Steel Division mit CO2-reduziertem Fußabdruck an. Dazu zählen beispielsweise Elektrobänder, wie sie auch bei Windenergieanlagen eingesetzt werden, und hochfeste Stähle für den Automobilleichtbau.

  • voestalpine

    8. Juni 2022

    voestalpine erwirtschaftet bestes Ergebnis in der Unternehmensgeschichte

    Pressemappe zip | 43,61 MB
  • 2. Mai 2022

    Gerhard Gerstmayr ergänzt den Vorstand der High Performance Metals Division der voestalpine

    Der Oberösterreicher Gerhard Gerstmayr (39) ist seit 1. April 2022 Vorstandsmitglied der High Performance Metals Division des voestalpine-Konzerns und folgt damit auf Gerhard Lichtenegger, der seine Vorstandsfunktion zurückgelegt hat. Gerstmayr, der zuletzt als technischer Geschäftsführer der voestalpine BÖHLER Aerospace tätig war, verantwortet als Mitglied des fünfköpfigen Divisionsvorstands unter anderem die Bereiche Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft, Forschung und Entwicklung sowie Luftfahrt. Die High Performance Metals Division ist auf die Erzeugung und Weiterverarbeitung von Werkzeug- und Spezialstählen, etwa für die weltweite Automobil-, Energie- oder Luftfahrtindustrie, spezialisiert und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020/21 mit rund 12.600 Beschäftigten einen Umsatz von 2,3 Mrd. Euro.

  • 27. April 2022

    voestalpine erforscht in weltweitem Vorzeigeprojekt Wasserstoffplasma für grüne Stahlproduktion

    Bis 2050 will die voestalpine gemäß den europäischen Klimazielen CO2-neutral Stahl erzeugen. Mit dem ambitionierten Stufenplan greentec steel arbeitet der internationale Konzern bereits intensiv an unterschiedlichen innovativen Technologien und Produktionsverfahren. Im Rahmen des Forschungsprojektes „Sustainable Steelmaking” (SuSteel) wird in einer neuen Testanlage am voestalpine-Standort Donawitz der Einsatz von Wasserstoffplasma für einen CO2-neutralen Stahlherstellungsprozess untersucht. Die voestalpine ist derzeit das weltweit einzige Stahlunternehmen, das zu Wasserstoffplasma für die Stahlherstellung forscht.

    Pressemappe zip | 12,75 MB
  • 14. April 2022

    voestalpine Texas: Verkauf der Mehrheit an ArcelorMittal

    Seit einem Jahr arbeitet die voestalpine an strategischen Optionen für ihre Direktreduktionsanlage in Texas/USA und verkauft nun 80 % ihrer Anteile an ArcelorMittal. Der Enterprise Value für 100 % der Anteile an voestalpine Texas beträgt rund 900 Millionen EUR (eine Milliarde USD). Unter Berücksichtigung der zum heutigen Zeitpunkt erwarteten Verschuldungsentwicklung der voestalpine Texas wird die Transaktion zum Closing zu einem Liquiditätszufluss in Höhe des Equity Value für 80% der Anteile an voestalpine Texas von rund 610 Mio. EUR (rund 680 Mio. USD) und damit einhergehend zu einer wesentlichen Verringerung der Nettofinanzverschuldung des voestalpine-Konzerns führen. Mit der Partnerschaft sichert sich der Konzern darüber hinaus einen langfristigen Liefervertrag von jährlich 420.000 Tonnen des dort produzierten Hot Briquetted Iron (HBI). Dies stellt die Basis für eine weitere Dekarbonisierung der Stahlproduktion in Linz und Donawitz („greentec steel“) dar. Zudem reduziert die Partnerschaft das Spotmarktrisiko für die nicht benötigten Mengen. Die Produktionskapazität des HBI-Werks beträgt rund zwei Millionen Tonnen pro Jahr.

    Pressemappe zip | 98,22 MB
  • 10. April 2022

    voestalpine in Verhandlungen zum Verkauf der Mehrheit von voestalpine Texas

  • 1. April 2022

    voestalpine stellt für Ukraine-Hilfe insgesamt 1,25 Millionen Euro bereit

    Der voestalpine und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es ein großes Anliegen, die Betroffenen des Ukraine-Krieges vor Ort und auf der Flucht zu unterstützen. Das Unternehmen spendete dafür 1 Million Euro für konkrete Hilfsprojekte von Caritas, Unicef, Ärzte ohne Grenzen und Rotes Kreuz. Zusätzlich hilft die Steel Division der voestalpine AG, die eine jahrzehntelange partnerschaftliche Geschäftsbeziehung mit der ukrainischen Gemeinde Horischni Plawni verbindet, der betroffenen Region mit einer weiteren Spende von 250.000 Euro.

  • 22. März 2022

    Grünes Licht vom Aufsichtsrat: voestalpine startet Bauarbeiten für eine klimafreundliche Stahlproduktion in Österreich

    Der Aufsichtsrat der voestalpine AG hat in seiner heutigen Sitzung die erste wichtige Entscheidung für den Umstieg von der kohlebasierten Hochofentechnologie auf die grünstrombetriebene Elektrolichtbogenofentechnologie getroffen: Der Konzern startet im Sommer 2022 mit der Freimachung der notwendigen Baufelder sowie mit infrastrukturellen Umbauarbeiten an seinen beiden Standorten in Linz und Donawitz. Die dafür veranschlagten Investitionskosten belaufen sich in der ersten Phase auf einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag.

  • 22. März 2022

    Wolfgang Eder ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der voestalpine AG

    Der Aufsichtsrat der voestalpine AG hat heute mit Wirkung zum Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. April 2022 Wolfgang Eder zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Eder folgt auf Joachim Lemppenau, der nach 18 Jahren den Vorsitz im Kontrollgremium zurücklegt. Bis zum Ende seiner aktuellen Funktionsperiode – bis zur Hauptversammlung 2024 – wird Lemppenau weiterhin dem Konzern im Aufsichtsrat mit seiner Erfahrung zur Verfügung stehen.

  • 7. März 2022

    voestalpine unterstützt Ukraine-Hilfe mit 1 Million Euro

    Wir sind erschüttert und tief betroffen über den Krieg in der Ukraine. Wir wollen unsere Solidarität den Menschen gegenüber ausdrücken, die Schreckliches erleiden.

  • 14. Februar 2022

    Neues Prüfzentrum in Linz: voestalpine nimmt weltweites Vorzeigeprojekt in Betrieb

    Die Steel Division der voestalpine produziert am Standort Linz hoch- und höchstfeste Stähle, die unter anderem in der Premium-Automobilindustrie zum Einsatz kommen und strengste Qualitätsansprüche erfüllen müssen. Seit Februar finden die umfassenden Prüf- und Freigabeprozesse für Kaltbandprodukte in einem neu errichteten hochmodernen Prüfzentrum statt, mit dem die voestalpine in der Stahlindustrie weltweit eine Vorreiterrolle hinsichtlich Digitalisierung, Automatisierung und zukunftsweisender Arbeitsorganisation einnimmt. Dafür wurden 23 Millionen Euro investiert.

    Pressemappe zip | 52,86 MB
  • voestalpine

    9. Februar 2022

    voestalpine erneut mit massiver Steigerung von Umsatz und Ergebnis zu Q3 2021/22

    Pressemappe zip | 38,36 MB
  • 2. Februar 2022

    High-Tech-Stahl der voestalpine bei Olympia am Start

    Überall wo Schnee, Eis und Kälte dominieren, werden höchste Anforderungen an die Qualität der dort eingesetzten Materialien gestellt – und das gilt insbesondere für Wintersportgeräte. Der weltweit tätige Stahl- und Technologiekonzern voestalpine liefert hochqualitative Werkstoffe als Vormaterial unter anderem zur Herstellung von Schikanten, Eislaufkufen und Komponenten für Rennrodeln. Damit trägt der Premium-Stahl der voestalpine auch bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking zu Spitzenleistungen bei.

  • 25. Januar 2022

    voestalpine stattet ihre Standorte konzernweit mit Photovoltaik-Anlagen aus

    Die voestalpine gilt seit Jahren als Umwelt- und Effizienzbenchmark. Mit der konzernweiten Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf einer Fläche von rund 310.000 m2 und einer Leistung von knapp 61 MWp (Megawatt Peak) setzt der internationale Konzern hinsichtlich Stromleistung und Flächenwidmung nun neue Maßstäbe in der nachhaltigen Eigen-Energieversorgung. Zum Vergleich: Mit dieser Stromleistung aus erneuerbarer Energie könnte ein Konvoi aus 10.000 Elektroautos einmal jährlich um die Erde fahren.

  • 11. Januar 2022

    voestalpine nimmt europaweit die modernste 3D-Sanddruckanlage für Stahlguss in Betrieb

    Die voestalpine beschäftigt sich schon seit Jahren mit zukunftsweisenden 3D-Druckverfahren mit Metallen, die in eigenen Druck- und Forschungszentren bereits international zur Anwendung kommen. Nun hat der Stahl- und Technologiekonzern an seinem niederösterreichischen Standort Traisen die modernste 3D-Sanddruck-Anlage Europas für Stahlgusskomponenten im hohen Gewichtsbereich in Betrieb genommen. Die neue Technologie, die eine additive Fertigung anspruchsvoller Gussteile auf Basis von Quarzsand ermöglicht, spart Produktionszeit und ist umweltschonender als das bisherige Verfahren.