SAP Consulting in der Praxis: Traineeprogramm als perfektes Einstiegsportal 3 Minuten Lesezeit
Arbeitswelten

SAP Consulting in der Praxis: Traineeprogramm als perfektes Einstiegsportal

Christopher Eberl
Christopher Eberl ist redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog sowie für die Lehrlingswebsite. Mit seinen Geschichten gewährt er tiefe Einblicke in die vielfältige Welt des voestalpine-Konzerns.

Im April feierten 12 SAP-Consultant-Trainees „1 Jahr voestalpine“ und waren zugleich mit herausfordernden Zeiten konfrontiert. Susanne Kovacs erzählt uns hier, wie stark sich der Arbeitsalltag verändert hat und welche Erfahrungen in diesem Jahr gesammelt wurden und was die nächsten Schritte sind.

Das erste Jahr ist wie im Flug vergangen und es hat sich so einiges getan im „Traineealltag“. Dies war nicht nur der aktuellen Lage geschuldet, sondern auch unseren erworbenen Fähigkeiten. Es hat sich eine gewisse Routine entwickelt und wir haben verschiedenste Aufgabenbereiche in den Projekten übernommen und sind so zu einem fixen Bestandteilen der Teams geworden.

SAP Traineeprogramm Susanne Kovac

Susanne Kovacs & Kolleginnen beim Start des Traineeprogramms im April 2019

Was hat sich in den letzten Monaten bei uns getan?

Unser Arbeitstag hat sich stark verändert. Nicht nur aufgrund der Homeoffice-Situation, vielmehr durch das im vergangenen Jahr erworbene Wissen. Unsere Zeit ist immer noch geprägt vom täglichen Lernen, jedoch hat sich dieses sehr in die Praxis verlagert. Durch das Arbeiten an Projekten oder im Ticket-Support ist man immer wieder angehalten sein Wissen zu vertiefen und zu erweitern.

Die umfangreichen und vor allem sehr komplexen Systemlandschaften mit denen wir in unserem Unternehmen konfrontiert sind, stellen einen tagtäglich vor eine neue Herausforderung. Derer wir uns aber gerne und top motiviert stellen! Bei komplexeren Themen haben wir aber zum Glück unsere Kolleginnen und Kollegen sowie Mentoren im Hintergrund, die bei Fragen auch gerne mal einspringen. Man lernt jeden Tag, was es nicht noch alles zu lernen gibt. Es beruhigt dabei auch von erfahrenen Kollegen zu hören, dass man selbst nach Jahren immer wieder neue Dinge in SAP entdeckt.

Was kommt in den nächsten Wochen auf uns zu?

Was genau auf uns zukommt kann aktuell vermutlich niemand zu 100% sicher sagen. Neben unseren jeweiligen Aufgabenbereichen stehen aber sobald wieder möglich noch ein paar Schulungen bei SAP an. Anschließend wird es noch die Möglichkeit für Projektmanagement und Soft-Skills-Kurse geben. Abgesehen davon kommen neue Projekte und Aufträge auf uns zu, an denen wir unsere Fähigkeiten täglich erproben und erweitern können.

Was war das Highlight bisher?

Die Highlights in den letzten Monaten waren sehr individuell und vielfältig. Mal ist es die Lösung für ein Problem, an dem man dem man seit Stunden arbeitet. Ein anderes Mal ist das Lob von einem zufriedenen Kunden oder auch einfach mal die Freude über eine neue Erkenntnis bei einer SAP-Funktionalität.

Ebenfalls positiv aufgefallen ist, wie gut trotz Homeoffice die Kommunikation in den Abteilungen oder auch unter uns Trainees funktioniert. Zur Feier unseres einjährigen Jubiläums haben wir sogar über eine kleine Videokonferenz miteinander angestoßen:

SAP Trainees in Videokonferenz

Christopher Eberl

Finden Sie Ihren Traumjob bei der voestalpine!

Zum Online Jobportal