Bundesfinale der Business Schoolgames 2 Minuten Lesezeit
Arbeitswelten

Bundesfinale der Business Schoolgames

Thomas Lindenhofer

Mehr als 380 Schüler aus ganz Österreich spielten beim Bundesfinale der Business Schoolgames in der voestalpine Stahlwelt um den Titel des "Business Master 2013".

Die voestalpine ist nicht nur Sponsor der Business Schoolgames, sondern war am Montag den 27. Mai 2013 auch Gastgeber beim spannenden Bundesfinale, das gleichzeitig auch die Jubiläumsveranstaltung für „10 Jahre Business Schoolgames“ war. Österreichweit haben heuer mehr als 120.000 Schüler an den Business Schoolgames teilgenommen. Fast 400 von ihnen schafften es in das Finale und spielten in der voestalpine Stahlwelt um den Titel des „Business Master 2013“. Wirtschafts- und Jugendminister Reinhold Mitterlehner eröffnete gemeinsam mit voestalpine-CEO Wolfgang Eder die Veranstaltung. “Jeder Mensch ist von Wirtschaft und ihren Zusammenhängen betroffen. Daher ist es wichtig, dass wir möglichst früh das Verständnis dafür wecken. Der spielerische Zugang der Business School Games ist dafür genau richtig”, sagte Reinhold Mitterlehner.

Mit den Business School Games werden den Lehrern innovative Unterrichtsmaterialen zur Verfügung gestellt. Sie können damit nicht nur die Wirtschaftskompetenz sondern auch persönliche Kompetenzen der Schüler fördern und ihnen dadurch eine Orientierungshilfe bei der späteren Berufswahl geben. Im Vordergrund soll aber immer der Spaß am Spiel stehen. Und obwohl es beim Bundesfinale um sehr tolle Preise wie einen Fallschirmsprung oder Fußballtickets ging, kam auch hier die Freude am Spiel selbst nicht zu kurz, wie zahlreiche Schüler bestätigten. „Es ist interessant und man lernt viel dazu, speziell für das Fach Betriebs- und Volkswirtschaft – ja es macht einfach Spaß“ erzählt Sandra Srdic aus der Bundesfachschule Wörgl.

Jakob Frey, Erfinder und Mastermind der Business Schoolgames, führte durch den Tag und moderierte das Finale. Die hoch motivierten Schüler im Alter von 13 – 18 Jahren waren sehr engagiert bei der Sache und kämpften 2 Stunden lang um den Sieg. Die Einzelwertung im Senior-Bewerb gewann Lisa Schwarz aus der HAK Kirchdorf, die sich auch im Senior-Teambewerb durchsetzen konnte. Den Junior-Bewerb konnte Markus Essl aus dem BG/BRG Ingeborg Bachmann für sich entscheiden. Und auch hier war der Sieger des Einzelbewerbes mit seinem Team auch im Teambewerb erfolgreich.