voestalpine Rotec erwirbt KTL-Anlagen von “Barum Technik” in Rumänien 1 Minute Lesezeit
Innovation

voestalpine Rotec erwirbt KTL-Anlagen von “Barum Technik” in Rumänien

Viktoria Steininger
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Die voestalpine Rotec GmbH (Metal Forming Division) hat die KTL-Anlagen des rumänischen Unternehmens "Barum Technik" mit Sitz in Timisoara übernommen.

Das Unternehmen firmiert künftig unter dem Namen „voestalpine Rotec Coating SRL“ und beschäftigt rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Akquisition im Bereich Beschichtung stellt für die voestalpine Rotec eine Verlängerung der Wertschöpfungskette dar.

Kooperation seit 2009

Bereits seit acht Jahren bestand zwischen der voestalpine Rotec GmbH und Barum Technikeine enge Kooperation. Alle in Krieglach produzierten Gurtstrafferrohre werden mittels kathodischer Tauchlackierung (KTL) bei Barum beschichtet. In den vergangenen Jahren waren dies mehr als 220 Millionen Rohrkomponenten.

Beschichtung als wichtiger Bestandteil der Wertschöpfungskette

Bei der Methode der kathodischen Tauchlackierung, kurz KTL, wird der Lack durch elektrischen Gleichstrom außen und innen auf die Rohrkomponenten aufgetragen, um dauerhaft gegen Rost und sonstige Beschädigungen zu schützen. Dadurch wird die anhaltende Funktion des Fertigteils sichergestellt. Die Beschichtung ist daher nicht nur als optisches Element, sondern als wichtiger Teil der Rotec-Wertschöpfungskette zu betrachten.

Viktoria Steininger