Spatenstich für neue Direktreduktionsanlage in Corpus Christi 2 Minuten Lesezeit
Innovation

Spatenstich für neue Direktreduktionsanlage in Corpus Christi

Viktoria Steininger
Holds editorial responsibility for blog topics, is researching and writing articles. Her stories give insights into the world of the voestalpine Group.

Am 23. April 2014 fand in Corpus Christi, Texas, die Spatenstichfeier für die neue Direktreduktionsanlage statt. Ab 2016 wird die Anlage jährlich zwei Millionen Tonnen HBI (Hot Briquetted Iron) produzieren.

Spatenstich Corpus Christi

Spatenstich für die neue Driektreduktionsanlage

la quinta trad gateway

Das Werk wird auf dem La Quinta Trade Gateway in unmittelbarer Nähe zur Stadt Corpus Christi errichtet

Die voestalpine errichtet eine Direktreduktionsanlage in Corpus Christi, Texas. Am 23. April 2014 fand die offizielle Spatenstichfeier der voestalpine Texas LLC beim La Quinta Trade Gateway statt. Die Anlage ist auf eine Jahreskapazität von zwei Millionen Tonnen HBI (Hot Briquetted Iron) ausgerichtet und verfügt über einen direkten Tiefseezugang zum Golf von Mexiko. Mit 550 Mio. Euro (740 Mio. USD) ist dies die größte Auslandsinvestition in der Geschichte des voestalpine-Konzerns.

 

Direktreduktionsanlage für die Produktion von Hot Briquetted Iron (HBI)

Rendering Direktreduktionsanlage

Rendering der neu entstehenden Direktreduktionsanlage

HBI steht für Hot Briquetted Iron – das ist poröser Eisenschwamm, der zu Briketts gepresst wird. HBI entsteht durch die Reduktion von Eisenerz durch Erdgas. Diese Technologie wird Direktreduktionsverfahren genannt und ist sehr umweltschonend, da bei einer DRI-Anlage umweltfreundliches Erdgas anstelle von Koks eingesetzt wird.

 

HBI kann als Vormaterial in der Hochofenroute oder in Elektroöfen eingesetzt werden. Etwa die Hälfte der jährlich produzierten Kapazität an HBI wird nach Linz und Donawitz verschifft, wo es in die Produktion der voestalpine einfließt. Die zweite Hälfte ist für den externen Verkauf bestimmt. Mit der neuen Aufbereitungsstätte kann die voestalpine die Produktionskosten in Europa deutlich senken.

Insgesamt werden durch das Werk 150 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Weitere Informationen zum Schwerpunkt Nordamerika:

Viktoria Steininger