„Umwelt“ als Teil der unternehmerischen Verantwortung 2 Minuten Lesezeit
Umwelt

„Umwelt“ als Teil der unternehmerischen Verantwortung

Claudia Korntner

Der sorgfältige Umgang mit Ressourcen und die konsequente Einhaltung umweltrelevanter Richtlinien sind essentieller Bestandteil unserer unternehmerischen Verantwortung. Das Thema Umwelt ist daher auch ein Schwerpunkt der Corporate Responsibility im voestalpine-Konzern.

Doch was versteht man eigentlich unter Corporate Responsibility (CR)?

Der Begriff beschreibt die unternehmerische Verantwortung für Auswirkungen bzw. Einflüsse der Geschäftstätigkeiten auf die Gesellschaft, die Mitarbeiter, die Umwelt und das wirtschaftliche Umfeld. In der voestalpine ist Corporate Responsibility ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur und wesentlich in der Konzernstrategie verankert. Das Thema „Umwelt & Energie“ ist zudem ein Eckpunkt der festgelegten zwölf strategischen Grundsätze des Konzerns („Effektives Energie- und Umweltmanagement“).

voestalpine im Zeichen der Umwelt

Die Bereiche Mitarbeiter, Gesellschaft und Soziales, Forschung und Entwicklung, Einkauf- und Rohstoffeinkauf, health & safety, Corporate Governance und Compliance und vor allem das Thema Umwelt bilden den Kern der unternehmerischen Verantwortung des Konzerns, mit Schwerpunkten wie Klima- und Energiepolitik, Emissionen, Life Cycle Assessment (LCA), etc.

Im Jahr 2016 wurde voestalpine übrigens als erstem stahlproduzierenden Unternehmen das Gütesiegel „Green Brands“ für ihr konsequent ökologisches und nachhaltiges Handeln verliehen (siehe dieser Artikel) und auch das Nachhaltigkeitsrating des Konzerns wurde mit September 2017 durch die MSCI ESG Research auf „A” hinaufgestuft. Mit ausschlaggebend für dieses Rating waren u.a. starke Steigerungen in den Bereichen „Sustainable Procurement”, „health & safety” und Umwelt.

"Für die voestalpine als ein Konzern mit einer Vielzahl an Produktionsstandorten ist der Bereich Umwelt natürlich ein wesentliches Thema und damit auch Schwerpunkt der Corporate Responsibility. Der regelmäßige Austausch und die enge Zusammenarbeit mit den Experten der Umweltabteilung stehen daher an der Tagesordnung."
Claudia Korntner, Head of Corporate Responsibility, voestalpine AG

Zusammenarbeit mit den Fachbereichen

Corporate Responsibility ist ein Thema, das in allen Bereichen eines Unternehmens eine wesentliche Rolle spielt. So finden regelmäßige Abstimmungen mit den Fachabteilungen zu allgemeinen Nachhaltigkeitsthemen, aber auch zu aktuellen Ereignissen in Bezug auf Corporate Responsibility statt. Der Kontakt zu den Experten aus der Umweltabteilung ist dabei besonders intensiv, da es insbesondere für einen weltweit tätigen Konzern mit einer Vielzahl von Produktionsstandorten in diesem Bereich viele Herausforderungen zu meistern gibt. Anfragen, die laufend von den Stakeholdern (Analysten, Investoren, Kunden) hinsichtlich der Umweltperformance und CR eintreffen, werden zudem in enger gemeinsamer Abstimmung behandelt.

Corporate Responsibility Report mit Daten zur Nachhaltigkeit

Der CR-Report der voestalpine, der bislang alle zwei Jahre erschienen ist und ab heuer jährlich veröffentlicht wird, widmet dem Thema „Umwelt“ ein eigenes, umfangreiches Kapitel. Im Spätherbst 2018 wird der neue Bericht erscheinen. Daneben gibt es noch das CR Factsheet, das eine Zusammenfassung der Themen enthält und in 14 Sprachen veröffentlicht wird.