Navigation überspringen

Große Herausforderungen in der europäischen Stahlindustrie

Wir verfolgen einen langfristigen Stufenplan zur Dekarbonisierung

Die Technologieumstellung hin zu einer grünen Produktion stellt die gesamte europäische Stahlindustrie vor große Herausforderungen. Wir als voestalpine, Österreichs einziger Rohstahlproduzent und weltweiter Vorreiter in puncto Umweltschutz, haben mit greentec steel einen ambitionierten Stufenplan für eine grüne Stahlproduktion entwickelt.

In einem ersten Schritt – ab 2027 – wird die bestehende Hochofenroute durch eine Hybrid-Elektrostahlroute teilweise ersetzt, in weiterer Folge soll die Verwendung von grünem Wasserstoff im Stahlerzeugungsprozess sukzessive erhöht werden, um so bis 2050 CO2-neutral Stahl produzieren zu können.

Signifikante CO₂-Reduktion ab 2027

Anfang 2027 gehen je ein Elektrolichtbogenofen in Linz und in Donawitz in Betrieb. Durch diese Technologieumstellung können bereits ab diesem Zeitpunkt die CO2-Emissionen signifikant um rund 30 % gesenkt werden. Das entspricht fast 5 % der jährlichen CO2-Emissionen Österreichs.

Herbert Eibensteiner

„Die Politik hat ambitionierte Ziele zur Reduktion der CO₂-Emissionen gesetzt. Mit greentec steel wollen wir als voestalpine Teil der Lösung sein und leisten unseren Beitrag zur Erreichung der Klimaziele.

voestalpine-CEO Herbert Eibensteiner

Fortschritt durch Innovation

Für die Entwicklung eines großtechnisch realisierbaren Prozesses zur Unterstützung einer CO-neutralen Stahlproduktion ohne den Einsatz von fossilem Kohlenstoff haben wir das Schutzrecht vom Europäischen Patentamt erhalten. Konkret umfasst das Patent die Herstellung von Eisenschwamm (DRI oder HBI) im Direktreduktionsprozess mittels grünem Wasserstoff und Biogas.

Erfahren Sie mehr zum Patent

Stahl für eine nachhaltige Gesellschaft

Neben der Frage, wie künftig auf lange Sicht Stahl produziert wird, muss es auch darum gehen, welchen Beitrag der Werkstoff schon heute zur Nachhaltigkeit leistet. Stahl leistet einen wesentlichen Beitrag zu einer CO₂-armen Zukunft in unserer Gesellschaft: Hightech-Stahl spart etwa im Automobilleichtbau, bei Kraftwerksturbinen oder bei erneuerbaren Energien wie Windkraft sechs Mal so viel Energie und damit CO₂ ein, wie in seiner Produktion entsteht.

Stahl zählt zu den weltweit am meisten verwendeten Werkstoffen und ist auch in einer nachhaltigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Stahl ist ohne Qualitätsverlust wiederverwertbar und langlebig. Wenn Stahl nicht mehr in Österreich produziert werden kann, muss der Werkstoff aus Ländern importiert werden, deren Umweltauflagen weit unter denen Österreichs bzw. der EU liegen.

Erfahren Sie hier mehr zu den Rahmenbedingungen. 

Blogbeiträge auf dem Corporate Blog

© 2022 voestalpine AG Impressum