Die Unternehmen der voestalpine Metal Forming setzen mit Qualitätslösungen bei Automobilkomponenten, Profilen, Lagern, Regalen und Präzisionsbandstahl Maßstäbe. Für die Zukunft wird es aber nicht nur entscheidend sein, was man erzeugt, sondern auch wie CO₂-intensiv. Die Metal Forming Division macht die Green Factory zur Realität.

Immer mehr Metal-Forming-Standorte wechseln zu LED-Beleuchtung. Das mindert CO₂-Emissionen, erlaubt eine smarte Lichtsteuerung und soll standortabhängig bis zu 60 % des Energiebedarfs einsparen. Ein essentieller Schritt am Weg in Richtung CO2-neutraler Metallverarbeitung.

An über 50 Standorten erzeugen die Unternehmen der Metal Forming Division der voestalpine Qualitätskomponenten für die unterschiedlichsten Bereiche.

Auf Photovoltaik, den Strom von der Sonne, bauen viele Klimaschutz-Hoffnungen. Das richtige Know-how wird für die Erzeugung von Sonnenstrom ebenso benötigt wie nachhaltige Komponenten und Werkzeuge. Wir sorgen für beides.

voestalpine Automotive Components Schwäbisch Gmünd eröffnete am 3.11.2022 ihre neue Photovoltaik-Dachanlage. Damit wird künftig ein Teil des Elektroenergiebedarfs mit Sonnenstrom von den eigenen Dächern produziert. Die Unterkonstruktion der Anlage stammt aus eigener Produktion und nennt sich „iFIX“.

Bei der voestalpine Krems wachsen Sonnenkollektoren an, auf und um die Gebäude herum. Eine beachtliche Photovoltaik-Anlage mit 8,5 MWp deckt künftig einen signifikanten Teil des Strombedarfs und gibt dem divisionalen Programm zur Emissionseinsparung CO2untdown to zero Schwung. Ein Großteil der Anlage konnte nun baulich fertig gestellt werden.

Im Sonnenland Brasilien gewinnt die Photovoltaik zunehmend an Fahrt und setzt sich hohe Ziele. voestalpine Meincol nimmt am einheimischen PV-Markt eine dominierende Rolle ein und liefert fast unglaubliche 50 % der Rohre und Profile für die entstehenden Gigawatt-Leistungen an Sonnenenergie.

Die Wahrnehmung schärfen und Maßnahmen setzen: voestalpine Krems Finaltechnik hat die Energiemanagement-Zertifizierung erreicht. Von der strategischen Planung bis zu individuellem Verhalten spannt sich der Bogen auf dem Weg zur Klimaneutralität.

Mit Solarpaneelen auf achtfacher Fußballfeldgröße produziert voestalpine Automotive Components Bunschoten (Niederlande) Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom. Sie sichert damit einen beachtlichen Teil ihres Elektroenergiebedarfs und trägt so aktiv zur Minderung von CO2-Emissionen bei.

Mit dem „CO2UNTDOWN TO ZERO“ werden alle Unternehmen der Metal Forming Division bis 2035 CO2-neutral arbeiten und produzieren. „Nachhaltigkeit über alles“ heißt daher auch: denken über die gesamte Prozesskette. Ein Zwischenbericht voll grüner Energie und nachhaltig interessanter Fakten.

Auf ihrem Weg zur Klimaneutralität 2035 hat voestalpine Automotive Components Bunschoten einen weiteren Meilenstein erreicht. Die niederländische voestalpine-Gesellschaft konnte in einer beachtlichen gemeinsamen Anstrengung die Zertifizierung ihrer CO2-Bilanz erreichen.

Es geht voran mit der Minimierung des CO2-Fußabdrucks der Metal Forming Division. Die Umwelt-Produktdeklaration für phs-Erzeugnisse setzt jetzt einen weiteren bedeutenden Schritt.

Richtungsergänzung bei iFIX, dem Photovoltaiksystem von voestalpine Automotive Components Schwäbisch Gmünd. Nicht mehr nur nach Süden blickend, folgt es jetzt dem Sonnenlauf von Ost bis West und erzeugt damit mehr grünen Strom.