Effektives Umweltmanagement bei Uddeholms AB 3 Minuten Lesezeit
Arbeitswelten

Effektives Umweltmanagement bei Uddeholms AB

Christopher Eberl
Holds editorial responsibility for career topics and for the apprentice website. His stories offer insights into the world of work at voestalpine.

Nachdem Cecilia Johnsson 2001 bei Uddeholms im schwedischen Hagfors eincheckte, folgte sie ein Jahr später dem bisherigen Umweltmanager nach. Sehr schnell war ihr klar, dass man in dieser Funktion extrem viel bewegen kann, besonders weil Umwelt ein wichtiger Schwerpunkt für die Geschäftsführung unternehmensweit ist und Cecilia Johnsson bei der Umsetzung von Umweltschutzzielen auf die Hilfe von ambitionierten Kollegen zählen kann.

Cecilia Johnsson Der Weg von Cecilia Johnsson zur Umweltmanagerin bei Uddeholms war, wenn schon nicht vorgezeichnet, so doch in doppelter Hinsicht naheliegend. Erstens aufgrund ihres Studiums: Master of Science in Environmental Health und ein Post-graduate-Studium im Fach Umweltmedizin sind mehr als passende Ausbildungen für diese anspruchsvolle Aufgabe. Zweitens arbeitete sie vor ihrem Wechsel in der Verwaltung von Hagfors. Also in jener Stadt, in der Uddeholms zuhause ist. „Ökologie, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die mich schon mein ganzes Leben begleiten. Als ich erfahren habe, dass man einen Nachfolger für den damaligen Umweltmanager bei Uddeholms suchte, musste ich mich einfach bewerben.“

„Als Umweltmanagerin kann ich extrem viel bewegen“

Effektives Umweltmanagement bei Uddeholms ABTatsächlich trat Cecilia im Jahr 2001 ihr einjähriges Traineeprogramm bei Uddeholms an. Genauer gesagt bei eben jenem Umweltmanager, dessen Nachfolgerin sie werden sollte. „Ingvar Hedman war ein großartiger Mensch, bei dem ich viel gelernt habe. Lustiges Detail am Rande: Als er bei Uddeholms zu arbeiten anfing, war ich gerade einmal drei Tage alt.“ Cecilia merkte schnell, dass sie mit ihrem Wechsel die richtige Entscheidung getroffen hatte. „Gerade in einem modernen, internationalen Industriebetrieb wie Uddeholms kann man als Umweltmanagerin extrem viel für eine bessere Umwelt bewegen. In meinem Job achte ich nicht nur darauf, dass unser Unternehmen in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Umweltbestimmungen arbeitet und in diesem Bereich ständig Fortschritte macht. Vielmehr besteht die Herausforderung auch darin, die selbst gesteckten und sehr hohen Umweltanforderungen in zusätzliche Chancen für unser Unternehmen zu verwandeln.“

Völlige Umstellung auf Biogas geplant

Cecilia Johnsson mit KollegenCecilias Job ist in vielerlei Hinsicht eine äußerst spannende Aufgabe. Zum Beispiel deshalb, weil sie immer wieder gemeinsam mit Kollegen aus anderen Abteilungen und Unternehmensbereichen Lösungen finden muss. „Außerdem arbeiten wir an großartigen Visionen. So etwa wollen wir in einigen Jahren völlig auf Biogas umstellen. Sprich null CO2- Fußabdruck. Der Erfolg hängt allerdings auch ein wenig von der schwedischen Regierung und ihren Ambitionen ab, die Produktion von Biogas zu realistischen Preisen zu ermöglichen. Aber schon jetzt gehören wir zu jenen Stahlwerken mit den geringsten Staubemissionen weltweit – ein Erfolg, der auf kürzlich getätigte Investitionen in eine Abgasanlage im Stahlwerk zurückzuführen ist. Darüber hinaus haben wir ein Nachhaltigkeitsmanagement für Reststoffe entwickelt. Deshalb sage ich immer: Uddeholms ist auch in Sachen Umwelt one step ahead.“

Für die Zukunft erwartet Cecilia Johnsson, dass Nachhaltigkeit und industrieller Umweltschutz auf allen Ebenen an Bedeutung hinzugewinnen wird. Wobei der Fokus noch stärker auf dem gesamten Produkt-Lebenszyklus bzw. dem ökologischen Fußabdruck liegen wird.

Cecilia Johnsson als „Marken-Hero“ 2012

Cecilia Johnsson war außerdem als “Marken-Hero“ in der Image- und Markenkampagne der voestalpine im Jahr 2012 zu sehen. Hier können Sie sich nochmal den TV-Spot von damals ansehen:

Christopher Eberl