Anlageneröffnung phs-directform® – Schwäbisch Gmünd 1 Minute Lesezeit
Mobilität

Anlageneröffnung phs-directform® – Schwäbisch Gmünd

Jürgen Schatz

Im Zuge ihrer Expansion im Automotive Bereich eröffnete die voestalpine am Standort Schwäbisch Gmünd, in Anwesenheit von zahlreichen Kunden, Vertretern der Region, Medienvertretern aus Deutschland und Österreich und Mitarbeitern aus dem Projektteam die weltweit erste phs-directform®-Anlage.

Am 7. Juli setzte die voestalpine am Standort Schwäbisch Gmünd, Deutschland – und damit in unmittelbarer Nähe zu zahlreichen Automobilkunden – den nächsten Meilenstein für den automobilen Leichtbau und eröffnete unter dem Motto „Breaking Boundaries“ die weltweit erste phs-directform®-Anlage.

Ab nun können hier pressgehärtete, höchstfeste und korrosionsbeständige Karosserieteile aus verzinktem Stahlband in einem Prozessschritt (direktes Verfahren) gefertigt werden. Diese Weltneuheit erfüllt damit die anspruchsvollsten Anforderungen der Automobilindustrie nach noch leichteren, festeren und damit sichereren Bauteilen. Diese werden  in einem höchst effizienten Verfahren hergestellt, eine Innovation, die nur durch intensive_Zusammenarbeit der beiden Divisionen Steel und Metal Forming möglich wurde. Im Rahmen der feierlichen Eröffnung wurde die Anlage durch den Vorstandsvorsitzenden der voestalpine AG Dr. Wolfgang Eder und dem für diese Anlage verantwortlichen Mitglied des Vorstandes und Chef der Metal Forming Division Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab nun für den Serienbetrieb präsentiert.