voestalpine Böhler Welding

Schweißen & Schneiden Rückblick Teil 2

25. Okt 2017

Mit Metallurgie die Zukunft gestalten

Der Marktführer für Schweißzusatzwerkstoffe, voestalpine Böhler Welding, nutzte das einzigartige Podium der Schweißen & Schneiden 2017, um sein Produktportfolio an Schweißdrähten für additive Fertigung zu präsentieren. Unter der Marke „Böhler Welding“ wird das Unternehmen seinem Ruf als Innovationsführer einmal mehr gerecht und zeigte sein  innovatives Sortiment an spezialisierten Drahtelektroden für den 3D-Druck, das auf Grundlage von herausragendem metallurgischem- und Anwendungs-Know-how der hauseigenen Experten für den Bereich des 3 D Drucks entwickelt wurde.

Die additive Fertigung, „wire arc additive manufacturing“  (WAAM), wie diese revolutionäre Technologie offiziell genannt wird, gewinnt als flexibles und kosteneffizientes Verfahren für die bedarfsgerechte Herstellung von Bauteilen aus verschiedensten Legierungen rasch an Bedeutung. Mit Hilfe von automatisiertem Metallschutzgas Schweißen wird die gewünschte Produktform durch das schichtweise Aufbauen des Bauteils aus dem Werkstoff erzeugt. Der WAAM-Prozess kann vollständig vom Bauteildesign bis zur Fertigung in einer CAD / CAM-Umgebung automatisiert werden. Der Effekt: optimierte Produktionszeiten.

So können komplex geformte Metallbauteile in höchster Genauigkeit und ohne Verlust des hochwertigen Materials hergestellt werden. Dies stellt hohe Anforderungen an die Drahtelektrode in Bezug auf gleichbleibende Schweißeigenschaften wie Drahtzuführung, Lichtbogenstabilität, Benetzungseigenschaften und Kontrolle von Schweißspritzern dar.

Eine neue Dimension der metallurgischen Expertise ist Notwendigkeit, die chemische Zusammensetzung so auszugleichen, dass WAAM-hergestellte Komponenten die gewünschten mechanischen und chemischen Eigenschaften unter Schweißbedingungen in einer gussartigen Mikrostruktur erhalten.

Die innovative Böhler Welding 3Dprint-Reihe besteht aus hochwertigsten Massiv- und Fülldrähten mit ausgezeichneten Oberflächeneigenschaften und den für ein stabiles 3D-Druckverfahren erforderlichen Schweißeigenschaften. Das verfügbare Portfolio umfasst niedrig- und mittellegierte Stähle, verschiedene Arten von rostfreiem Stahl einschließlich Duplex-Typen, Nickelbasislegierungen, Titan und Aluminium.

Weitere Informationen zu den Böhler Welding 3Dprint Drähten und Böhler Welding Kontaktdaten finden Sie unter: 3Dprint

Eine detaillierte Broschüre steht in Englisch zum Download bereit.