Neues Edelstahlwerk in Kapfenberg: Abwärme nützen, Umwelt schützen! 2 Minuten Lesezeit
Umwelt

Neues Edelstahlwerk in Kapfenberg: Abwärme nützen, Umwelt schützen!

Christopher Eberl
Christopher Eberl ist redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog sowie für die Lehrlingswebsite. Mit seinen Geschichten gewährt er tiefe Einblicke in die vielfältige Welt des voestalpine-Konzerns.

Die voestalpine BÖHLER Edelstahl GmbH & Co KG denkt heute schon an Morgen. Bei der Errichtung des weltweit modernsten Edelstahlwerks setzt man auf ein neues Wärmerückgewinnungs- & Abwärmekonzept und reduziert so den CO2-Ausstoß.

Im Jahr 2018 erfolgte in Kapfenberg der Spatenstich für das weltweit modernste Edelstahlwerk. Mitte 2022 soll dieses in Betrieb gehen. Damit sichert sich der Konzern nicht nur die Technologieführerschaft, sondern setzt auch hinsichtlich optimierter Emissionen und Energie- und Ressourceneffizienz neue Maßstäbe.

Wärmerückgewinnung und Abwärme als Energiespender

Durch das neue Konzept sollen nun der im Schmelzbereich befindliche Vakuum-AOD-Konverter und der Lichtbogenofen, das Herzstück der Anlage, mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet werden. Aus dem resultierenden Energieinhalt des Kühlwassers der Abgasleitung kann so eine Wärmeleistung von bis zu 12,5 MW erzeugt werden. Hierfür wird die aufgenommene Wärme in einem Heißwasserspeicher zwischengespeichert, von wo das Heißwasser über eine „Wärmetauschergruppe“ geführt und über das eigene Kesselhaus in das werksinterne Fernwärmenetz eingespeist wird.

Wärme- und Abwärmegewinnung Edelstahlwerk Kapfenberg

Pro Jahr 4.000 Tonnen CO2-Ersparnis

Dieser neue Prozess sorgt sogar für mehr Wärmegewinnung als das neue Edelstahlwerk selbst benötigt. Durch die Einspeisung von zusätzlich rund 20.000 MWh Wärme in das Netz der Stadtwerke Kapfenberg wird dort eine Reduktion des Erdgaseinsatzes ermöglicht. Daraus ergibt sich eine jährliche CO2-Reduktion von über 4.000 Tonnen!

Neues Edelstahlwerk Kapfenberg

"Wir setzen uns aktiv für eine umweltschonende und zielorientierte Produktion und den gewissenhaften Umgang mit wertvollen Ressourcen ein. Bei der Planung unseres neuen Edelstahlwerkes haben wir daher besonderes Augenmerk auf den Umweltschutz gelegt. Luft- und Abwasserreinigungsanlagen entsprechen dem neuesten Stand der Technik und erfüllen damit die höchsten Umweltauflagen. Leistungsstarke Wärmerückgewinnungsanlagen tragen zusätzlich dazu bei, Emissionen zu reduzieren."
Michael Ebner, Head of Environment & Investments der voestalpine BÖHLER Edelstahl
Christopher Eberl