Bereit für die Zukunft: Neue Flugzeugtechnologien erobern die Lüfte 3 Minuten Lesezeit
Luftfahrt

Bereit für die Zukunft: Neue Flugzeugtechnologien erobern die Lüfte

Viktoria Steininger (Karenz)
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Wenn Sie denken, dass Fliegen heute aufregend sei, dann hat die Luftfahrtindustrie mit ihren neuen Entwicklungen noch ein paar Überraschungen parat. Die Flugzeuge der Zukunft werden vielleicht so aussehen wie die heutigen, aber sie werden komplett neue Technologien verwenden.

Luftfahrt Zukunft

Foto: Stephen Chang

Flugzeuge der Zukunft  werden schneller, leiser und bequemer sein. Und leichter. Flugzeugzellen werden häufig ganz aus Verbundwerkstoffen aus in Kunststoff eingegossenen, gewebten Karbonmatten bestehen. Diese Materialien sind zugleich leicht und außergewöhnlich fest. Glatte Oberflächen ohne Nieten garantieren hervorragende aerodynamische Eigenschaften.

Immer online

Alle Flugzeuge werden fast immer und überall mit dem Internet verbunden sein, so dass Passagiere ihr Handy und das Internet jederzeit benutzen können. Die Downloadgeschwindigkeiten werden dank neuester „Ka“-Breitbandtechnologie erheblich beschleunigt – endlos ladende E-Mails sind Vergangenheit und man kann sich sogar problemlos Videos anschauen.

Unbemannte Flugzeuge

Zukunft Flugzeug

Foto: Andreas Vogler

Möglicherweise wird man zu Beginn eines Fluges auch nicht mehr in den Genuss der Ansagen des Kapitäns kommen. Unbemannte Passagierflugzeuge wie die Centaur, ein viersitziges Turbopropflugzeug mit 1.900 kg Höchstabfluggewicht, absolvieren bereits Flugtests. Sie könnte innerhalb der nächsten fünf Jahre in die Servicetestphase eintreten und letztendlich der Wegbereiter für größere Passagierflugzeuge sein. So wie sich die Gesellschaft immer mehr an fahrerlose Autos gewöhnen wird, wird sie auch ihre Scheu vor dem Fliegen in Drohnen ablegen.

Fliegen mit Überschallgeschwindigkeit

Auch das superschnelle Fliegen in Überschallflugzeugen wird kommen. Mehrere Unternehmen, unter ihnen Airbus, entwickeln superschnelle Luftfahrzeuge, die in über 30 km Höhe bis zu 20 Passagiere bei Überschallgeschwindigkeit fast 9.000 Kilometer weit transportieren können und so auf Langstreckenflügen erheblich Zeit und Treibstoff einsparen.

Effizienter Fliegen

Fliegen wird auch ökologischer werden. GE Aviation testet derzeit wegweisende neue Triebwerke, die Überschallgeschwindigkeit und höchste Treibstoffeffizienz bieten. Alle Triebwerkshersteller arbeiten an der Senkung des Kraftstoffverbrauchs.

Stichwort Kraftstoff: auf internationaler Ebene wird derzeit an der Herstellung von Bio-Flugzeugtreibstoff aus Jatrophanüssen, Leindotter und Mikroalgen gearbeitet. Flugzeugtreibstoff aus nachhaltiger Produktion könnte bis zum Jahr 2030 ein Drittel des gesamten Treibstoffs in der kommerziellen Luftfahrt ausmachen, wenn er in ausreichender Menge produziert wird.

Weltweit kaufen Fluggesellschaften tausende neuer Flugzeuge, was bedeutet, dass es Flugreisen auch in Zukunft geben wird. Gut zu wissen, dass das Fliegen zukünftig ökologischer und sauberer sein wird als heute.

Microsite Fokus Mobilität: www.voestalpine.com/focus

Viktoria Steininger (Karenz)