Navigation überspringen

voestalpine Signaling Siershahn GmbH

1997 als SST Signal & System Technik in Deutschland gegründet, ist voestalpine Signaling Siershahn ein Spezialist für Eisenbahn-Diagnose- und Überwachungstechnologien. Unsere innovative Checkpoint-Lösung ermöglicht eine intelligente, auf individuelle Anforderungen zugeschnittene Überwachung des rollenden Materials. Basierend auf einer vernetzten Struktur von PHOENIX-Hard- und Software haben wir eine weltweit führende Überwachungssuite für die intelligente Wartung entwickelt.

Mit Niederlassungen in den Niederlanden und Australien sind wir ein zuverlässiger Partner für Kunden in der ganzen Welt. Zu unseren Kunden gehören eine Vielzahl von Nutzern: Zugbetreiber, Güterverkehrsbetreiber, U-Bahn-Betreiber, Fahrzeuginstandhalter, Bergbauunternehmen, Betreiber und Instandhalter von Schieneninfrastruktur.

Checkpoint in der Signaltechnik

Nahezu 3000 installierte Sensoren aus unserem breiten Produktportfolio sorgen weltweit für Sicherheit und Leistung auf der Strecke.

  • 1997: Gründung der Signal & System Technik GmbH und Beginn der Entwicklung des Heißläufererkennungssystems PHOENIX MB.

    2001: Erste Installation eines PHOENIX MB-Systems in Deutschland und erste Lieferungen an die Deutsche Bahn, Installation auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke Madrid - Sevilla.

    2002: Erweiterung des Produktportfolios um den Radaufprallerkennungssensor ATLAS.

    2003: Erste Installation eines PHOENIX MB-Systems in Australien.

    2004: Beginn der Entwicklung der Software CMS (Central Monitoring System).

    2005: SST tritt in den voestalpine-Konzern ein.

    2008: Erste Installation eines ATLAS-Systems in Litauen.

    2009 - 2010: Installation von 46 MISTRAL-Systemen für Wind- und Luftstrommessungen auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke München - Kassel.

    2011: Erweiterung: Eröffnung eines neuen Büros in Sydney und Integration von Baas R&D in Waddinxveen als niederländische Niederlassung.

    2014: SST wird in voestalpine SIGNALING Siershahn GmbH umbenannt und nun vollständig in den voestalpine-Konzern integriert.

    2016: Offizielle Produkteinführung der modularen Checkpoint-Lösung mit kombinierter PHOENIX Hardware und Software auf der InnoTrans. Erste Installation der neuen Generation der Heißläuferortungsanlage PHOENIXMDS HBD.

    Seit 2016: Aktualisierung der zentralen Software in den Betriebszentralen der Deutschen Bahn und Integration von ca. 3000 Geräte entlang der Strecke.

    2017: Übernahme von DataTraks, USA als 100%ige Tochter voestalpine SIGNALING USA - jetzt das Kompetenzzentrum für die Entwicklung der akustischen Überwachung. Erste Installation eines PHOENIXMDS Checkpoints mit Profilvalidierungssystem, Entgleisungsdetektion, Schlagdetektion und Radkraftmessanlage in Österreich - bis 2023 werden bis zu 40 Standorte in Österreich mit modularer Sensorik ausgestattet.

    2016 - 2017: Installation von drei von zehn akustischen Messsystemen auf Hochgeschwindigkeitsstrecken in Deutschland zur Überwachung der Lager der ICE-Flotte.

    2018: Erstmalige Verwendung von Glasfaserkabeln zur Übertragung der erfassten Daten, um eine größere Distanz zwischen Sensoren und Schrank zu überbrücken.

Management

Manfred ARNDT

Managing Director - CEO
Research & Development / Engineering / Customer Service

Helmut LIEBMINGER

Managing Director - CDO
Human Resources / Subsidiary the Netherlands

Stefan DISTLBERGER

Managing Director - CSO
Sales & Marketing / Subsidiary Australia

Gerald KNAPP

Managing Director - CFO
Finance & Controlling / IT

Steve-Patrick STAHL

Managing Director - COO
Supply Chain Managment / QHSEE

Luuk van de BELD

Senior Vice President - Branch Office Netherlands

Daniel CRISP

Senior Vice President - Branch Office Australia

Anwendungsbereiche

  •  

    Dank einer Vielzahl von Optionen und Varianten und der Einhaltung der Interoperabilität eignet sich PHOENIX MDS für den Einsatz unter verschiedenen Bedingungen, einschließlich schneereicher Winter und heißer und staubiger Umgebungen wie Wüsten. Erfahren Sie mehr über den Mischverkehr bei voestalpine Railway Systems.

  • Das modulare Design passt perfekt zu den Bedürfnissen einer Vielzahl von Kundenanforderungen im U-Bahn-Segment. Besonders schneller Einbau, lange Wartungsintervalle und kurze Arbeitszeit im Gleis sind wesentliche Merkmale von PHOENIX MDS. Erfahren Sie mehr über den Nahverkehr für Metros bei voestalpine Railway Systems.

  • Flexible Sensoranordnungen erfüllen ein breites Spektrum von Kundenanforderungen. Darüber hinaus verringert sich die Ausfallzeit der Strecke durch weniger Wartungsarbeiten dank der angewandten zustandsbasierten Wartungsalgorithmen und erhöht den Wert für den Kunden.

    Erfahren Sie mehr über den Nahverkehr für Straßenbahnen bei voestalpine Railway Systems.

  •  

    Schwerlastgüterzüge stellen besondere Anforderungen an die Infrastruktur, einschließlich einer erhöhten Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchung. PHOENIX MDS beweist dies täglich durch die Vermessung verschiedener Güterzüge in Nordamerika und Australien.

    Erfahren Sie mehr über den Güterverkehr bei voestalpine Railway Systems.

  •  

    PHOENIX MDS ist mit einem Hochgeschwindigkeits-Datenerfassungssystem ausgestattet, das zuverlässige Messungen auch auf Hochgeschwindigkeitsstrecken ermöglicht und die Sicherheit von Personenzügen bei Geschwindigkeiten von bis zu 500km/h erhöht. Erfahren Sie mehr über den Hochgeschwindigkeitsverkehr bei voestalpine Railway Systems.

Produkte & Services

  • myPHOENIX: Die voestalpine Signaling Siershahn GmbH hat über das Serviceportal "myPHOENIX" die Möglichkeit geschaffen, dass Kunden einen gesicherten Zugang zu ihrem personalisierten Bereich inklusive Dokumentation und Reparaturmeldungen erhalten.

    Akademie: Die PHOENIX ACADEMY ist Ihr kompetenter Partner für den Wissenstransfer und eine umfassende berufliche Weiterbildung.

    Lebenszyklusmanagement: Um ein hohes Qualitätsniveau zu halten und die Innovation wachsen zu lassen, ist es notwendig, veraltete Teile oder Produkte durch effizientere Komponenten zu ersetzen. Erfahren Sie mehr über das Lebenszyklusmanagement.

     

AGBs & Fakten

  • voestalpine Signaling Siershahn GmbH

    Bahnweg 1
    Gewerbegebiet Halsschlag
    56427 Siershahn
    Deutschland

    Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
    Sitz: Siershahn
    Firmenbuchnummer: HRB 5567 beim Amtsgericht Montabaur
    UID-Nr.: DE 185938353

     

  • Der Kunde steht im Mittelpunkt der voestalpine Signaling Philosophie und Qualitätspolitik. Wir wollen den Mehrwert für unsere Kunden steigern und durch faires Preis-Leistungsverhältnis Partnerschaften aufbauen. Wir orientieren uns an Kundenanforderungen bzgl. Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit, Sicherheit (RAMS - Reliability, Availability, Maintainability, Safety) und verbessern unsere Produkte laufend, um einen Beitrag zur Eisenbahnsicherheit für Eisenbahninfrastrukturunternehmen zu leisten. Dazu leben wird den Grundsatz der offenen Zusammenarbeit, des Teamworks und der klaren Kommunikation sowohl mit Kunden und Lieferanten als auch firmenintern.

    Wir bekennen uns zur „Zero Defect“ Philosophie. Das betrifft nicht nur unsere Produkte, sondern meint „Null Fehler“ in all unseren Prozessen und Arbeitsschritten, die in einem umfassenden Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits- und strategischen Energiemanagement abgebildet sind. Wir halten uns an gesetzlichen Vorgaben. Wir entwickeln uns kontinuierlich weiter - sowohl qualitativ als auch entsprechend unserer HSEE Politik.

    In diesem Zusammenhang sind kompetente, motivierte und leistungsorientierte Mitarbeiter das Fundament für unser Unternehmen. Wir stellen die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter in den Mittelpunkt und integrieren sie bestmöglich in unsere Prozesse und Entscheidungen. Die Optimierung des Unternehmens-Erscheinungsbildes und verstärkte Corporate Identity unterstützen uns dabei.

    Zertifikate: