Lehrzeit: 3,5 Jahre

Werkzeugmechaniker/-innen stellen Druck-, Spritzguss-, Stanz- und Umformwerkzeuge, Press- und Prägeformen her und fertigen Metall- oder Kunststoffteile an.

WerkzeugmechanikerWerkzeugmechaniker/-innen stellen für Serienproduktionen anhand von technischen Zeichnungen oder Mustern Werkzeuge und Formen her, mit denen Metall oder Kunststoff in die gewünschte Form gebracht wird. Sie wählen das nötige Material, die Werkzeuge und Maschinen aus und fertigen das Werkzeug zB durch maschinelles Bohren, Fräsen, Schleifen, Feilen oder Drehen. Die maschinell (CNC-Werkzeugmaschinen) oder manuell gefertigten Einzelteile bearbeiten sie anschließend weiter, feilen oder polieren diese beispielsweise, und setzen sie zu kompletten Werkzeugen bzw. Formen zusammen. Mit Mess- und Prüfgeräten kontrollieren sie die Maßhaltigkeit von Werkstücken bis in den Bereich von wenigen tausendstel Millimetern. Sie warten und reparieren darüber hinaus beschädigte oder verschlissene Werkzeugteile, Formen und Instrumente und weisen Kunden in die Bedienung von Geräten ein. Unabhängig vom jeweiligen Einsatzgebiet arbeiten Werkzeugmechaniker/-innen stets mit vor- und nachgelagerten Bereichen im Betrieb zusammen.

Wird an folgenden Standorten angeboten:
voestalpine Automotive Components Schmölln GmbH
voestalpine Automotive Components Birkenfeld GmbH
voestalpine Automotive Components Böhmenkirch GmbH
voestalpine Automotive Components Nagold GmbH & Co KG
voestalpine Automotive Components Schwäbisch Gmünd GmbH
voestalpine Automotive Components Dettingen

Factsheet zum Ausbildungsberuf:
Ausbildungsberuf – Werkzeugmechaniker