Von der HTL zur Elektronik-Ausbildung in Donawitz

Immer auf dem Laufenden bleiben, lautet die Devise bei Fabian Tantscher aus Niklasdorf: Der 19-Jährige kam nach zwei Jahren HTL zur Stahl Donawitz GmbH und ist derzeit im 3. Lehrjahr (Elektronik/Nachrichtentechnik).

Aktuell befindet sich Fabian Tantscher bei voestalpine Stahl Donawitz GmbH im 3. Lehrjahr (Elektronik/Nachrichtentechnik). „Immer auf dem Laufenden bleiben“, lautet seine Devise und deshalb haben wir bei ihm nachgefragt, was sich Neues tut:

Lieber Fabian, vielen Dank, dass du dir Zeit für uns genommen hast. Vorweg, wie geht’s dir?

Fabian Tantscher: Gut, danke. Den Start ins neue Jahr habe ich gut verbracht. Um den Lockdown kommt man eh nicht herum. Ich freu mich aber drauf, wenn es hoffentlich bald wieder halbwegs normal wird. In der Berufsschule tut man sich auch leichter, wenn Laborübungen im Präsenzunterricht gemacht werden. Wenn man einen Versuch selbst aufbaut, merkt man ihn sich ja viel schneller.

Wo bist du gerade eingesetzt?

Wir sind im Servicecenter – zuständig für die Bereiche Draht, Schiene, Hochofen und Stahlwerk. Unsere Verantwortung liegt darin, dass wir Kamerasysteme, Funksysteme, Sprechfunk und alle Kransysteme in Betrieb nehmen, warten bzw. Fehlerquellen schnellstmöglich beheben.

Vor einem Jahr kam zum Beispiel ein neues Sprechfunksystem, sagtest du …

… ja, unsere Aufgabe war, die alten Systeme gegen die neuen auszutauschen und mit allen Software-Komponenten zu versehen. Ich finde den Job extrem spannend – kein Tag verläuft wie der andere.

Wusstest du in etwa, was in der Lehre auf dich zukommt?

Ja, ich habe mich intensiv dafür interessiert und informiert, und ich würde jedem raten, dasselbe zu tun. Weil es einfach eine wichtige Entscheidung ist, die man trifft. Und je besser man vorbereitet ist, desto besser kann man abschätzen, ob man für diesen Job auch die Fähigkeiten mitbringt und ob der Job zu einem passt.

Du machst die Lehre zum Elektroniker mit dem Schwerpunkt Nachrichtentechnik, bist im 3. Lehrjahr – wie kam es zu dieser Lehre?

Ich war zwei Jahre an der HTL – mein Schwerpunkt lag damals auf der Informationstechnik. Dann habe ich aber realisiert, dass ich etwas anderes machen wollte, - das schulische System "war nicht mehr meines". voestalpine war deshalb schnell ein Thema, weil mein Papa bei der voestalpine Rail Technology GmbH als Vorarbeiter tätig ist. Was auch eine Rolle spielte, war die Erreichbarkeit. Ich wollte nicht irgendwohin zu einer Lehrstelle pendeln müssen – jetzt bin ich in 10 Minuten mit dem Auto in Donawitz. Ab 14 Uhr habe ich dann noch den ganzen Nachmittag vor mir.

„Mit den Kollegen ist es voll super - Wir sind eine klasse Partie im Servicecenter!“

Fabian Tantscher
Elektroniker - 3. Lehrjahr
voestalpine Stahl Donawitz GmbH

Welche Skills sind von Vorteil, wenn man Elektroniker werden will?

Wie gesagt, das Interesse muss vorhanden sein - Grundbegriffe der IT sollte man beherrschen, und die Programme Word, Powerpoint und Excel sollten kein Problem darstellen. Zusätzlich ist technisches Feingefühl von Vorteil, und Teamarbeit sollte einem Freude machen.

Elektronik spielt bei dir zu Hause sicher auch eine große Rolle?

Ja, natürlich! Ich bin gerade dabei, mir daheim ein paar Features fürs Smart Home einzurichten. Mit „Arduino“, das ist eine Art Mini-PC, so groß wie eine Geldbörse. Damit kann man vom Smart Home bis zu Modellautos alles programmieren. Am BFI haben wir damit einen selbstfahrenden Roboter programmiert.

Würdest du dich für eine Lehre jederzeit wieder entscheiden, wenn du „das Rad der Zeit zurückdrehen“ könntest?

Ja. Du verdienst dein eigenes Geld und lernst, selbst abzuschätzen, wie du damit auskommst. Und du kriegst ein Gefühl dafür, was du tun musst, um dir deine Hobbies zu ermöglichen.

Wie sehen deine Freunde deine Lehre bei voestalpine?

Meine Freunde sind zum Großteil auch bei voestalpine und genauso glücklich mit ihrer Lehre und Berufswahl.

Was sind deine Nah- und Fernziele?

Nach der Lehrabschlussprüfung würde ich gern bei der voestalpine bleiben. Und dann interessieren mich Fortbildungsprogramme, z. B. die Meisterschule.

Lieblingssport: Basketball

Lieblingsfilm: Alles, was mit Comedy zu tun hat.

Lieblingsmusik: Ich höre immer Ö3.

Lieblingsauto: Ich habe mir vor Kurzem einen Seat Leon Kombi gekauft und bin gerade dabei, ihn umzubauen.

lucaspripfl_20200909_044

Seit drei Jahren bei voestalpine: Teamplayer Fabian Tantscher

Fabian Tantscher 1

Fabian ist Vorsitzender des Jugendvertrauensrates und als solcher Ansprechpartner für die Anliegen von 150 Lehrlingen

Link zur Ausbildung teilen