Die Luftfahrtgeschichte von BÖHLER 3 Minuten Lesezeit
Mobilität

Die Luftfahrtgeschichte von BÖHLER

Volkmar Held
Als freier Autor berichtet Volkmar Held für voestalpine über Themen, die bewegen. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Storys reichen von der Archäometallurgie bis zu Zukunftstechnologien.

Weitblickende strategische Technologie-Entscheidungen, persönliches Engagement und die Reaktion auf Marktentwicklungen markierten in den 1980er- und 90er-Jahren den Anfang der Böhler Aerospace-Erfolgsstory.

Die Böhler-Luftfahrtgeschichte begann klein. Wolfgang Emmerich, Stratege der voestalpine Edelstahl und seit 1986 im Unternehmen, erinnert sich an Daten und Zusammenhänge.

Bescheidener Anfang

Für BÖHLER war das Luftfahrtsegment in der Vergangenheit nur ein bescheidenes Geschäftsfeld. Das Unternehmen lieferte Gesenkschmiedestücke und Stabstahl für Abnehmer der europäischen Luftfahrtindustrie. Anfang der 90er-Jahre wurden Umsätze von weniger als 10 Mio. Euro erreicht. BÖHLER fokussierte damals seine Bemühungen auf Produkte für den Bau von  Dampfturbinen. Ganz auf den Kraftwerksbau ausgerichtet wurde 1981 die damals weltgrößte Spindelpresse in Betrieb genommen. Damit konnten große Turbinenschaufeln endkonturnah geschmiedet werden. Doch nach einem Markteinbruch fehlten für das Präzisionsaggregat die Aufträge.

Etablierung des Geschäftsfelds Luftfahrt

Teile von Böhler Aerospace in Flugzeugen

Teile von Böhler Aerospace in Flugzeugen

Die Suche nach neuen Anwendungsfeldern für das BÖHLER-Know-how profitierte von den Erfahrungen im Präzis-Schmieden, vom Luftfahrt-Boom Mitte der 90er-Jahre und von persönlichem Engagement. Der damalige Verkaufsleiter Herbert Puschnik konnte in Wichita das Boeing-Management überzeugen, geschmiedeten Komponenten „Made in Austria“ den Vorzug gegenüber eigenen Investitionen zu geben. Eine Win-win-Situation für beide Unternehmen: BÖHLER Schmiedetechnik gewann einen Top-Kunden, Boeing profitierte vom technologischen Vorsprung des österreichischen Lieferanten in puncto abfallarmer, konturnah geschmiedeter Erzeugnisse. Auch das europäische Airbus-Unternehmen zog schließlich als Kunde Nutzen aus diesem Erfahrungsvorteil.

Andauernder Erfolg unter gemeinsamer Dachmarke

Nach der Gründung als BÖHLER Schmiedetechnik GmbH & Co KG 1991 fokussierte sich dieses Unternehmen zunehmend auf die Luftfahrtbranche als Kerngeschäft. Die Gründung einer eigenen Gesellschaft erlaubte es, sich ganz auf das Geschäft der Spezialschmiedestücke auszurichten und so die notwendigen Maßnahmen für ein Wachstum im Luftfahrtgeschäft schnell umzusetzen.

Spindelpresse

Spindelpresse

Als weitere Maßnahme wurde über eine maßgebliche Kapazitätserweiterung nachgedacht, was schließlich im Bau einer zweiten, größeren Spindelpresse resultierte, die eine hohe Umformenergie bei gleichzeitig hoher Schmiedepräzision vereint und somit einen weiteren technischen Fortschritt bedeutete. 2007 wurde die diese große Spindelpresse feierlich eröffnet.

Der Erfolg strategischer Planung und operativen Geschicks spiegelt sich heute in einem Anteil der Luftfahrtlieferungen von mehr als 90 % am Gesamtumsatz der BÖHLER Schmiedetechnik wider. Die konzertierte Ausrichtung der BÖHLER Gesellschaften auf das Geschäftsfeld Aerospace, wie sie bei der Paris Air Show 2015 manifest wird, soll diesen Erfolg auch weiterhin sichern.

 

Der Luftfahrt-Boom der 90er-Jahre (Quelle: DER SPIEGEL 36/1998, S. 110)

Der Luftfahrt-Boom der 90er-Jahre (Quelle: DER SPIEGEL 36/1998, S. 110)

Böhler Schmiedetechnik revenue in the aerospace industry

Böhler Schmiedetechnik revenue in the aerospace industry

Unter der Dachmarke „Böhler Aerospace“ treten die Special-Steel-Gesellschaften BÖHLER Edelstahl, BÖHLER Schmiedetechnik, BÖHLER Bleche und Böhler PROFIL, 2015 erstmals begleitet von voestalpine Roll Forming Corporation, auf der diesjährigen Paris Air Show in Le Bourget an. Vom 15. bis 21. Juni präsentieren die Unternehmen auf der weltgrößten Messe für Luft- und Raumfahrt ihre geballte Kompetenz als zuverlässige Lieferanten höchstqualitativer Materialien und Komponenten für die Luftfahrt-Industrie.

"Technologische Führerschaft und der Mut zu strategischen Entscheidungen öffneten den BÖHLER Gesellschaften den Weg in die Luftfahrtindustrie."
Zitat Wolfgang Emmerich

Weitere Informationen: