Zurück zur Übersicht

Hauptversammlung der voestalpine AG beschließt Dividende und genehmigt Aktienrückkauf

7. Juli 2010 | 

Im Rahmen der 18. ordentlichen Hauptversammlung der voestalpine AG wurde heute, Mittwoch, für das Geschäftsjahr 2009/10 eine Dividende von 0,50 EUR je dividendenberechtigter Aktie beschlossen.

  • Dividende von 0,50 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2009/10. 
  • Ermächtigung des Vorstandes zum Rückerwerb eigener Aktien. 
  • Änderung der Satzung.

Die Aktionäre folgten damit einem entsprechenden Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat. Die Dividende gelangt ab 19. Juli zur Auszahlung.

Im Rahmen der 18. ordentlichen Hauptversammlung der voestalpine AG wurde heute, Mittwoch, für das Geschäftsjahr 2009/10 eine Dividende von 0,50 EUR je dividendenberechtigter Aktie beschlossen. Die Aktionäre folgten damit einem entsprechenden Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat. Die Dividende gelangt ab 19. Juli zur Auszahlung.

Die Hauptversammlung hat den Vorstand zudem zum Rückerwerb eigener Aktien im Ausmaß von höchstens 10 Prozent des Grundkapitals der voestalpine AG ermächtigt. Dabei handelt es sich um eine Erneuerung der bereits auch im Jahr 2008 erteilten Rückkaufermächtigung, die unter anderem zum Ausbau von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen, zur Bedienung des Stock-Option-Programmes sowie zur Bedienung von Wandelanleihen, zu deren Ausgabe der Vorstand in der Hauptversammlung 2009 ermächtigt wurde, vorgesehen ist. Die Geltungsdauer der Rückkaufermächtigung beträgt 30 Monate. In diesem Zusammenhang wurde der Vorstand der voestalpine AG auch zur Einziehung eigener Aktien im Ausmaß von höchstens 10 Prozent des Grundkapitals der voestalpine AG und somit zur Herabsetzung des Grundkapitals in diesem Ausmaß ermächtigt.

Die Hauptversammlung hat überdies Änderungen der Satzung im Wesentlichen zur Anpassung an geänderte gesetzliche Bestimmungen, insbesondere an das Aktienrechts-Änderungsgesetz 2009, beschlossen.