High Performance Metals

Die wichtigsten Produkte im Überblick

Werkzeugstahl, bei dem zwischen Kaltarbeits-, Warmarbeits- und Kunststoffformenstahl unterschieden wird. Kaltarbeitsstahl wird für die Herstellung von Stanz-, Präge- und Schneidwerkzeugen benötigt. Warmarbeitsstahl wird bei Werkzeugen zum Schmieden, Druckgießen und Strangpressen (Extrusion) eingesetzt. Aus Kunststoffformenstahl werden jene Formen und Matrizen produziert, die für die Erzeugung von Kunststoffprodukten benötigt werden.

Schnellarbeitsstahl für die Herstellung von industriellen Bohrern und Fräsern, also Werkzeugen, die sich im Einsatz schnell drehen.

Ventilstahl, der in Verbrennungsmotoren eingesetzt wird.

Pulvermetallurgisch hergestellter Stahl, der besonders verschleiß- und korrosionsbeständig ist und damit den Lebenszyklus eines Werkzeuges erhöht.

Edelbaustahl wird vor allem in der Energietechnik verwendet, zum Beispiel bei Zahnrädern für Getriebe von Windrädern und Turbinen bzw. Generatorwellen.

Sonderstähle für Komponenten, die besonders hitzeresistent, zäh und korrosionsfest sein müssen und primär in der Flugzeugindustrie, im Automobil-, Maschinenbau und der Energietechnik, aber auch in der Medizintechnik eingesetzt werden.

Nickelbasislegierungen und hochlegierte Stähle bilden die oberste Qualitätsklasse. Sie werden für sehr anspruchsvolle Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt sowie in der chemischen Industrie und im Offshore-Einsatz benötigt.

Warmband und Kaltband in unterschiedlichen Stahlgüten und Abmessungen dient als Vormaterial für Bandprodukte (Sägen, Messer, Rasierklingen, Skalpelle, Ventile etc.).
 

T: +43/50304/10-0