Die Grundsätze der Mitarbeiterbeteiligung

Die voestalpine-Mitarbeiterbeteiligung ist eine Kapitalbeteiligung, die strategisches Eigentum mit individuellem Gewinn kombiniert: Als stabiler Kernaktionär unterstützt sie eine langfristige, nachhaltige Entwicklung des Konzerns. Darüber hinaus erschwert sie eine eventuelle feindliche Übernahme, da sie mit dem über 10-%-igen Stimmrechtsanteil ein etwaiges Sqeeze-out verhindern kann. Die voestalpine Mitarbeiterbeteiligung Privatstiftung, in der die Mitarbeiteraktien und damit die Stimmrechte gebündelt sind, verfügt über zwei bedeutende Möglichkeiten der Mitbestimmung: Über einen Sitz in der Hauptversammlung und ein Mandat im Aufsichtsrat der voestalpine.

Finanziert wird die Beteiligung in Österreich hauptsächlich mittels Anteilen aus Kollektivvertrags-Erhöhungen, die zum Aufbau der Beteiligung verwendet werden. Alle österreichischen MitarbeiterInnen erhalten entsprechend dieser Anteile laufend Aktien zugeordnet. Daneben gibt es im Rahmen von allfälligen Erfolgsprämien auch Aktienzuteilungen an die MitarbeiterInnen. (Alle Details zur Modellgestaltung finden Sie in der Publikation „Wir sind daran nicht ganz unbeteiligt“)

Herausfordernde Internationalisierung

In bislang zehn Ausbauschritten wurde die voestalpine-Mitarbeiterbeteiligung in Österreich sukzessive erweitert. 2004 startete in den Niederlanden ein eigenes Modell und seit 2009 wird die Beteiligung, in der Form eines Angebotes zum vergünstigten Aktienerwerb, auf Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Polen, Belgien, Tschechische Republik, Italien, Schweiz und seit 2017 auch auf Rumänien ausgeweitet. Die Internationalisierung schreitet trotz der unterschiedlichen Steuer- und Gesellschaftsrechtssysteme voran: 2017 sind bereits 84 voestalpine-Gesellschaften außerhalb Österreichs integriert, die durchschnittliche Beteiligungsquote liegt dort bei 18 %. (Alle Details zur Modellgestaltung in Großbritannien und in Deutschland finden Sie im Infofolder).

Auch auf europäischer Ebene wird bei individuellem Aktienbesitz die Stimmrechtsbündelung als zentrales Merkmal der voestalpine-Mitarbeiterbeteiligung umgesetzt, was sie in dieser Form einzigartig in Europa macht. (Einen Überblick über Modelle in ganz Europa gibt die Homepage der EFES / European Federation of Employee Share Ownership).