Navigation überspringen

Corporate Responsibility

Als global tätiger und in unseren Geschäftsbereichen führender Stahl- und Technologiekonzern sind wir uns unserer umfassenden wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Corporate Responsibility ist ein wesentliches Prinzip sämtlicher Entscheidungen und Handlungen in unserem Unternehmen. Dies reicht von der Einhaltung der Menschenrechte, der Rohstoffbeschaffung über die Produktion bis hin zum Recycling der Produkte, von der Aus- und Weiterbildung bis hin zur Gesundheit und Diversität unserer Mitarbeiter:innen.

Unsere Verantwortung

  • Stahl essentieller Bestandteil unseres Lebens

    Stahl spielt in allen Lebensbereichen des Menschen eine wichtige Rolle. Wir arbeiten aktiv an der Entwicklung und Anwendung von ressourcenschonenden Verfahren zur Stahlherstellung, Maßnahmen im Abfallmanagement und an einer aktiven Klimaschutzpolitik

    Wir forschen an Produkten, die indirekt CO2 einsparen, wie green steel, beschäftigen uns mit Life Cycle Assessment (LCA) und unterstützen die Etablierung des Lebenszyklus-Gedankens durch aktive Beteiligung an Arbeitsgruppen von EUROFER, der World Steel Association und ResponsibleSteel.

  • Wir bekennen uns zur Wahrung der Menschenrechte. Kinder- und Zwangsarbeit, Diskriminierung jeglicher Art, auch bei Anstellung und Beschäftigung, dulden wir weder innerhalb des Konzerns noch bei unseren Geschäftspartnern. Deshalb stellen Menschenrechte im Verhaltenskodex für Geschäftspartner:innen einen wichtigen Punkt dar. Seit 2013 unterstützen wir den UN Global Compact (UNGC), der in seinen zehn Prinzipien die Förderung der Menschenrechte neben Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung enthält. 

    Seit 2022 müssen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des voestalpine-Konzerns verpflichtend ein aus drei Modulen bestehendes E-Learning absolvieren. Das E-Learning wird in insgesamt 14 Sprachen angeboten.

  • Wir setzen uns für eine verantwortungsvolle Beschaffung ein und achten auf Transparenz in der Lieferkette. Wir beziehen von einer Vielzahl an Lieferant:innen unterschiedlichste Materialien und Produkte, aber auch Dienstleistungen. Durch unser Lieferkettenmanagement werden soziale und ökologische Auswirkungen und Risiken der Aktivitäten von Lieferant:innen systematisch erhoben, bewertet und in der Entwicklung berücksichtigt. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie und definiert Grundsätze für die allgemeine Beschaffung sowie die Rohstoffbeschaffung.

  • Hohes Engagement und überdurchschnittliche Bindung von Mitarbeiter:innen sind wesentliche Säulen unseres Erfolgs. Wir setzen auf eine Kultur der Diversität und Wertschätzung und auf eine fundierte Aus- und Weiterbildung für alle Gruppen von Mitarbeiter:innen ebenso wie auf umfassende Sicherheitsmaßnahmen und ein konzernweites Gesundheitsmanagement.

  • Nachhaltigkeit ist integrativer Bestandteil unserer Konzernstrategie und wird in den einzelnen Divisions-, Geschäftsbereichs- und Funktionalstrategien operationalisiert.

  • Seit April 2019 sind wir Mitglied bei der Initiative „ResponsibleSteel“ und bekennen uns zu den 12 Prinzipien. Im Laufe des Geschäftsjahres wird sich der größte Standort in Linz um die Zertifizierung nach dem ResponsibleSteel Standard bewerben, an dessen Erstellung unsere Expert:innen gemeinsam mit vielen anderen Interessent:innen aktiv beteiligt waren.

Corporate Responsibilty in der voestalpine

Mit dem Corporate Responsibility Report legen wir unsere Maßnahmen offen

Mit der jährlichen Publikation des Corporate Responsibility Reports halten wir fest, welche Maßnahmen konzernweit auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit und der unternehmerischen Verantwortung umgesetzt werden, wie die Kommunikation mit den Stakeholdern erfolgt und welche Fortschritte konzernweit in den Bereichen Mitarbeiter:innen, Menschenrechte, Gesellschaft und SozialesUmweltForschung und Entwicklung, sowie Corporate Governance und Compliance erzielt wurden.

Neben dem Corporate Responsibility Report in den Sprachen Deutsch und Englisch stehen Factsheets in 14 Sprachen zur Verfügung.

Mehr über den CR Report in der Online Version

worldsteel Sustainability Charter

worldsteel sustainibility charter

Wir wurden als eines von rund 40 stahlerzeugenden Unternehmen in die worldsteel Sustainability Charter aufgenommen. Dafür mussten 20 Kriterien erfüllt werden, wie die Veröffentlichung eines Nachhaltigkeitsberichts einschließlich der Bekanntgabe von Umwelt-, Mitarbeiter:innen- oder Arbeitssicherheitskennzahlen. Mit Unterschrift der CEOs trat die Charter im März 2022 in Kraft.

Die Säulen verantwortungsvoller Unternehmensführung

  • Verantwortungsvolles Handeln steht im Mittelpunkt unserer Unternehmenskultur. Aus diesem Grund haben Vorstand und Aufsichtsrat der voestalpine AG bereits 2003 beschlossen, den Österreichischen Corporate-Governance-Kodex anzuerkennen. Weiters gibt es unseren Verhaltenskodex, der für alle Mitarbeiter:innen die Grundlage für ethisch-rechtlich einwandfreies Handeln (Compliance) bildet. Der Fokus liegt vor allem auf dem Schutz des freien Wettbewerbs (Kartellrecht) sowie der Vermeidung von Korruption und der Einhaltung der Menschenrechte.

    Wir unterstützen seit 2013 den UN Global Compact und sind seit 2019 Mitglied der Initiative ResponsibleSteel.

  • Unsere Unternehmensstrategie ist auf Innovations-, Technologie und Qualitätsführerschaft ausgerichtet. Der Forschung und Entwicklung kommt somit eine zentrale Rolle im Geschäftsmodell zu. Die kontinuierliche Entwicklung neuer Produkte und Produktionsprozesse ist unverzichtbar für uns, um uns im Wettbewerb abzuheben und unsere Technologieführerschaft zu halten. Schwerpunkte der Entwicklungstätigkeit liegen bei Lösungen im Bereich Energieeffizienz, Mobilität sowie bei Kostenreduktion und Rohstoffeffizienz.

    Mehr über Forschung & Entwicklung.

  • Aktives Risikomanagement, wie wir es seit vielen Jahren anwenden, sichert langfristig den Bestand unseres Unternehmens und die Wertsteigerung und stellt somit einen wesentlichen Erfolgsfaktor für den gesamten Konzern dar. Durch den einheitlichen Risikomanagementprozess, den alle operativen und strategischen Konzerneinheiten mehrfach jährlich durchlaufen, und die internen Kontrollsysteme werden wesentliche Risiken systematisch und frühzeitig erfasst, analysiert und bewertet.

    Mehr über das Risikomanagement.

  • Umweltbewusstes Handeln ist fest in unserer Unternehmensphilosophie verankert. Ein sparsamer Umgang mit Ressourcen wie Rohstoffen und Energie entlang der gesamten Produktionskette wird dazu ebenso angestrebt wie die Minimierung der Umweltauswirkungen von Prozessen und Produkten. Dazu werden innerhalb der Organisation die Voraussetzungen für ständige Verbesserungen im Bereich Umweltschutz geschaffen und entsprechende Grundsätze festgelegt.

    Mehr über Umwelt.

  • Unser Erfolg als Stahl- und Technologiekonzern beruht auf den besonderen Kompetenzen und der hohen Motivation unserer Mitarbeiter:innen. Wir legen daher großen Wert auf eine wertschätzende Unternehmenskultur, die Vielfalt und Individualität der Mitarbeiter:innen und auf deren Qualifikation, was sich auch in den Leitsätzen der Nachhaltigkeitsstrategie widerspiegelt. Ein wesentliches Anliegen ist die Arbeitssicherheit, vor allem die Vermeidung von Arbeitsunfällen. Aus- und Weiterbildung und Lehrlingsausbildung sind wichtige Instrumente, um die Qualifizierung der Belegschaft auf höchstem Niveau zu halten.

    Mehr zum Thema Mitarbeiter:innen und Lehrlinge.

  • Wir nehmen unsere soziale Verantwortung auf Konzernebene und im Umfeld der Konzerngesellschaften seit Jahrzehnten aktiv wahr und unterstützen soziale, kulturelle und Bildungsanliegen auf vielfältigste Weise. Bei der Auswahl der Projekte wird besonderer Wert darauf gelegt, dass diese den Unternehmensgrundsätzen entsprechen und einen nachhaltigen Nutzen für die Gesellschaft generieren.

    Mehr über unser kulturelles Engagement.