Hans-Peter Freudenthaler über den Erfolg der Böhler Schmiedetechnik GmbH & Co KG 2 Minuten Lesezeit
Arbeitswelten

Hans-Peter Freudenthaler über den Erfolg der Böhler Schmiedetechnik GmbH & Co KG

Viktoria Steininger
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Die BÖHLER Schmiedetechnik GmbH & Co KG ist Marktführer bei Triebwerksaufhängungen für Flugzeuge. Hans-Peter Freudenthaler, Leiter der Konstruktion der BÖHLER Schmiedetechnik GmbH & Co KG, über die Hintergründe dieses Erfolgs.

Was ist das Erfolgsrezept der BÖHLER Schmiedetechnik GmbH & Co KG?

Hans Freudenthaler

Hans Freudenthaler

Wir haben als absoluter Qualitätsanbieter einen guten Ruf. Der Prozess der Konstruktion und des Schmiedens ist sehr komplex, da braucht es gebündelte Werkstoff-, Konstruktions- und Herstellkompetenz und die bieten wir unseren Kunden. Und wir sind als Entwicklungspartner anerkannt und können unsere Ideen schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt einbringen. Gute Ideen allein reichen natürlich nicht, man muss die Kunden auch von seinen Ideen überzeugen können…

Wie gelingt das?

Die Zahlen sprechen für sich – wenn wir mit einem durchdachten Design mit exakten Ausnehmungen bei einer Triebwerksaufhängung Material einsparen können, ohne dass diese an Festigkeit einbüßt, dann sind das starke Argumente. Darüber hinaus ist Kommunikation das Zauberwort – man braucht Verständnis für den Kunden und sein Geschäft, aber auch für seine Kultur und Denkweise. Unsere Kunden sind in den unterschiedlichsten Regionen der Welt beheimatet, das macht das Ganze sehr spannend.

Das Unternehmen setzt auf langfristige Kundenbeziehungen…

Das stimmt. Anders ginge es nicht in diesem Geschäft, in dem Qualität und absolute Verlässlichkeit äußerst wichtig sind. Kundennähe entsteht nicht von heute auf morgen, das braucht Zeit und viele persönliche Kontakte. Wir Konstrukteure sind neben den Verkäufern die Mitarbeiter mit dem meisten Kundenkontakt!

Was fasziniert Sie persönlich an Ihrem Job?

Es ist einfach fantastisch zu erleben, wie es Design und Technik möglich machen, dass mehr als 500 Tonnen vom Boden abheben können. Und es ist etwas Besonderes, bei der Entwicklung eines neuen Bauteils und damit eines neuen Flugzeugs dabei zu sein. Wenn ich am Flughafen bin, die Maschinen sehe und genau weiß, welche Teile daran aus Kapfenberg stammen, macht mich das schon ein wenig stolz!

"Man braucht Verständnis für den Kunden, für seine Kultur und Denkweise."
ZitatHans-Peter Freudenthaler, Leiter der Konstruktion der BÖHLER Schmiedetechnik GmbH & Co KG
Viktoria Steininger