Zurück zur Übersicht

Mittelfristige Effizienzsteigerungs- und Kostenoptimierungsprogramme des voestalpine-Konzerns

18. März 2014 | 

Der voestalpine-Konzern geht davon aus, dass das konjunkturelle Umfeld auch weiterhin schwierig bleibt. Die führende Position soll nicht nur bei Qualität und Technologie, sondern auch in Bezug auf das Ergebnis langfristig abgesichert werden, um auch in Zukunft ein stabiler, sicherer und verlässlicher Arbeitgeber zu sein.

Das erfolgt über ein konzernales Kostenoptimierungs- und Effizienzsteigerungsprogramm, das alle vier Divisionen über die nächsten drei Jahre betrifft und ein Gesamtvolumen von rund EUR 900 Mio. umfasst. Aufgrund der starken Position des Konzerns wird das Programm ohne konjunkturbedingten Personalabbau umgesetzt, d.h. anders als viele Industrieunternehmen wird von einer mittelfristig stabilen Beschäftigungssituation im Konzern ausgegangen. Die Schwerpunkte des Programmes liegen in den Bereichen Working Capital, Logistikoptimierungen, Steigerung der Energieeffizienz und Verbesserung der Rohstoffkosten, beinhalten aber auch neue organisatorische Ansätze in einer Reihe von Geschäftsbereichen. Weitere Schwerpunkte liegen in der Optimierung der Instandhaltung, der forcierten Nutzung von konzernalen Synergien, der Erschließung neuer Marktregionen und der beschleunigten Restrukturierung von Problemstandorten.

Der Vorstand baut bei der Umsetzung all dieser Maßnahmen auf das Wissen und die Fähigkeiten der Mitarbeiter und ist überzeugt, dass mit diesem 900 Mio. EUR-Programm die führende Position nicht nur gehalten, sondern im Sinne der langfristigen Perspektive des Konzerns sogar weiter ausgebaut werden kann.

Der voestalpine-Konzern

Die weltweit tätige voestalpine-Gruppe ist ein stahlbasierter Technologie- und Industriegüter-konzern. Die Unternehmensgruppe ist mit rund 500 Konzerngesellschaften und -standorten in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten, sie notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Der Konzern ist mit seinen qualitativ höchstwertigen Produkten einer der führenden Partner der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie weltweit der Öl- und Gasindustrie. Die voestalpine ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie und im Spezialschienenbereich sowie bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2012/13 bei einem Umsatz von 11,5 Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 1,45 Mrd. Euro und beschäftigt weltweit rund 46.400 Mitarbeiter.