Altschienenbearbeitung

Neben der Neuschienenbearbeitung bieten wir die Bearbeitung von Altschienen an. Die Aufarbeitung der Schienen erfolgt gemäß der Bahn Norm 918 255.

Aus den Baustellen werden bis zu 180 Meter lange Altschienen angenommen und in max. 120 Meter Länge eingelagert.

Aus den Altschienen werden defekte Stellen herausgetrennt, anschließend vertikal und horizontal gerichtet und die Kopfkante entgratet. Danach wird die Schiene einer Ultraschallprüfung unterzogen.

 

Die so aufgearbeiteten Schienen werden im Anschluss zu Langschienenbändern verschweißt. Nach der Feinbearbeitung durch Richten und Schleifen, wird der Schienenkopf reprofiliert.

Das Ergebnis: Sie erhalten aufbereitete Schienen, die der Bahn Norm 918 255 entsprechen, bzw. diese noch übertreffen. Ein neuwertiges Produkt für den weniger beanspruchten Fahrweg.