Am 10. Oktober lud der voestalpine-Konzern bereits zum fünften Konzernlehrlingstag in die voestalpine Stahlwelt in Linz ein. Die rund 400 Lehrlinge und ihre Ausbilder nutzten die einzigartige Gelegenheit sich auszutauschen und die Konzernzentrale näher kennenzulernen.

Wenn die Einladungen für den Konzernlehrlingstag die Ausbildungszentren in Österreich und Deutschland erreichen, starten bereits mit großer Vorfreude die Reiseplanungen. Vor allem die deutschen Standorte nehmen dafür eine längere Anreise in Kauf, wie zum Beispiel aus Wetzlar, Schwäbisch Gmünd, Dettingen, Hamm oder Brandenburg. Ein wesentlicher Grund für diese Bereitschaft ist unter anderem die Präsenz des Gesamtvorstandes der voestalpine AG. Damit möchte man sich bei den Lehrlingen und ihren Ausbildern für die hohe Leistungsbereitschaft und den täglichen Einsatz bedanken.

Wolfgang Eder
Die hochkarätige Ausbildung junger Fachkräfte hat im voestalpine-Konzern oberste Priorität und wird auch in Zukunft einer der zentralen Erfolgsfaktoren für die Absicherung einer führenden Position der voestalpine im internationalen Wettbewerb bleiben. Mit Initiativen wie dem Konzernlehrlingstag möchten wir unseren engagierten Auszubildenden einen tieferen Einblick in den Konzern bieten und uns damit gleichzeitig auch für ihren täglichen Einsatz bedanken.Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG

Gesamtvorstand im Dialog mit den künftigen Jungfachkräften

Die voestalpine-Vorstände ließen es sich auch nicht nehmen, den Gewinnern des voestalpine Talente-Contests für Lehrlinge persönlich zu gratulieren und ihnen die Preise zu überreichen. In einem Podiumsgespräch nahm sich dann noch die Zeit für offene Fragen aus dem Publikum. In lockerer Atmosphäre sprach man über die Zukunftsperspektiven des voestalpine-Konzerns und den hohen Stellenwert der Lehrlingsausbildung. Für ausgelassene Stimmung sorgte im Anschluss dann Stefan Priglinger, Gewinner des Sonderpreises. Mit seiner einzigartigen Stimme und Gitarrenkunst überzeugte er neben den Lehrlingen auch die Vorstände.

Wissen, Geschicklichkeit und Konzentration

Beim eigenen voestalpine-Quiz und bei den Actionenstationen im Rahmen der Werkstour waren die Lehrlinge voll gefordert – die Challenge „Nerven aus Stahl“ lässt sich nur mit hervorragendem Teamwork meistern. Die bunt durchmischten Teams erarbeiten gemeinsam Lösungen auf die kniffligen Fragen beim Quiz, die viel Wissen über den voestalpine-Konzern abverlangten. Während der Werkstour waren bei einigen Stationen vor allem Geschwindigkeit und Geschicklichkeit gefragt.

Harter Kampf um den Tagessieg

Die Auszubildenden aus Österreich und Deutschland zeigten bei all den Aufgaben, dass ihre Nerven definitiv aus Stahl sind. Die Entscheidung über den Tagessieg blieb bis zum Schluss mehr als spannend. Am Ende setzte sich dann aber das topmotivierte Team 18 durch und konnte mit einem knappen Vorsprung den Sieg über die Ziellinie bringen. Das Team bestand aus folgenden Teilnehmern:

  • Tim Randecker, voestalpine Automotive Components Dettingen GmbH
  • Simon Nikodemus, voestalpine SIGNALING Sainerholz GmbH
  • Rafael Jungwirth, voestalpine Stahl GmbH
  • Patrick Strondl, voestalpine Stahl GmbH
Ereignisreicher Konzernlehrlingstag für rund 400 voestalpine-Lehrlinge

Die Gewinner der Team-Challenge “Nerven aus Stahl”.

Das war der voestalpine Konzernlehrlingstag 2017