Spannendes und herausforderndes Arbeitsumfeld 3 Minuten Lesezeit
Arbeitswelten

Spannendes und herausforderndes Arbeitsumfeld

Christopher Eberl
Christopher Eberl ist redaktionell verantwortlich für die Karriere-Themen sowie für die Lehrlingswebsite. Mit seinen Geschichten gewährt er Einblicke in die Arbeitswelten des voestalpine-Konzerns.

Sonja Schadler, Projektleiterin im Bereich Forschung & Entwicklung, spricht im folgenden Interview über ihr Studium an der Montanuniversität und über ihr Arbeitsumfeld bei voestalpine Stahl Donawitz GmbH.

Spannendes und herausforderndes Arbeitsumfeld

Sonja Schadler, Projektleiterin in der Forschung & Entwicklung im Bereich Reduktionsmetallurgie, voestalpine Stahl Donawitz GmbH

Sonja Schadler studierte an der Montanuniversität Leoben Industrieller Umweltschutz mit Schwerpunkt Verfahrenstechnik. Bereits während ihrem Studium gab es einige Berührungspunkte mit dem voestalpine-Konzern und somit den Wunsch hier zu arbeiten. Seit 2012 ist sie bei der voestalpine Stahl Donawitz GmbH Projektleiterin in der Forschung & Engwicklung im Bereich Reduktionsmetallurgie – erfahren Sie im folgenden Interview mehr über Sonja Schadler:

Wann sind Sie als Studentin das erste Mal auf die voestalpine aufmerksam geworden?

Die voestalpine war mir schon vor dem Studium bekannt, da einige Familienmitglieder auch bei der voestalpine arbeiten. Ich habe auch während des Studiums mehrmals als Werkstudent in der voestalpine praktiziert und kannte den Betrieb dadurch schon ganz gut.

Über welchen Studium- und Karriereweg sind Sie dann schließlich bei der voestalpine gelandet?

Nach meinem Studienabschluss an der Montanuniversität Leoben war ich bei Böhler Bleche im Bereich Werkstoffprüfung und Qualitätsmanagement tätig.

"Nach einigen Jahren habe ich eine berufliche Veränderung gesucht und es zog mich wieder zu meinen technischen Wurzeln der Verfahrenstechnik zurück. Daraufhin habe ich mich in der Forschung & Entwicklung der voestalpine Stahl Donawitz beworben."
Sonja Schadler, Projektleiterin in der Forschung & Entwicklung im Bereich Reduktionsmetallurgie, voestalpine Stahl Donawitz GmbH

Was ist heute Ihre Tätigkeit in der voestalpine und was haben Sie vom Studium für diesen Beruf mitnehmen können?

In meiner Tätigkeit als Projektleiterin beschäftige ich mich fachlich sehr umfangreich mit Produktionsabläufen und deren Optimierung auf verschiedenste Art und Weise. Dies beinhaltet logistische Prozesse, wie Rohstofftransporte und -lagerung, umweltrelevante Prozesse wie z.B. Abgas- und Abwasserreinigung, Energieoptimierung, bis hin zu den eigentlichen metallurgischen Produktionsprozessen.

"Weitere umfangreiche Beschäftigungsfelder sind Anlagentechnik, Messtechnik, Datenauswertung sowie Automatisierung – hier sind Schlagworte wie Industrie 4.0 und Big Data sehr treffend zu nennen."
Sonja Schadler, Projektleiterin in der Forschung & Entwicklung im Bereich Reduktionsmetallurgie, voestalpine Stahl Donawitz GmbH

Was würden Sie einem Montanuniversität-Studenten bzw. Absolventen für seine berufliche Zukunft raten?

Ich rate jedem Absolventen, mutig zu sein und über den Tellerrand zu schauen, Herausforderungen anzunehmen und Veränderungen positiv entgegenzusehen. Dann bleibt der Arbeitsalltag interessant und spannend.

Was schätzen Sie an Ihrem Arbeitgeber voestalpine Stahl Donawitz GmbH?

Ich schätze an der voestalpine, dass ich ein interessantes und herausforderndes Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitsbedingungen habe, wo ich auch meine Freizeit unterbringe, mich ständig weiterbilden kann und die persönliche Entwicklung gefördert wird.

Christopher Eberl

Finden Sie Ihren Traumjob bei der voestalpine!

Zum Online Jobportal