voestalpine Polynorm fördert Gesundheit & Wolbefinden am Arbeitsplatz 3 Minuten Lesezeit
Arbeitswelten

voestalpine Polynorm fördert Gesundheit & Wolbefinden am Arbeitsplatz

Christopher Eberl
Christopher Eberl ist redaktionell verantwortlich für die Karriere-Themen sowie für die Lehrlingswebsite. Mit seinen Geschichten gewährt er Einblicke in die Arbeitswelten des voestalpine-Konzerns.

Die voestalpine Polynorm hat Maßnahmen aus der ‪‎Mitarbeiterbefragung‬ 2013 erfolgreich umgesetzt.

Nach der Mitarbeiterbefragung 2013 analysierte die voestalpine Polynorm in Schwäbisch Gmünd und Bunschoten mögliche Verbesserungspotenziale.

Fall 1: Schwäbisch Gmünd

"Vor allem in der Anlageninstandhaltung, im Presswerk und beim Prototypenbau konnte man Verbesserungspotenziale ausfinding machen."
Birgit Reimers, Teamleiterin Personal, voestalpine Polynorm in Schwäbisch Gmünd

Die intensive Analyse präsentierte ein von der hohen Arbeitsbelastung in der Instandhaltung bis zur Zugluft im Prototypenbau reichendes Ursachennetz, welches das Engagement der Mitarbeiter beeinflusste.

Tiefgreifende Lösungen

„Bei den nötigen Reaktionen ging es nicht ums ‚Aufhübschen‘, sondern um tiefgreifende Maßnahmen!“, so Geschäftsführer Benno Rammelmüller. Konkret bedeutete dies für die Instandhalter, dass die Mitarbeiterzahl drastisch von 25 auf bis zu 36 angehoben, die Werkstatt erweitert und die Abteilungsstruktur überarbeitet wurden. Maßnahmen zur Arbeitssicherheit und Gesundheit wurden darüber hinaus auch eingeleitet – und die Kommunikationskultur überarbeitet, zum Beispiel mit der Einführung von Teamsitzungen des Shop Floor-Managements im Presswerk.

Engagement stärken und gesünder ernähren

Schöner arbeiten bei voestalpine Polynorm: Der Werkstattbereich Anlageninstandhaltung in Schwäbisch Gmünd.

Fall 2: Bunschoten

Engagement ist auch eine Bauchsache. Und das Essen in der Bunschotener Kantine wog teilweise schwer – in jeglicher Hinsicht. „Zu ungesund, zu viel Frittiertes, zu geringe Qualität‘, befanden unsere Mitarbeiter“, gibt Ingrid Petram, Senior HR Advisor, wieder.

"Da sahen wir einen hohen Handlungsbedarf, denn mangelhafte Ernährung beeinflusst auch den Krankenstand signifikant."
Ingrid Petram, Senior HR Advisor, voestalpine Polynorm in Bunschoten

Um die gesunde Verpflegung der gut 1.000 Beschäftigten sicherzustellen, habe man nun mit einem externen Anbieter die weitere Strategie abgestimmt, fasst Toon van den Bogaard, Head of HR Management, zusammen.

Gesundheits-Preis

Nun wurde in Kantinen und an Arbeitsplätzen nicht nur über gesunde Ernährung kommuniziert, sondern diese auch tatkräftig umgesetzt. Vielfältige Maßnahmen ergänzen das ausgewogene, hochwertige Essenangebot. So weist eine „Ernährungsampel“ jede Speise einer von drei Gesundheitskategorien zu. Wer ihrem Rat nicht folgen will, wird vielleicht durch eine andere, drastische Maßnahme motiviert: Gesundes Essen ist preisgünstiger als das ernährungsphysiologisch bedenkliche. Van den Bogaard kennt ein deutliches Beispiel:

"Die Preise für ungesunde Ernährung wie Frikadelle sind gestiegen, dafür sind allerdings die Preise für gesundes Essen wie Salat und Obst deutlich gesunken. Somit subventionieren wir gesunde Kost mit ungesundem Essen."
Toon van den Bogaard, Head of HR Management, voestalpine Polynorm in Bunschoten

In Schwäbisch Gmünd wie in Bunschoten sieht man der nächsten Mitarbeiterbefragung mit guter Hoffnung entgegen.

Finden Sie Ihren Traumjob bei der voestalpine!

Zum Online Jobportal