• Social Media @ voestalpine
    Social Media ist im voestalpine-Konzern ein zentrales Kommunikationsinstrument, um die Themen und Geschichten rund um das Unternehmen greifbarer zu machen und weitere Zielgruppen zu erreichen.
  • voestalpine Geschäftsentwicklung Q1 2016/17

Presseaussendungen

  • 17. August 2016

    Automotive-Großauftrag lässt voestalpine in den USA kräftig wachsen

    Bis 2020 will der Technologie- und Industriegüterkonzern voestalpine seinen Umsatz im NAFTA-Raum von aktuell 1,2 auf 3 Milliarden Euro ausweiten. Mit einem neuen 500-Millionen-USD-Auftrag für seine Automotive-Sparte ist das Unternehmen diesem Ziel nun einen weiteren Schritt näher gekommen. Um den Großauftrag eines deutschen Premium-Automobilherstellers umsetzen zu können, investiert die voestalpine mehr als 60 Millionen USD in zwei US-Standorte. Während damit zum einen das erst 2014 eröffnete Automobilkomponentenwerk in Cartersville, Georgia bereits in seine dritte Ausbaustufe geht, investiert der Konzern zum anderen gleichzeitig mit Birmingham, Alabama auch an einem neuen Standort. Damit schafft die voestalpine an den beiden Standorten bis 2020 insgesamt über 400 Arbeitsplätze.

  • 9. August 2016

    voestalpine mit erwartet verhaltenem 1. Quartal 2016/17 – Ausblick auf Gesamtjahr unverändert

    In der Entwicklung der finanziellen Kennziffern des voestalpine-Konzerns im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 (1. April bis 30. Juni 2016) spiegeln sich im Vorjahresvergleich in erster Linie die signifikanten Einmaleffekte des 1. Quartals 2015/16, aber auch das anhaltend herausfordernde wirtschaftliche Umfeld wider. Zudem stehen die aktuell schwächeren Werte einem auch operativ überdurchschnittlich guten ersten Quartal 2015/16 gegenüber.

  • 27. Juli 2016

    voestalpine und VERBUND starten strategische Kooperationsprojekte

    voestalpine und VERBUND, zwei der größten Industrieunternehmen Österreichs und ökologische Vorreiter in ihren jeweiligen Branchen, werden künftig die Zusammenarbeit im Rahmen strategischer Kooperationsprojekte verstärken. Diese umfassen neben neu konzipierten längerfristigen VERBUND-Stromlieferungen für einzelne voestalpine-Standorte Flexibilisierungskonzepte in den Bereichen Stromerzeugung und Strombedarf, die Prüfung von möglichen Photovoltaikprojekten an österreichischen voestalpine-Standorten sowie eine Forschungszusammenarbeit im Zukunftsbereich Wasserstoff.

  • 21. Juli 2016

    voestalpine erweitert NAFTA-Präsenz im Bereich Automotive-Sicherheitskomponenten

    Der voestalpine-Konzern forciert weiter seine Aktivitäten im NAFTA-Raum. In diesem Zusammenhang hat die zur Metal Forming Division gehörende voestalpine Rotec GmbH erst in der vergangenen Woche die Summo Corp. mit Headquarter in Burlington, Kanada erworben. Summo gilt als State-Of-The-Art-Produzent von hochqualitativen Rohrkomponenten für die Automobilindustrie und ist damit eine hervorragende Ergänzung für das hochwertige voestalpine-Produktportfolio im Bereich automotiver Sicherheitskomponenten.

  • 7. Juli 2016

    voestalpine mit Automobilinnovation „phs-directform“ in Pole Position

    Der Technologie- und Industriegüterkonzern voestalpine gibt bei seiner Expansion im Automotive-Bereich weiter kräftig Gas. Am Standort Schwäbisch Gmünd, Deutschland – und damit in unmittelbarer Nähe zu zahlreichen Automobilkunden – setzt das Unternehmen den nächsten Meilenstein für den automobilen Leichtbau: Mit der heutigen Eröffnung der weltweit ersten Anlage für „phs-directform“ können ab sofort pressgehärtete, höchstfeste und korrosionsbeständige Karosserieteile aus verzinktem Stahlband in einem Prozessschritt (direktes Verfahren) gefertigt werden. Diese Weltneuheit erfüllt damit die anspruchsvollsten Anforderungen der Automobilindustrie nach noch leichteren, festeren und damit sichereren Bauteilen, hergestellt in einem höchst effizienten Verfahren.

  • 6. Juli 2016

    voestalpine Hauptversammlung beschließt 1,05 Euro Dividende

    Im Rahmen der 24. ordentlichen Hauptversammlung der voestalpine AG wurde heute für das Geschäftsjahr 2015/16 eine Dividende von 1,05 Euro je dividendenberechtigter Aktie beschlossen. Die Aktionäre folgten damit einem entsprechenden Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat. Nach einer Dividende von genau einem Euro im Vorjahr, bedeutet dies nach kontinuierlichen Steigerungen bereits in den Vorperioden eine erneute Erhöhung um fünf Prozent. Trotz wirtschaftlich herausfordernden Zeiten bestätigt der Konzern damit einmal mehr seine hohe Ertragsattraktivität auch gegenüber den Aktionären. Die Dividende gelangt ab 18. Juli 2016 zur Auszahlung (Ex-Dividendentag: 14. Juli 2016).

  • 3. Juli 2016

    „voestalpine wing“ in Spielberg geht in die zweite Runde

    Als architektonisches Highlight und Tor zum Red Bull Ring steht der „voestalpine wing“ beim Großen Preis von Österreich an diesem Wochenende erneut im Zentrum des Renngeschehens. Die voestalpine und das Projekt Spielberg haben nun ihre Kooperation rund um das multifunktionale Welcome- und Veranstaltungs-Center um weitere zwei Jahre verlängert. Ausschlaggebend für die Weiterführung der voestalpine-Präsenz in Spielberg ist neben der internationalen Reichweite durch Großveranstaltungen wie die Formel 1 auch ein klares Bekenntnis zur Steiermark, wo der Konzern an neun Standorten über 9.000 Mitarbeiter beschäftigt. Mit dem Startschuss für die nächste Runde des „voestalpine wing“ unterstreicht das Unternehmen zudem einmal mehr seinen strategischen Fokus auf die Zukunftsbranche Mobilität. Schon jetzt entfallen auf dieses Wachstumsfeld 48 Prozent des Konzernumsatzes – Tendenz weiter steigend.

  • 13. Juni 2016

    Neuer HBI-Großauftrag für voestalpine in Texas sichert Vollauslastung

    Wenige Monate vor Fertigstellung der neuen Direktreduktionsanlage der voestalpine in Corpus Christi, Texas (USA) steht ein weiterer Großkunde fest: Mit dem neuen amerikanischen Stahlhersteller Big River Steel wurde aktuell ein Abnahmevertrag für die nächsten vier Jahre fixiert. Das US-Unternehmen sichert sich damit den Zugang zu hochqualitativem Vormaterial für die Stahlerzeugung in Form von HBI (Hot Briquetted Iron/“Eisenschwamm“), von dem die voestalpine künftig jährlich rund zwei Millionen Tonnen am neuen Standort in Texas produzieren wird.

  • 2. Juni 2016

    voestalpine trotzt negativem Umfeld

    Der voestalpine-Konzern hat im Geschäftsjahr 2015/16 (1. April 2015 bis 31. März 2016) einmal mehr seine ganz spezifische Position unter Beweis gestellt. Dies trotz eines ausgesprochen herausfordernden allgemeinen wirtschaftlichen Umfeldes, insbesondere bedingt durch einen massiven Konjunktureinbruch im Öl- und Gasbereich und einen globalen Preisverfall bei Stahl-Commodities vor allem infolge enormer Überkapazitäten in China. Unabhängig von diesen schwierigen Rahmenbedingungen konnte der voestalpine-Konzern seinen Umsatz mit rund 11,1 Mrd. EUR weitgehend auf dem Vorjahresniveau von 11,2 Mrd. EUR halten (- 1,1 %).

  • 25. Mai 2016

    Weichen und Schienen der voestalpine für den Gotthard-Basistunnel

    Am 1. Juni 2016 wird in der Schweiz der Gotthard-Basistunnel, der mit 57 Kilometern längste Eisenbahntunnel der Welt, eröffnet. Die voestalpine war an der Umsetzung dieses Rekordprojektes der Schweizerischen Bundesbahnen von Anfang an maßgeblich beteiligt: Als Industriegüterkonzern mit einem klaren Produktfokus im Bereich Eisenbahn-Infrastruktur lieferte sie für die zwei neuen Tunnelröhren alle 43 Hochleistungsweichen sowie 18.000 Tonnen Schienen mit einer Einzellänge von je 120 Metern. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Großauftrages unterstreicht die voestalpine einmal mehr ihre Position als Weltmarktführer sowohl in der Weichentechnologie als auch im Spezialschienenbereich. Die Unternehmensgruppe erzielte im Geschäftsjahr 2014/15 47 Prozent ihres Gesamtumsatzes in der Wachstumsbranche Mobilität, alleine 12 Prozent im Bereich der Bahntechnologie.

  • 21. April 2016

    voestalpine Direktreduktionsanlage in Texas startet Anlagentests

    Die Errichtung der Direktreduktionsanlage der voestalpine in Corpus Christi, Texas, bisher größte Auslandsinvestition des Konzerns bzw. eines österreichischen Unternehmens in den USA, geht in das Endstadium. Die letzte Phase der Anlagenmontage einschließlich Implementierung von Prozess- und Leittechnik wird bereits von Testläufen ausgewählter Einzel- bzw. Teilanlagen begleitet. Aus heutiger Sicht ist daher von einer weitgehend planmäßigen Inbetriebnahme der Anlage im Verlauf des Sommers 2016 auszugehen. Das neue Werk, das ab dem kommenden Geschäftsjahr jährlich zwei Millionen Tonnen an hochqualitativem HBI (Hot Briquetted Iron/„Eisenschwamm“) als anspruchsvolles Vormaterial für die Stahlproduktion herstellen wird, bedeutet einen wesentlichen weiteren Expansionsschritt der voestalpine im NAFTA-Raum. Schon heute zählt die Unternehmensgruppe 64 Standorte und rund 3.000 Mitarbeiter in dieser Region, das Umsatzvolumen belief sich im letzten Geschäftsjahr auf rund 1 Milliarde Euro.

  • 19. April 2016

    voestalpine holt Großauftrag für Pipeline-Projekt Nord Stream 2

    Die voestalpine sichert sich in einem in der Öl- und Gasindustrie konjunkturell anhaltend herausfordernden Umfeld einen neuen Großauftrag beim russisch-europäischen Pipeline-Projekt „Nord Stream 2“. Nachdem der Konzern zwischen 2008 und 2010 bereits für den ersten Teil der Offshore-Gasleitung in der Ostsee 170.000 Tonnen an hochfesten Röhrenblechen höchster Qualität geliefert hat, werden nun für Nord Stream 2 mehrere hunderttausend Tonnen bereitgestellt. Die Erwartungen hinsichtlich der Auftragsmenge wurden deutlich übertroffen – für die ausführende voestalpine Grobblech GmbH ist dies der größte Auftrag ihrer Unternehmensgeschichte.

  • 7. April 2016

    voestalpine baut mit Akquisitionen in China und Spanien Marktführerschaft im Edelstahlsegment weiter aus

    Mit dem Erwerb der Unternehmen Advanced Tooling Tek (ATT) in Shanghai, China sowie der Sermetal Gruppe mit Sitz in Barcelona, Spanien baut die voestalpine ihre weltweit führende Position als Anbieter von Spezialstählen weiter aus. Beide Gesellschaften sind auf die Bearbeitung und den Vertrieb von Edelstahlprodukten für den Werkzeug- und Formenbau spezialisiert, zu deren Hauptabnehmern die Automobil- und Elektronikindustrie zählen. ATT und die Sermetal Gruppe beschäftigen insgesamt rund 160 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2015 einen Gesamtumsatz von rund 43 Mio. Euro.

  • 1. April 2016

    Weiterer HBI-Großauftrag für voestalpine in Texas

    Der Bau der Direktreduktionsanlage der voestalpine in Texas, USA schreitet zügig voran. Nachdem erste Tests von Teilanlagen bereits angelaufen sind, ist aktuell von einem weitgehend planmäßigen Anlagenhochlauf in den kommenden Sommermonaten auszugehen. Künftig produziert der Konzern am neuen Standort nahe Corpus Christi höchstwertiges HBI (Hot Briquetted Iron/„Eisenschwamm“) als anspruchsvolles Vormaterial für die Stahlerzeugung. Dabei ist das Marktinteresse an voestalpine-HBI ungebrochen hoch. Nachdem bereits in den vergangenen Monaten langfristige Lieferverträge mit renommierten Kunden fixiert werden konnten, wurde kürzlich ein weiterer mehrjähriger Abnahmevertrag mit dem mexikanischen Stahlhersteller TYASA über den Bezug von mehreren hunderttausend Tonnen Eisenschwamm aus Texas unterzeichnet.

  • 25. Februar 2016

    voestalpine nimmt in Krems modernste Sonderprofilieranlage Europas in Betrieb

    Am voestalpine-Standort in Krems nimmt heute offiziell die europaweit modernste Profilieranlage zur Herstellung von hochkomplexen Spezialrohren und -profilen – unter anderem für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie – den Betrieb auf. Die voestalpine investierte mehr als fünf Millionen Euro in die neue Anlage und stärkt damit ihre Position als weltweiter Marktführer in der Produktion von komplexen, kaltgewalzten Stahlrohren und -profilen höchster Qualität.

  • 10. Februar 2016

    voestalpine trotzt konjunkturellem Gegenwind - Ergebnissteigerung nach ersten 9 Monaten im GJ 2015/16

    Der voestalpine-Konzern konnte sich in einem im Jahresverlauf zunehmend schwieriger werdenden wirtschaftlichen Umfeld in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015/16 (1. April bis 31. Dezember 2015) erfolgreich behaupten. So stiegen die Umsatzerlöse gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 1,5 % von 8,3 auf 8,4 Mrd. EUR, gleichzeitig legten die Ergebnisse auch ohne Berücksichtigung von Einmaleffekten zu.

  • 15. Januar 2016

    voestalpine Innovationsforum: Forschung und Entwicklung als zentrale Erfolgsfaktoren für den Standort Niederösterreich

    Auf Einladung der voestalpine in Kooperation mit der Industriellenvereinigung Österreich diskutierten heute Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bei der voestalpine in Krems über den Stellenwert von Innovationen für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich. Die führenden Industrieunternehmen fordern forschungsfreundlichere Rahmenbedingungen sowie ein noch klareres Bekenntnis zu Forschung und Entwicklung auf allen Ebenen. Die voestalpine beschäftigt in Niederösterreich rund 2.300 Mitarbeiter in insgesamt sieben Produktionsgesellschaften aus allen vier Konzern-Divisionen und erwirtschaftete hier im Geschäftsjahr 2014/15 einen Gesamtumsatz von knapp 560 Mio. Euro.