voestalpine isovac® - Nachhaltigkeit - greentec steel

Nachhaltige voestalpine Premiumqualität mit reduziertem CO2-Fußabdruck.

Bei der Produktion von greentec steel werden durch eine prozessoptimierte Fahrweise 10 % der direkten CO2-Emissionen am Standort Linz vermieden. Mit einem Bilanzmodell können diese eingesparten Emissionen allen bei der voestalpine Steel Division verfügbaren Flachstahlprodukten zugewiesen werden.

Die Werkstoff- und Verarbeitungseigenschaften des Stahls werden durch die CO2-reduzierte Fahrweise jedoch nicht beeinflusst. Alle hochqualitativen voestalpine Stahlbandprodukte mit dem gewohnt einzigartigen Nutzenprofil sind auch mit reduziertem CO2-Fußabdruck erhältlich.

 

Überzeugende Vorteile

  • Reduzierter spezifischer CO2-Fußabdruck
  • Verringerung der Scope 3 Emissionen beim Kunden
  • Individuell angepasster CO2-Fußabdruck durch validiertes Bilanzmodell
  • Unverändertes Güten- und Abmessungsspektrum in bewährter voestalpine Premiumqualität
  • Keine Änderungen der Werkstoff- und Verarbeitungseigenschaften, weil auch die chemische Analyse und das mechanische Eigenschaftsprofil unverändert bleiben
greentec steel label voestalpine isovac

Eigenschaften des greentec steel

greentec steel Produkt* max. CO2-Fußabdruck [kg CO2e/kg Stahl]* 
Warmgewalztes Stahlband2,10
Kaltgewalztes Stahlband2,15
Feuerverzinktes Stahlband2,30
Elektrolytisch verzinktes Stahlband2,30
isovac® – Nicht-schlussgeglühtes Elektroband2,30
isovac® – Schlussgeglühtes Elektroband2,45
colofer® – Organisch beschichtetes Stahlband2,40

*Sämtliche in den voestalpine Lieferspektren angeführten Produkte, Abmessungen und Stahlsorten sind in der greentec steel Edition erhältlich.
**Der CO2-Fußabdruck wird nach der Berechnungsmethodik worldsteel CML 2001-2016 (System expansion) auf Basis von ”Cradle-to-Gate” berechnet. 

 

Verifizierung (Prüfung von Vergangenheitsdaten)

  • Verifizierung der Daten durch unabhängige Stelle (Lloyd’s Register) basierend auf EN-ISO 14064-2
  • Betrachtung direkter (Scope 1) und indirekter (Scope 2 und 3) Emissionen

  

Berechnungsmethodik

Ermittlung des CO2-Fußabdrucks („Cradle-to-Gate“):

  • Methodik EN15804 A2 (Umweltproduktdeklaration, EPD)
  • Methodik worldsteel CML 2001-2016

  

Wie wird die Reduktion des CO2-Fußabdrucks erzielt?

  • Optimierung der Fahrweise hinsichtlich CO2-Emissionen (Hochofenroute)
  • Einsatz von Grünstrom bei Fremdstromzukauf

  

Begleiten Sie uns auf unserer Reise in eine grüne Zukunft!

Zusätzliche CO2-Einsparungen, die unterjährig durch weitere Fahrweisenoptimierung erzielt werden, können ebenfalls erworben werden.

  

Nachhaltigkeit endet nicht bei der Produktion

  • Einsatz möglichst umweltschonender Transportwege und -mittel
  • Nachhaltige und exakte Verpackung

 

 


Das könnte Sie auch interessieren