voestalpine Special Steel baut Wärmebehandlung in Düsseldorf aus 2 Minuten Lesezeit
Innovation

voestalpine Special Steel baut Wärmebehandlung in Düsseldorf aus

Christopher Eberl
Holds editorial responsibility for career topics and for the apprentice website. His stories offer insights into the world of work at voestalpine.

Nach der Akquisition von Eifeler baut die voestalpine ihr Servicegeschäft weiterhin aus. So entsteht in Düsseldorf eine neue Vakuum-Wärmebehandlung, die die Position der Gruppe als Serviceprovider für den Werkzeugbau stärken soll.

voestalpine Special Steel baut Wärmebehandlung in Düsseldorf ausDurch den speziellen Fokus auf die Druckgussindustrie, die weiterhin an Bedeutung für den Leichtbau in der Automobilindustrie gewinnen wird, kombiniert voestalpine die Stärke von speziell auf diese Anwendung abgestimmten Werkzeugstählen mit der optimalen Wärmebehandlung. Mit einer Kombination aus Stahl, Bearbeitung und Wärmebehandlung bietet die voestalpine in Zukunft ein Paket aus einer Hand, das für den Werkzeugbau sowie den Werkzeugverwender eine höhere Prozesssicherheit und optimierte Produkteigenschaften bedeutet.

Investitionen in Deutschland

Das alte Böhler Stahlwerk in Düssedorf wurde hierfür als Standort ausgewählt. Auf diesem Gelände betreibt Böhler-Uddehom Deutschland, eine Gesellschaft der Division Special Steel, auch das Lager für Werkzeugstähle und hat erst kürzlich erneut mehrere Mio. Euro in den Ausbau der Bearbeitung investiert. Nun werden hier circa 6 Mio. Euro in die neue Wärmebehandlung investiert sowie weitere Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen.

voestalpine Special Steel Vorstand Franz Rotter: „Der deutsche Werkzeugbau ist weltweit technologisch führend. Wir wollen mit dieser Investition unsere Marktposition als führender Stahllieferant für den Werkzeugbau ausbauen und den deutschen Werkzeugbau mit optimalen Lösungen unterstützen.“

Christopher Eberl