Am Standort Hamm haben kürzlich acht neue Hoffnungsträger ihre Ausbildung bei voestalpine Böhler Welding Germany begonnen. Mit Perspektiven, die sich das Attribut „Hammer!“ verdienen.

Während in den Schulen der ehemaligen Eisenbahner- und Bergbaustadt Hamm in Nordrhein-Westfalen den Herbstferien entgegengefiebert wird, setzen acht junge Hammenser ihre Ausbildung seit kurzem nicht mehr in der Schule fort. Sondern in der bestens ausgestatteten Ausbildungswerkstatt von voestalpine Böhler Welding Germany, die im Bereich Schweißzusatzwerkstoffe, an dem einst als „Güterbahnhof der Ruhr“ bekannten 180.000-Einwohner-Ort, einen ihrer 43 Standorte betreibt.

Berufsausbildung_Hamm_1

Fünf aus Neun

Hier haben die hoffnungsvollen Acht am 2. September mit dem Antritt ihrer Lehre den Grundstein für ihre Karriere gelegt. In fünf der insgesamt neun Lehrberufe, die Ausbilder Roland Koßmann und seine Ausbilderkollegin Tanja Pagels im Programm haben: „Wir haben drei angehende Industriekaufleute, zwei künftige Industriemechaniker plus je einen Maschinen- und Anlagenführer, Elektroniker für Betriebstechnik und eine Fachlageristin in spe“, zählt Koßmann auf. Konstruktionsmechaniker, Chemielaboranten, Werkstoffprüfer und Verfahrenstechnologen – die weiteren vier Lehrberufe am Standort Hamm – sind diesmal keine dabei.

Vertrauen ist die Devise

Was den Neuen von Anfang entgegengebracht wird, ist Vertrauen. „Wir sind stolz auf unsere Auszubildenden und trauen ihnen von Anfang an viel zu“, sagt Koßmann.  „Bei uns lernen sie High-Tech in Praxis und Theorie kennen.“ Und zwar auf hohem Niveau: Mit ihren über 100 Jahren Erfahrung ist voestalpine Böhler Welding Germany eine Top-Adresse für Schweißzusatzwerkstoffe.

Volles Programm

An dieser Top-Adresse haben sich die acht jungen Hammenser dank des bekannt freundlichen Arbeitsklimas schon ziemlich gut eingelebt. Ihre elf älteren Azubi-Kollegen, deren Ausbildungsvertrag bereits länger läuft, haben die Neuen schon vorab im Sommer kennengelernt: Beim jährlichen Azubigrillen im Sommer, bei dem die künftigen Azubis schon vor Ausbildungsbeginn Bekanntschaft mit ihren zukünftigen Kollegen und Ausbildern machen. Das hat in der Berufsausbildung bei voestalpine Böhler Welding Germany ebenso Tradition wie Austauschprogramme, Gesundheits- und Projekttage sowie Exkursionen wie etwa die zum Konzernlehrlingstag in Linz.

Berufsausbildung_Hamm_2

Auf die Plätze…

Die frischgebackenen Azubis werden nicht die Letzten sein, die in den Genuss dieses ausgesuchten Ausbildungsprogrammes kommen. Das Bewerbungsfenster für das Ausbildungsjahr 2020 ist bereits online geöffnet. Sechs Ausbildungsberufe stehen zur Wahl: Erneut Industriekaufmann oder -frau sowie Industriemechaniker/in, Maschinen- und Anlagenführer/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik und Fachlagerist/in – sowie auch die Ausbildung als Konstruktionsmechaniker/in Fachrichtung Schweißtechnik. Den Fachkräften von morgen hat das Unternehmen alles zu bieten, was sich ein Auszubildender nur wünschen kann, wie Roland Koßmann sagt: „Persönliche Betreuung, individuelle Entwicklungsprogramme und langfristige Jobperspektiven in der Region.“
Berufsausbildung_Hamm_3