voestalpine Automotive Body Parts mit eigenem Ausbildungsprogramm für Jugendliche 2 Minuten Lesezeit
Arbeitswelten

voestalpine Automotive Body Parts mit eigenem Ausbildungsprogramm für Jugendliche

Christopher Eberl
Christopher Eberl ist redaktionell verantwortlich für die Karriere-Themen sowie für die Lehrlingswebsite. Mit seinen Geschichten gewährt er Einblicke in die Arbeitswelten des voestalpine-Konzerns.

Der in Georgia, USA, ansässige Automobilzulieferer voestalpine Automotive Body Parts verfügt über ein eigenes Ausbildungsprogramm für Jugendliche. Damit sollen die Fachkräfte von Morgen rechtzeitig im Unternehmen ausgebildet werden.

In diesem 2,5-jährigen Trainingsprogramm (20-40 Stunden/Woche) werden den Jugendlichen zum einen Theorie und zum anderen auch die  praktischen Fertigkeiten näher gebracht. Der „Lehrplan“ dazu wurde in Kooperation mit der „Bartow County College & Career Academy“ entwickelt.

Zertifiziertes Ausbildungsprogramm

Das Trainingsprogramm wurde mittlerweile vom amerikanischen „Department of Labor“ registriert und offiziell als „Lehrlingsausbildungsprogramm“ zertifiziert. Sobald die Jugendlichen das Ausbildungsprogramm erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten sie den Titel „Industrial Manufacturing Technician“. Die voestalpine Automotive Body Parts möchte mit diesem Ausbildungsprogramm eigene Fachkräfte ausbilden, die den individuellen Bedürfnissen sowie Anforderungen des Unternehmens gerecht werden.

voestalpine Automotive Body Parts mit eigenem Ausbildungsprogramm für Jugendliche

Eigenes Ausbildungsprogramm für Jugendliche.

Im letzten Geschäftsjahr starteten bereits 2 Jugendliche ihre Ausbildung und im aktuellen Geschäftsjahr sind in Summe bereits 8 angehende Fachkräfte im Ausbildungsprogramm. Anders als in Österreich und Deutschland, gibt es in den USA kein bundesweites, einheitliches Ausbildungsprogramm für Jugendliche. Vorbild für die „Lehrausbildung made in USA“ sind die Berufsschulen sowie die voestalpine-Ausbildungsbetriebe in Österreich und Deutschland.

US-Delegation besucht Ausbildungszentrum in Linz

Am 14. Juli besuchte eine Delegation aus Georgia – an deren Spitze die First Lady Sandra Deal – die voestalpine am Standort Linz. Im Fokus des Besuches stand der Besuch des Ausbildungszentrums, eine Präsentation des dualen Ausbildungssystems in Österreich und die Besonderheiten im Ausbildungszentrum in Linz. Zum Abschluss erhielt die Delegation auch die Möglichkeit mit ausgelernten Lehrlingen über ihre Berufs- und Karrierewege zu diskutieren. Die Gäste aus Georgia konnten spannende Eindrücke sammeln und viel über die Lehrausbildung in der voestalpine lernen.

 

Christopher Eberl

Finden Sie Ihren Traumjob bei der voestalpine!

Zum Online Jobportal