Zurück zur Übersicht

75 Jahre Zukunft – voestalpine feiert Jubiläum am Standort Krems

13. Juni 2014 | 

Der voestalpine-Standort Krems, Headquarter der weltweit tätigen Metal Forming Division und Sitz dreier Produktionsgesellschaften, feiert 2014 seine 75-jährige Erfolgsgeschichte. Anlass genug, dies im Rahmen eines Zukunftsforums mit Kunden und Mitarbeitern zu feiern und weiterhin kräftig in den Standort zu investieren.

Der voestalpine-Konzern ist in Krems mit der voestalpine Krems GmbH, der voestalpine Krems Finaltechnik GmbH und der voestalpine Straßensicherheit GmbH vertreten – allesamt Global Player in ihren jeweiligen Produktsegmenten. Darüber hinaus werden ausgehend von Krems die Aktivitäten der Metal Forming Division gesteuert, die im GJ 2013/14 einen Umsatz von 2,4 Mrd. Euro erzielte und weltweit rund 11.500 Mitarbeiter beschäftigt.

Mit ihrer großen Innovationskraft formen die voestalpine-Gesellschaften am Standort Krems seit nunmehr 75 Jahren die Zukunft höchstwertiger Metallverarbeitungslösungen mit. Darauf sind wir sehr stolz und investieren daher auch weiterhin in unsere erfolgreichen niederösterreichischen Unternehmen.

Herbert Eibensteiner, Vorstandsmitglied der voestalpine AG und Chef der Metal Forming Division Herbert Eibensteiner, Vorstandsmitglied der voestalpine AG und Chef der Metal Forming Division

Ausgehend vom traditionsreichen Standort liefert die voestalpine seit Jahrzehnten u.a. höchstwertige Stahlrohre und -profile, Regalsysteme sowie Leitschienen in alle Welt und gehört damit zu den führenden Anbietern in diesen anspruchsvollen Produktsegmenten. Rund 830 Kremser Mitarbeiter erwirtschafteten im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von 280 Mio. EUR und trugen so wesentlich zur regionalen Wertschöpfung in Niederösterreich bei. Die 75-jährige Erfolgsgeschichte wird am 13. und 14. Juni mit einem Zukunftsforum für Kunden und einem Mitarbeiterfest gefeiert.

Darüber hinaus wird auch weiterhin kräftig in den Standort investiert. Nachdem erst vor kurzem eine neue Profilieranlage für die Automobilproduktion in Betrieb genommen wurde, wird voraussichtlich schon Ende dieses Jahres die Installation der modernsten Rollformanlage Europas mit innovativen Konzepten in Bezug auf Stanz- und Antriebstechnik sowie flexibelsten Lasereinsatz abgeschlossen sein. Damit können Kunden der voestalpine Krems in den Segmenten Mobilität und Bau optimal beliefert werden.

Die voestalpine wird künftig vor allem außerhalb Europas in Zukunftsmärkten wie Asien oder Nord- und Südamerika wachsen. Gleichzeitig erhalten wir aber mit solchen Investitionen auch unsere erfolgreichen österreichischen Standorte langfristig.

Wolfgang Eder Dr. Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG

voestalpine in Krems – Ein Standort mit Tradition

Mit ihrem 75-jährigen Bestehen blickt die voestalpine Krems GmbH auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück. Das ursprüngliche Unternehmen, dessen Gründung 1939 beschlossen wurde und das 1963 in das Eigentum der VÖEST überging, produziert seither kaltgewalzte Stahlrohre und Profile höchster Qualität. Von Krems aus begann der Konzern 1991 zudem eine Internationalisierungswelle, die bis heute anhält. 1990 wurde die voestalpine Krems Finaltechnik GmbH als eigenständiges Unternehmen ausgegliedert, 2010 dann daraus wiederum die voestalpine Straßensicherheit GmbH. Heute spielen alle drei Unternehmen eine wichtige Rolle in ihren jeweiligen Segmenten. Zu den Produkt-Highlights aus Krems zählen beispielsweise Stahlrohre und -profile, die sich als Unterkonstruktionsbauteile für Photovoltaik- und Solaranlagen weltweit bewährt haben, anspruchsvolle Hochregallager – allein in den letzten 35 Jahren wurden weltweit über 1.000 davon errichtet – oder korrosionsgeschützte Fahrzeugrückhaltesysteme, die für mehr Sicherheit auf europäischen Straßen sorgen.

voestalpine in Niederösterreich

Niederösterreich ist neben Oberösterreich und der Steiermark eines der drei zentralen Bundesländer und damit ein entscheidender Teil des voestalpine-Konzerns. Die voestalpine ist in Niederösterreich im Raum Krems, Waidhofen an der Ybbs und St. Pölten mit insgesamt neun Gesellschaften aus allen vier voestalpine-Divisionen (Steel, Special Steel, Metal Engineering und Metal Forming) vertreten. Über 2.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2013/14 einen Gesamtumsatz von knapp 550 Mio. EUR. Das Investitionsvolumen betrug im letzten Jahrzehnt rund 450 Mio. EUR, die durchschnittliche Export-Quote beträgt 72 %. In den Ausbildungsbetrieben finden aktuell 135 Lehrlinge in 15 Lehrberufen konkrete Zukunftsperspektiven.

Der voestalpine-Konzern

Die weltweit tätige voestalpine-Gruppe ist ein stahlbasierter Technologie- und Industriegüterkonzern. Die Unternehmensgruppe ist mit rund 500 Konzerngesellschaften und -standorten in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten, sie notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Der Konzern ist mit seinen qualitativ höchstwertigen Produkten einer der führenden Partner der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie weltweit der Öl- und Gasindustrie. Die voestalpine ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie und im Spezialschienenbereich sowie bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2013/14 bei einem Umsatz von 11,2 Mrd. Euro ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 1,4 Mrd. Euro und beschäftigte weltweit rund 48.100 Mitarbeiter.