Zurück zur Übersicht

VAE Eisenbahnsysteme GmbH mit Austrian EMAS Award 2006 ausgezeichnet

31. Oktober 2006 | 

Seit 1997 wurde der Standort Zeltweg damit bereits elf Mal für seine Leistungen im Bereich Umwelt, Sicherheit und Gesundheit auf Landes-, Bundes- und Europaebene ausgezeichnet.

Die VAE Eisenbahnsysteme GmbH, ein Unternehmen der börsenotierten voestalpine AG, wurde mit dem Austrian EMAS Award 2006 in der Kategorie Großunternehmen ausgezeichnet. Das Weichenbauunternehmen mit Sitz in Zeltweg, Steiermark, ist somit in dieser Kategorie auch als österreichischer Vertreter beim European EMAS Award 2006 nominiert, der von der Europäischen Kommission für vorbildliches Umweltmanagement verliehen und am 13. November in Athen überreicht wird.

Die EMAS-Auszeichnung wird für die inhaltliche und gestalterische Qualität der Umwelterklärung sowie für die Verkörperung und Vermarktung von EMAS im Unternehmensauftritt vergeben. EMAS steht für „eco-management and audit scheme“, bewertet Umweltmanagement sowie Umweltprüfung und zielt auf die kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes ab. Die Teilnahme für Unternehmen und Organisationen ist freiwillig und beruht auf der gesetzlichen Basis der EMAS-Verordnung der Europäischen Union.

Nach der Auszeichnung mit dem Europäischen Sicherheitspreis 2003 und der Nominierung zum European Environmental Award 2000 erhielt die VAE Eisenbahnsysteme GmbH bereits im Juni 2005 (gemeinsam mit der voestalpine Schienen GmbH, Donawitz) den EMAS-Preis 2005 des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. Seit 1997 wurde der Standort Zeltweg somit bereits elf Mal für seine Leistungen im Bereich Umwelt, Sicherheit und Gesundheit auf Landes-, Bundes- und Europaebene ausgezeichnet.

Mit dem EMAS-Preis wurde im Jahr 2003 darüber hinaus bereits auch die voestalpine Stahl GmbH, Linz, ausgezeichnet. Das Unternehmen nimmt gemeinsam mit der voestalpine Stahl Donawitz GmbH bezüglich EMAS-Validierung und Umweltstandards eine Führungsrolle in der europäischen Stahlindustrie ein.