Produktion

State-of-the-art in der Produktion

Die sieben Produktionsstandorte der High Performance Metals Division in Europa, Nord- und Südamerika sind durchwegs mit Anlagen ausgerüstet, die höchsten Industriestandards entsprechen. Im Geschäftsjahr 2010/11 wurde das umfangreichste Investitionsprogramm in der Geschichte der Edelstahl-Gruppe abgeschlossen. Investitionsschwerpunkt waren die Schmiedebetriebe. Es wurde die weltweit größte Langschmiedemaschine in Kapfenberg investiert um schwer verformbare Werkstoffe wie z.B. Nickelbasislegierungen in höchster Qualität erzeugen zu können. In Wetzlar wurde eine 8.000 t Freifrompresse investiert - hier ist der Schwerpunkt der Energiemaschinenbau. In Hagfors und in Sumare wurden die Schmiedekapazitäten erweitert und die Technologie verbessert um den gestiegenen Mengen und Qualitätsanforderungen gerecht zu werden.

Die Schmelzbetriebe verfügen über Elektrolichtbogenöfen und sekundärmetallurgische Anlagen, die insbesondere auf die Herstellung von metallurgisch anspruchsvollen Edelstählen ausgerichtet sind. Darüber hinaus stehen Umschmelzanlagen (ESU/VAR) und Vakuuminduktionsöfen (VIM) zur weiteren Optimierung von Eigenschaftsprofilen der Endprodukte zur Verfügung.

Dies wird ergänzt durch Walzaggregate mit engsten Toleranzen, hochmoderne Schmiedeaggregate (Freiform-, Gesenk- und Langschmiede) sowie eine pulvermetallurgische Anlage.

Die Gruppe ist ein voll integrierter Edelstahlhersteller mit den modernsten Mehrlinienwalzwerken, der weltweit größten Langschmiedemaschine und der weltweit leistungsstärksten Spindelpresse.

T: +43/50304/10-0