Akademie mit Esprit 2 Minuten Lesezeit
Arbeitswelten

Akademie mit Esprit

Christopher Eberl
Christopher Eberl ist redaktionell verantwortlich für die Karriere-Themen sowie für die Lehrlingswebsite. Mit seinen Geschichten gewährt er Einblicke in die Arbeitswelten des voestalpine-Konzerns.

Einen Koffer voller Einkaufs-Tools: Das bietet die neue purchasing power academy. Zusätzlich stärkt sie den Zusammenhalt der Menschen aus verschiedenen Gesellschaften im Konzern.

power purchasing DreieckWie sich kaufmännisches Know-how und persönliche Stilfragen vermengen lassen, was es alles über den voestalpine-Konzern zu erzählen gibt und, nicht zuletzt, jede Menge Fachwissen über Einkaufsprozesse: Das nahmen sich die Teilnehmer des ersten Turnusses der purchasing power academy im Frühjahr 2014 aus Waidhofen/Ybbs mit. Eine ganze Woche lang vertieften sich die Teilnehmer in Fragen wie „Wie sieht der ideale Einkaufsprozess aus?“, „Welche Punkte müssen für erfolgreiches Global Sourcing beachtet werden?“ und „Was sind die Hauptmotive von Bedarfsträgern?“. Das Programm bot weiters Spezialwissen für Einkäufer zu den Themen Vertragsgestaltung und Claim-Management sowie Gesprächsführung. Die purchasing power academy unterstreicht die Bedeutung des Einkaufs für den Erfolg der Konzerngesellschaften und den voestalpine-Konzern. Die Teilnehmer tragen durch die noch stärkere interne Zusammenarbeit und Anwendung der erlernten Einkaufs-Skills wesentlich dazu bei, resümierte Projektleiterin Anita Friedl.

 

Nah am Vorstand

Die 12 Teilnehmer der purchasing power academy staunten auch, mit welchem Interesse und Fachwissen sich Vorstand Franz Kainersdorfer beim Kamingespräch im Rahmen der Fortbildung in die Diskussion einbrachte. „Wie nah der Vorstand am Thema ist!“, „Da wird nicht nur mit Zahlen hin- und herjongliert“, stellten die Akademie-Teilnehmer mit Begeisterung fest. Schon zuvor hatten sie sich in Aufgabenstellungen zu Themen wie Lieferantenmanagement, Einkaufsstrategie und Kommunikation vertieft. Zum Abschluss der Blockwoche nahmen die vier Männer und acht Frauen nicht nur Know-how, sondern auch vertiefte Kontakte aus allen Divisionen mit. Und die Gewissheit, dass Fortbildung in diesem Fachbereich für den gesamten Konzern von Nutzen ist – wie Einkaufsleiter Rudolf Schwarz (Steel Division) bei seinem Gastreferat betonte.

Christopher Eberl

Finden Sie Ihren Traumjob bei der voestalpine!

Zum Online Jobportal