Auf dem Weg zur Emissionsfreiheit.

Der Schutz unseres Klimas steht im Mittelpunkt unserer Nachhaltigkeitsbestrebungen. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschlossen, bis 2050 klimaneutral zu werden. Dies wird durch einen umfassenden Fokus auf umweltfreundliche Energie und Energieeffizienzlösungen möglich sein. Zu diesem Zweck setzen wir gegenwärtig einen Dekarbonisierungspfad um, wobei die Reduktion unserer Treibhausgasemissionen oberste Priorität hat. In diesem Sinne haben wir uns das Ziel gesetzt, unsere Scope 1 & 2-Emissionen bis 2029 um 50 % gegenüber 2019 zu reduzieren. Um das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, werden alle Emissionen, die über die Reduktionsziele hinausgehen, kompensiert.

sustainability climate impact

unsere Handlungsfelder

Mit dem Ziel, die Scope 1 & 2 Emissionen bis 2029 im Vergleich zum Basisjahr 2019 um 50 % zu reduzieren, wird eine detaillierte und präzise Roadmap umgesetzt. Die intensive Arbeit an der weiteren Verbesserung unserer Energieeffizienz und der vermehrte Einsatz von umweltfreundlicher Energie werden sich positiv auf die Erreichung dieses Ziels auswirken. Darüber hinaus werden alle Produktionsstandorte und Regionen ihre eigenen Roadmaps für Scope 1 & 2-Emissionen festlegen. Deren Entwicklung und Fortschritte werden von uns auf divisionaler Ebene mit überprüft.

> Unser Ziel: Bis 2029 erreichen wir eine 50% Reduktion unserer Scope 1 & 2 Emissionen im Vergleich zum Basisjahr 2019.

100% der Erschmelzung (EAF, VIM, etc.) unserer High Performance Metals Produkte basiert bereits auf elektrischem Strom. Daher stellt die Nutzung von erneuerbarer Energie einen äußerst wichtigen Faktor für unsere Nachhaltigkeitsbemühungen dar. Vor diesem Hintergrund haben wir bereits erste Schritte zur unabhängigen und betriebseigenen Erzeugung von erneuerbarer Energie unternommen. Ergebnisse aus einigen unserer Projekte stellen z.B. die Kombination von Wasserkraft- und Photovoltaik-Energieerzeugung bei voestalpine Böhler Edelstahl oder die Unabhängigkeit von zugekaufter erneuerbarer Energie dar. Parallel dazu werden von uns permanent Alternativen zu Erdgas evaluiert, etwa durch Kooperationen im Bereich der Biomethanproduktion zur Substitution fossiler Brennstoffe.

Auf der Grundlage etablierter Strukturen für Energieeffizienzinitiativen setzen wir einen intensiven Fokus auf eine deutliche Steigerung der Energieeffizienz in vielen verschiedenen Bereichen. Diese umfassen: Regenerative und rekuperative Brennersysteme für erdgasbefeuerte Öfen; darüber hinaus die Reduzierung von Wärmeverlusten, verstärkte Nutzung von Abwärme, verbesserte Wärmeversorgung/Vorwärmung, elektrische Energieeinsparungen durch LED-Beleuchtung, verstärkte hydraulische Systeme und induktive Erwärmung sowie die Installation von Photovoltaikanlagen.

Mehr über unsere inSPire Schwerpunktthemen erfahren:

Please use a browser that is not outdated.

You are using an outdated web browser.

Errors may occur when using the website.