voestalpine Böhler Welding

Auswahl der Nickelwerkstoffe im Hinblick auf die Korrosionsbeanspruchung

17th Dec 2018

Nickel ist ein wesentliches Legierungsmetall, das in etwa 2000 technischen Legierungen enthalten ist. Das Metall Nickel wurde von Cronstedt im Jahr 1751 rein dargestellt. In der Natur kommt Nickel als Sulfid und als Oxid (meist in Kombination mit Eisen) sowie in Verbindung mit Arsen, Antimon und Silizium vor. Die wichtigsten Erzvorkommen liegen in Kanada, Russland GUS, Neukaledonien und Australien. Die Stahlindustrie benötigt über 65 % des Primärnickels für die Erzeugung von Edelstählen, etwa 13% werden für die Herstellung von NE-Metallen verbraucht. Andere Anwendungen wie die Erzeugung von nickelhaltigen Baustählen, Stahlguss, Luftfahrt oder galvanische Industrie verbrauchen in Summe ca. 20% Primärnickel. Auf der Anwenderseite ist die Luftfahrt (Alloy 718), der Anlagenbau für die chemische Prozessindustrie, Öl & Gas und die Elektrotechnik/Elektronikindustrie mit ca. 295.000 to in 2014 weltweit die grössten Verbraucher für Lang- und Flachprodukte mit > 30% Nickel.

Nickellegierungen und hochlegierte Sonderedelstähle kommen wegen ihren hervorragenden Eigenschaften unter Einsatzbedingungen die Nass- oder Hochtemperaturkorrosion verursachen können, in folgenden Anwendungsbereichen bevorzugt zum Einsatz:

  • Chemische Prozessindustrie 
  • Öl- und Gasgewinnung 
  • Offshore- und Meerestechnik 
  • Energieerzeugung
  • Umweltschutz
  • Industrie-Ofenbau

--> Um den ganzen Artikel zu lesen, klicken sie rechts auf die Downloads.