Umwelt Kernthemen

Umweltmanagement

Wir optimieren kontinuierlich unsere Herstellungs- und Verarbeitungsprozesse. Wir arbeiten mit standardisierten Umweltmanagementsystemen (ISO 14001 und/oder EMAS) und unsere EMAS-validierten Gesellschaften an den Standorten, wie z.B. Linz, Donawitz und Kindberg, veröffentlichen jährlich eine Umwelterklärung.

Das Umweltteam der voestalpine Schienen GmbH wurde 2012 vom Lebensministerium mit dem EMAS-Preis ausgezeichnet.

Klimaschutz

Wir leisten jeden Tag aufs Neue mit unseren Stahlprodukten einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz. Aktivitäten zur verbesserten Klimasituation sind: umweltschonendes Produkt Stahl, strenges Emissions-Monitoring, aktive Forschung im Bereich Umwelttechnologien, Entwicklung zur Energierückgewinnung und Ressourcenschonung.

Mit unserem Wechsel auf elektrobetriebene Stapler in der voestalpine Stahl Service Center GmbH sind wir ausgezeichneter "klima:aktiv mobil Projektpartner" des Bundesministeriums.

Umweltschutz

Mit intensivem Monitoring stellen wir unseren Kenntnisstand der Emissionssituation sicher. So können wir unsere Produktionsanlagen ständig verbessern, um sie gleichzeitig wirtschaftlich und umweltfreundlich zu betreiben. Dabei hat für uns die Anwendung der jeweils besten verfügbaren Technologien zur Vermeidung und Verminderung von Emissionen hohe Priorität.

Durch den Umstieg auf das wesentlich umweltfreundlichere Flüssigerdgas bei Uddeholms AB setzen wir im Vergleich zu Schweröl bis zu 20 % weniger Kohlenstoffdioxid frei.

Energieeffizienz

Bei unseren Produktionsprozessen setzen wir auf Energieeffizienz. So sind wir zum Beispiel durch unsere Modernisierungen und Erweiterungen der eigenen Kraftwerke zur Stromerzeugung aus den bei der Stahlproduktion anfallenden Hüttengasen an den Standorten Linz und Donawitz nahezu energieautark.

Wirtschaftlicher und ökologischer Nutzen in einem: Wir beliefern unter anderem die Städte Linz, Leoben und Kapfenberg mit umweltfreundlicher Fernwärme.

Ressourceneffizienz

Ständig leisten wir durch die Verbesserung von Materialeffizienz und Verwertungsmöglichkeiten einen langfristigen Beitrag zu einer ressourcenschonenden Zukunft. Der Einsatz von Werkzeugstahl in der Recyclingindustrie
ermöglicht eine Reihe von Maßnahmen zur Ressourcenschonung wie z. B. im Recycling von Ölfiltern und Autoreifen.

Durch den Einsatz von Kunststoffabfällen im Hochofenprozess am Standort Linz sparen wir Primärressourcen ein und vermeiden unnötige Treibhausgasemissionen.

Ökobilanz

Systematisch analysieren wir unter Einbeziehung sozialer, wirtschaftlicher und technischer Aspekte die Umweltauswirkungen unserer Produkte auf dem gesamten Lebensweg. Als wichtiges Werkzeug setzen wir die Ökobilanz zur zielorientierten Entwicklung und Verbesserung von Produkten und Prozessen ein. So optimieren wir Stoffflüsse und sorgen für den schonenden Einsatz von Rohstoffen.

Unser Life Cycle Assessment-Team ist aktiv in Arbeitsgruppen und Interessensvertretungen wie z.B. EUROFER und World Steel Association eingebunden.