Das Ausbildungszentrum von Böhler Edelstahl in Kapfenberg wurde am 18. Oktober für ihr zukunftsweisendes Ausbildungskonzept ausgezeichnet. Projekte wie die Digitale Lernfabrik, die heute schon unsere Lehrlinge auf die Digitalisierung vorbereiten, überzeugten die Jury.

Bereits im Jahr 2015 war das Ausbildungszentrum der Böhler Edelstahl für den Staatspreis „Beste Lehrbetriebe“ nominiert und somit in den Top 3 vertreten. Das voestalpine-Ausbildungszentrum in Kapfenberg – mit rund 250 Lehrlingen in 11 verschiedenen Lehrberufen – beschreitet stets neue Wege in der Lehrausbildung junger Menschen und das hat sich nun bezahlt gemacht.

Gewinner des Staatspreises „Beste Lehrbetriebe“

Am Abend des 18. Oktober hat das Wirtschaftsministerium im Rahmen des Tages der Lehre den Staatspreis „Beste Lehrbetriebe – Fit for Future“ in drei Kategorien vergeben. Als die letzte Kategorie „Großbetriebe mit mehr als 250 Beschäftigten“ ausgerufen wurde, stieg die Spannung bei den mitgereisten Verantwortlichen des Ausbildungszentrums. Als dann wirklich die Böhler Edelstahl GmbH & Co KG als Sieger genannt wurde, waren die Erleichterung und Freude riesengroß. Erstmals darf man sich als Österreichs bester Ausbildungsbetrieb bezeichnen. Und das verdient!

Staatspreis Böhler Edelstahl

Ausbildungszentrum der Böhler Edelstahl GmbH & Co KG mit Staatspreis “Beste Lehrbetriebe” ausgezeichnet.

Mit einer fachlichen Top-Ausbildung, der Vermittlung von persönlichen sowie sozialen Fähigkeiten und praktischen Projekten wie der „Digitalen Lernfabrik“ bildet man in der Region um Kapfenberg die besten Fachkräfte von Morgen aus und stärkt so neben den Unternehmenserfolg als auch den Wirtschaftsstandort. Die Jury lobte vor allem das hohe Engagement des gesamten Ausbilderteams, das umfassende Ausbildungsprogramm und die Verfügbarkeit von modernsten Anlagen.