TOP 5 der Bewerbungsfehler

Wer suchet, der findet! Das gilt auch für die Jobsuche und daher ist es umso wichtiger, dass Sie bei Bewerbungen gewisse Dinge bereits im Vorhinein bedenken und somit Fehler vermeiden.

Erfahren Sie hier mehr über die fünf gröbsten Bewerbungsfehler:

1. Zu viel Euphorie versprühen

Ihr Traumjob ist zum Greifen nahe und Sie können das Vorstellungsgespräch nicht mehr erwarten? Hier ist Vorsicht geboten! Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Euphorie versprühen und zu dick auftragen. Lassen Sie Ihrem Gegenüber spüren, dass Sie hier gerne arbeiten würden, vermeiden Sie aber zu übertriebene Lobeshymnen. Interessant sind Ihre Qualifikationen und nicht Ihr persönlicher Traum des perfekten Arbeitgebers.

2. Nicht ganz bei der Wahrheit bleiben

Erfinden Sie keine Qualifikationen oder Erfahrungen! Spätestens beim Arbeitsalltag wird die Wahrheit ans Tageslicht kommen. Auch bei Bewerbungen gilt immer: Ehrlich währt am längsten.

3. Ausschweifende Antworten

Einfachen Fragen sollten immer eine gut formulierte und vor allem konkrete Antwort folgen. Seien Sie selbstbewusst und trauen Sie sich, ein paar Augenblicke nachzudenken um eine gut überlegte Antwort zu geben. Sobald Sie Unsicherheit ausstrahlen, schaffen Sie Irritationen bei den Personalverantwortlichen bzw. Ihrem zukünftigen Vorgesetzen. Antworten dieser Art sollten unbedingt vermieden werden:
„Die Frage kann ich leider nicht beantworten!“

4. Die Motivation verlieren

Bewerben gleicht oft einem Marathon, der sicherlich hin und wieder frustrierend sein kann. Sie haben bereits zehn Bewerbungen abgeschickt und noch keine Rückmeldung erhalten? Bleiben Sie weiterhin ruhig und motiviert. Nervosität schafft nur Unsicherheit und Frustration. Schicken Sie auch weiterhin Bewerbungen und fragen Sie höflich bei den Unternehmen nach wie der Status ist – am besten telefonisch oder per E-Mail. Zeigen Sie immer wieder Interesse!

5. Kein Networking betreiben

Empfehlungen und Beziehungen sind oftmals ein idealer Türöffner. Wer seine Kontakte nicht nutzt, tut sich keinen Gefallen. Sich ein Netzwerk aufzubauen, dieses zu pflegen und zu erweitern, kann beruflich und privat sehr wertvoll sein.