Die Nachhaltigkeitsstrategie der voestalpine 3 Minuten Lesezeit
Umwelt

Die Nachhaltigkeitsstrategie der voestalpine

Christopher Eberl
Christopher Eberl ist redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog sowie für die Lehrlingswebsite. Mit seinen Geschichten gewährt er tiefe Einblicke in die vielfältige Welt des voestalpine-Konzerns.

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie versteht sich als ganzheitlicher Rahmen und verankert unsere Leitsätze und Ziele für wirtschaftlich, ökologisch und sozial nachhaltiges Handeln.

Die Nachhaltigkeitsstrategie ist gesamtheitlich konzipiert und betrifft somit sämtliche Bereiche und Prozesse unseres Unternehmens – von der Technologie über die Liefer- und Wertschöpfungskette bis zu unseren Produkten und Services. Sie gibt Leitsätze und Ziele vor, wie wir unser Handeln wirtschaftlich, ökologisch und sozial nachhaltig gestalten können. Diese Ziele werden in einzelnen Handlungsfeldern und Unternehmensbereichen Schritt für Schritt weiter konkretisiert.

Nachweis für Corporate Responsibility

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie untermauert unser verantwortungsbewusstes Handeln, das wir seit vielen Jahren leben. Unseren Kund:innen und weiteren Geschäftspartner:innen zeigt sie, dass wir Corporate Responsibility ernst nehmen. Auch Mitarbeiter:innen ist es sehr wichtig, dass sich das Unternehmen, in dem sie tätig sind, klar zu nachhaltigem Wirtschaften bekennt und entsprechende Ziele verfolgt. Eine verantwortungsbewusst gelebte Nachhaltigkeitsstrategie fördert somit auch unsere Attraktivität als Arbeitgeber.

voestalpine: Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

SDGs als wesentlicher Bezugsrahmen

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie wird in unseren vier Divisionen, Geschäftsbereichen und Funktionen umgesetzt und – auch in spezifischen Projekten oder gemeinsam mit Partner:innen – laufend weiterentwickelt. Sie orientiert sich an unserem ganzheitlichen Anspruch und an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs).

voestalpine Gasometer Greentec Steel

Sustainable Development Goals

Die Vereinten Nationen haben 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung formuliert. Staaten und Unternehmen sind gleichsam gefordert, ihren Beitrag zur Erreichung der Ziele zu leisten. Die Ziele umfassen ökonomische, ökologische und soziale Aspekte. Der voestalpine-Konzern trägt zu zwölf dieser Ziele mit seinen Prozessen und Produkten maßgeblich bei.

Klimaschutz und CO₂-Reduktion als ein Schwerpunkt

Thematische Schwerpunkte unserer Nachhaltigkeitsstrategie im ökologischen Bereich sind die CO₂-Reduktion sowie die Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft. So haben wir uns als Ziel gesetzt, die direkten Emissionen aus der Produktion (Scope-1) und die Emissionen durch Zukauf von Energie (Scope-2) bis 2029 im Vergleich zu 2019 um 30 % und die indirekten Emissionen beispielsweise durch Rohstoffbeschaffung und Transport (Scope-3) um 25 % zu verringern. Bis 2050 soll die Stahlproduktion dann durch bahnbrechende neue Technologien klimaneutral werden. Diese Anstrengungen werden durch die Science Based Targets Initiative wissenschaftlich begleitet, der wir im Juli 2022 beigetreten ist.

voestalpine Nachhaltigkeitsstrategie 2050 (Net Zero)

Klimaneutrale Stahlproduktion bis 2050

Lebenszyklusbetrachtungen, innovative Produkte und erweiterte Material- sowie Energiekreisläufe helfen uns dabei, unsere Ziele bei der Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft zu erreichen.

Intensive Forschungs- und Entwicklungstätigkeit

Klar ist, dass für die Erreichung unserer ökologischen Ziele auch eine intensive Forschungs- und Entwicklungstätigkeit (F&E) erforderlich ist. Wir haben deshalb diesbezüglich verschiedene Forschungsschwerpunkte gesetzt, beispielsweise im Bereich Digitalisierung, innovative Produkte, Kreislaufwirtschaft und klimaneutrale Stahlproduktion.

voestalpine: Forschung in Kapfenberg

Forschung in Kapfenberg

Soziale Verantwortung

Neben den ökologischen Aspekten befasst sich die Nachhaltigkeitsstrategie intensiv mit sozialen Themen. Sie definiert zum Beispiel Leitsätze und Ziele für die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter:innen, für Chancengleichheit, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, die Achtung der Menschenrechte oder die Förderung von Frauen in technischen Berufen.

"Nachhaltigkeit ist integrativer Bestandteil der Konzernstrategie – die Nachhaltigkeitsstrategie spiegelt dabei unseren ganzheitlichen Ansatz wider."
Mathias F., Bereichsleiter Konzernentwicklung
Mathias F., Bereichsleiter Konzernentwicklung

Mathias F., Bereichsleiter Konzernentwicklung

 

Christopher Eberl