Navigation überspringen

Zurück zur Übersicht

PHOENIX MDS AMS Akustische Überwachung

Zuordnung der Messdaten zu den richtigen Wagen und Radsätzen.

Ständige Überwachung des Lagerzustandes

Die Überwachung des Radlagerzustandes im laufenden Betrieb liefert wertvolle Informationen zur Optimierung der Radsatzwartung sowie der Wartungsintervalle.
Die Funktion Akustische Überwachung (PHOENIXMDS AMS) ist ein hochempfindliches Messsystem, das die akustischen Signale jedes Lagers eines fahrenden Zuges erfasst. Schäden der einzelnen Lagerbauteile, sowohl von Kegelrollenlagern als auch von Zylinderrollenlagern, werden frühzeitig erkannt und Trends für jedes überwachte Lager bereitgestellt. Alarme werden nach Überschreiten von Grenzwerten erzeugt, die individuell vom Benutzer für jeden Lagertyp festgelegt werden können. Dies unterstützt eine effizientere Wartungsplanung für Radsätze. Zukünftige Phasen der Entwicklung schließen außerdem die Erkennung von zusätzlichen Lagerdefekten, Antriebsmotoren und Antriebsstrangdefekten mit ein.

Vorteile:

  • Frühzeitige Erkennung von Lagerschäden
  • Optimierung von Instandsetzungsintervallen von Radsatzlagern
  • Sicherheitsmanagment des Bahnbetriebes
  • Schutz von Anlagegütern
  • Langzeit-Überwachung
  • Optimiertes Management der Radsatzwartung
  • Zustandsabhängige Wartung
  • Geringer Wartungsbedarf da keine mechanischen Komponenten
  • Messung von außen- und innenliegenden Lagern
  • Hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit durch Messung von mehreren Lagerumdrehungen auch bei schlechten Wetterbedingungen
  • Einfache (De-)Installation auf jeglichen Standardschwellen für Oberbauarbeiten
  • Großer Umfang von unterstützten Lagertypen

Technische Spezifikationen:

 Zuggeschwindigkeit:   30 bis 160 km/h
 Defekttyp:  Lagerinnenring, Lageraußenring, Wälzkörper, multiple Laufringdefekte, großflächige Abschälungen
 Installation im Doppelgleis möglich:  Ja
 Reporting:  PHOENIXCMS
 Trending:  Ja 
Umgebung:  -20 bis +60 °C
IP Schutzklasse der Mikrophone: IP65