worldsteel Videokampagne “Steel Makes Our World a Better Place” 3 Minuten Lesezeit
Innovation

worldsteel Videokampagne “Steel Makes Our World a Better Place”

Viktoria Steininger
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Im Mittelpunkt der Videokampagne „Steel Makes Our World a Better Place“ der World Steel Association (worldsteel) steht der positive Beitrag des Werkstoffs Stahl an unserem täglichen Leben.

worldsteel posterAm 27. November 2014 wurde das Video “Steel Makes Our World a Better Place” im Zuge einer Kampagne der World Steel Association (worldsteel) veröffentlicht. In dem knapp drei-minütigen Video erfährt man alles, was man über das weltweit vielseitigste Material wissen muss. Mit Hilfe einer Animation werden die wesentlichsten Fakten über Stahl sowie die unterschiedlichsten Arten, wie Stahl überall in unserem Leben vorkommen kann, klar und verständlich gezeigt.

Stahl ist zu 100 Prozent recycelbar

Das Video ist Teil einer Imagekampagne der worldsteel für die Stahlindustrie. Denn die Branche wird immer noch häufig mit viel Schmutz, Qualm, Funken und Feuer verbunden. Doch das hat sich wesentlich geändert. Jedes Jahr werden neue, bessere und umweltschonendere Methoden zur Stahlerzeugung entwickelt. Stahl ist auch der einzige Werkstoff, der – ohne Qualitätsverlust – wieder in der Produktion verwertet werden kann, nämlich in Form von Schrott als einem der wichtigsten „Rohstoffe“ der Stahlherstellung. Aus einer Qualitätsschiene kann daher wieder eine Qualitätsschiene, aus einer modernen Autokarosserie wieder eine Autokarosserie erzeugt werden. Einmal hergestellt, bleibt Stahl also dem gesamten Lebenszyklus erhalten, was ihn zu einem der ressourceneffizientesten Werkstoffe überhaupt macht.

Wirtschaftliche Bedeutung der Stahlindustrie

Die Stahlindustrie hat auch eine wichtige wirtschaftliche Bedeutung. 2012 setzte die Stahlindustrie beispielsweise mehr als 800 Milliarden Dollar um und brachte rund 100 Milliarden Dollar Steuern ein. Das reicht für die Schulbildung von 10 Millionen Schülern im Jahr. Oder den Bau von mehr als 5.000 Spitälern. Etwa 8 Millionen Menschen arbeiten weltweit in der Stahlerzeugung und es werden jährlich 12 Milliarden Dollar in neue Innovationen investiert, um den Stahlproduktionsprozess noch effizienter zu machen. Wir glauben, dass nachhaltige Entwicklung den heutigen Bedarf decken muss, ohne künftige Generationen darin zu beeinträchtigen, ihren eigenen Bedarf zu decken. “Wir haben uns deshalb einer Vision verschrieben, in der Stahl als Schlüsselelement einer nachhaltigen Welt anerkannt wird, und wir hoffen, dass unser neues Video diese Vision und die damit verbundene Botschaft gut vermittelt” (Edwin Basson, Generaldirektor, worldsteel).

Das neue Video ist in sechs Sprachen verfügbar (Englisch, Chinesisch, Spanisch, Deutsch, Russisch und Koreanisch). Mehr Infos auf worldsteel.org

Viktoria Steininger