Schienen- und Weichentechnologie der voestalpine weltweit gefragt 3 Minuten Lesezeit
Mobilität

Schienen- und Weichentechnologie der voestalpine weltweit gefragt

Nicole Gebeshuber

Die voestalpine gilt bereits als globaler bzw. europäischer Marktführer in der Schienen- und Weichentechnologie. Beflügelt vom aktuell weltweiten Revival des Bahnsektors werden laufend internationale Großaufträge verzeichnet.

Schienen- und Weichentechnologie der voestalpine weltweit gefragtWeltweit wird derzeit verstärkt in den Ausbau der Bahninfrastruktur investiert. In den USA, die gemeinsam mit Kanada nach Europa das zweitgrößte Eisenbahnnetz der Welt betreiben, herrscht geradezu ein Boom in diesem Bereich. Rund 300 Milliarden Dollar aus dem Highway Trust Fund sollen in den nächsten vier Jahren in das US-amerikanische Transport- und Verkehrsnetz fließen. Vielversprechende Transit-Ausbauprojekte in San Francisco, Los Angeles und New York sowie in Toronto (Kanada), bieten somit auch in der Zukunft großes Potential.

Südostasien als attraktives Marktumfeld

Schienen- und Weichentechnologie der voestalpine weltweit gefragtIn China hält der voestalpine-Konzern über ein Joint Venture mit einem lokalen Partner im Hochgeschwindigkeitsbereich rund 30 Prozent Marktanteil bei Weichen. Bis 2020 soll das chinesische Hochgeschwindigkeits-Netz um rund 10.000 km erweitert werden. Auch Taiwan und Südkorea gelten als attraktive Märkte im Bereich Bahntechnologie. Bislang lieferte die voestalpine über 1.000 Weichen nach Taiwan und zwei weitere Großprojekte sind in Akquise. In Südkorea wird das Potential bis 2020 auf bis zu 100 Mio. Euro eingeschätzt. Aktuell befindet sich ein Projekt für die Olympischen Winterspiele 2018 in Vorbereitung. In Indien herrscht besonders im Weichensegment erhebliches Neubaupotential, da es seit einigen Jahren eine gesetzliche Vorgabe gibt, in jeder Stadt mit mehr als zwei Millionen Einwohnern eine Metro zu errichten. Bislang vertrauen bereits sechs Metros in Indien auf österreichisches Bahn-Know-how und die laufenden Ausbaustufen dieser stellen ein stabiles Auslastungspotential für die kommenden Jahrzehnte dar. Insgesamt wurden von 2002 bis 2015 rund 1.200 Weichen und mehr als 1.000 km wärmebehandelte Hochleistungs-Schienen an indische Metrosysteme geliefert.

voestalpine Bahn-Know-how auch in „down under“ gefragt

Australien ist mit etwa 40.000 Gleiskilometern der siebent größte Schienen-Infrastrukturmarkt der Welt. Im Nordwesten des Landes wird vorwiegend Eisenerz und an der Ostküste Kohle für die Überseemärkte abgebaut. Der Transport der Rohstoffe zur Verschiffung an den Häfen erfolgt per Bahn. Diese Züge gelten als die schwersten der Welt: mit einer Achslast von über 40 Tonnen und einer Länge bis zu 2,5 km ist der Bedarf an Schienenerneuerung enorm. Neben dem Schwerlastbereich ist das Geschäftsfeld der Rillenschienen in Australien von großer Bedeutung. Die voestalpine beliefert seit mehr als 20 Jahren den größten Straßenbahnbetrieb der Welt – Yarra Trams in Melbourne – exklusiv mit rund 1.000 Tonnen Rillenschienen pro Jahr in weltweit einzigartiger kopfgehärteter Ausführung. Weiters baut der voestalpine-Konzern seine globale Führungsposition im Bereich Bahninfrastruktur aus und sichert sich mit dem Erwerb der australischen Gesellschaft Bathurst Rail Fabrication Center (BRFC) einen Spezialisten im Bereich Bahnsysteme. Mit einem Weichen- und Schienenschweißwerk ist BRFC das zentrale Eisenbahnkompetenzzentrum für Sydney Trains, das wiederum einen Großteil des Bahnnetzes des australischen Bundesstaates Neusüdwales betreibt.

Weitere Infos: